Frage von Headz, 24

Warum bin ich so oft niedergeschlagen?

Hallo Leute!

Ich weiß einfach nicht was in den letzten Wochen mit los ist...

Mein Problem hat eigentlich schon sehr früh in meinem Leben angefangen, weil es egal was ich gemacht habe immer bessere als mich gab. Das habe ich eigentlich auch immer akzeptiert aber vor einem knappen halben Jahr wollte ich nicht immer zum Durchschnitt gehören. Also hab ich angefangen für die Schule sehr viel mehr zu lernen als es irgendjemand in meiner Klasse tut. Ich habe jeden Morgen nach dem Aufstehen gelernt, in den Pausen (vormittags und nachmittags), zu Hause und immer wenn ich irgendwann unterwegs war. Das ging am Anfang sehr gut weil mein Plan auch aufging also habe ich genau in dem Tempo weiter gemacht wie ich angefangen habe. Aber ich wurde immer verbissener und wollte immer mehr aus mir rausholen. Irgendwann habe ich regelmäßig Kopfschmerzen bekommen und mir wurde total oft schwindelig. Außerdem bin ich oft total niedergeschlagen und sehe nur meine Fehler und nicht meine Erfolge. Diese traurigen Phasen werden in letzter Zeit aber immer mehr und ich habe dadurch zu nichts mehr Lust und Vorallem habe ich keine Kraft mehr. Und zudem fühle ich mich als ob alles immer mehr wird egal wieviel ich mache. Ich habe vor kurzem einen totalen Leistungsabfall erlitten wodurch ich immer mehr mache. Das Problem ist auch dass das meine Eltern galub garnicht bemerken weil meine große Schwester die Hauptrolle in der Familie spielt weil sie sehr erfolgreich Querflöte spielt und dadurch sehr viele Konzerte, Wettbewerbe aber vor allem sehr viel Aufmerksamkeit hat! Ich frage mich ständig was los mit mir ist...

Danke an den der sich das alles Durchgelesen hat und vielleicht sogar eine Antwort für mich hat.

Lg Headz

Antwort
von 0elville0, 14

Vermutlich einfach Überanstrenung. Vielleicht eine leichte Art von Burnout sogar. Niedergeschlagenheit und das Gefühl nichts machen zu können, trifft auf jeden Fall darauf zu. Besonders nach Überforderung. Hört sich nämlich nicht sehr spaßig an, wie du das gemacht hast.
Ist es dir das überhaupt wert?
Ich bin auch in keinem meiner Hobbys die beste. Aber ich habe Spaß daran. Sollte der mir verloren gehen, ist es natürlich auch nicht mehr beglückend.
Solang dir eine Sache Spaß macht - ohne Leistungsdruck - ist doch alles super.

Kommentar von Headz ,

Das Problem ist halt dass an Schulen ein extremer Leistungsdruck herrscht und ich komm halt mit Druck nicht so gut klar wie andere! Aber danke für deine Antwort :)

Kommentar von 0elville0 ,

Okay, verstehe. Aber das ist auch Typsache. Natürlich ist das trotzdem immer noch eine blöde Situtation für dich, aber fühl dich doch besonders, weil du in diesem Fall etwas anders bist als die anderen :)

Antwort
von Berlinfee15, 5

....Das Problem ist auch, dass das meine Eltern garnichts bemerken weil meine große Schwester die Hauptrolle in der Familie spielt....

Das Problem hast Du bereits erkannt. Du möchtest nicht übersehen werden (Schule, Elternhaus) und stellst Dich daher kopf um für Dich Aufmerksamkeit zu gewinnen.

Deine anstrengenden Bemühungen aber verlaufen nach Zeit X im Sande und Dir wird wieder bewusst, dass niemand wirklich Deine Anstrengungen bemerkt. Dein Körper fängt langsam an sich zu wehren. Eine fast natürliche Reaktion, denn irgendwann läuft ein Fass über.

Hier ist die richtige Balance gefragt und dazu ein klärendes Gespräch zumindest mit Deinen Eltern. Vielleicht gibt`s auch einen Schulpsychologen, der Dir Hilfestellung anbieten kann.

Dein Einsatz in allen Ehren, aber so lange Du Dich verlassen fühlst, werden Deine Problematiken keinen festen Nährboden finden.

Akzeptieren muss man allerdings, dass es Menschen gibt die einfach -da und dort- bessere Ergebnisse erzielen.

Verlass Dein "Schneckenhaus" der einsamen Empfindungen um Zufriedenheit zu finden.

Alles Gute für Dich!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten