Frage von Ultrakay, 25

Warum bin ich so müde und andere Menschen nicht?

Hallo Leute ich habe eine Frage an euch undswar ich habe seid 3 tagen nicht viel geschlafen immer so rund um die 6 manchmal 7 oder auch 8 und bin heute richtig Müde jetzt frage ich mich wie ein anderer Mensch das so aushalten kann mit 6 stunden schlaf jeden tag und immer noch so fitt ist . Ist das Angewöhnungs sache oder wie läuft das ab gerne könnt ihr mir auch schreiben wie viele Stunde ihr im Durchschnitt so schläft ich freue und bedanke mich für jede hilfreiche Antwort LG <3

Antwort
von jovetodimama, 7

Ich benötige, wenn ich gesund bin, achteinhalb Stunden Schlaf pro Nacht. Wahrscheinlich liege ich damit etwas über dem Durchschnitt, der bei Erwachsenen in Deutschland, glaube ich, ca. sieben bis acht Stunden beträgt.

Vor sehr vielen Jahren versuchte ich einmal, mit nur secheinhalb Stunden Schlaf pro Nacht auszukommen. Nach einigen Tagen schlief ich untertags immer häufiger versehentlich ein. Da ich es weiter versuchen wollte, schlief ich zum Ausgleich einmal in der Woche aus. Nach vier Wochen betrug das wöchentliche "Ausschlafen" acht zusätzliche Stunden Schlaf! Nach fünf Wochen musste ich das Experiment abbrechen. Ich konnte mich nicht mehr konzentrieren und litt unter diffusen Symptomen wie Kopfschmerzen und Magenschmerzen und Schwächegefühl. Meine Erfahrung zeigte mir also ganz klar: Angwöhnen kann man sich das Kurzschlafen nicht!

Wie viele Stunden Schlaf man pro Nacht braucht, ist individuell verschieden, ebenso auch die Veranlagung zum "Morgenmensch" oder "Abendmensch". Beides ist wahrscheinlich im wesentlichen genetisch festgelegt.

Interessant ist, dass die Zeit, die man im Tiefschlaf verbringt, bei extremen "Langschläfern" und absoluten "Kurzschläfern" dennoch ähnlich ist. Die unterschiedlichen Zeitdauern des Schlafpensums ergeben sich also hauptsächlich aus unterschiedlich langen und unterschiedlich intensiven Traumphasen während des Schlafes.

Wenn es gelingt, durch verschiedene, einen guten Tiefschlaf unterstützende Maßnahmen die Qualität des Schlafes zu verbessern, kann man die Zeitdauer, die man täglich schlafen muss, um fit zu sein, innerhalb der genetisch vorgegebenen Grenzen optimieren.

Diese Maßnahmen können sich auf die Bedingungen im Schlafraum (Temperatur und Luftfeuchtigkeit; Materialien und Beschaffenheit von Bettgestell, Lattenrost, Matratze, Kissen, Zudecke und Bettwäsche sowie Nachtwäsche; Beleuchtung, evtl. vorhandene Wasseradern oder Elektrosmog, Einrichtungsgegenstände usw.) oder auch auf die Gewohnheiten untertags (Verteilung der Mahlzeiten, Sport, Hygiene, Zeitpunkt der Einnahme von Medikamenten usw.) beziehen.

Antwort
von Degumaedchen321, 8

vielleicht hast du Eisenmangel. Haben viele (ich auch) kannst dir bei DM so ein Oack holen mit Eisenpulver. (Schmeckt wie Traubenzucker) Ich würde aber sonst einfach zu deinem Arzt

Antwort
von I3lacki, 10

Ich persönlich schlafe 8 Stunden täglich. Manchmal stehe ich schlecht, manchmal gut auf. Ich glaube es liegt daran, wie du dich fühlst. Bist du glücklich und freust dich auf den nächsten Tag, so stehst du gut und schnell auf. Bist du aber unglücklich oder freust dich nicht auf den nächsten Tag, dann steht man schlecht auf. Ein weiterer Faktor ist auch, wie Fit du bist. Je gesünder du lebst, desto weniger Schlaf braucht dein Körper. Letztendlich ist es aber eben von Mensch zu Mensch anders.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten