Frage von einsamerWolf2, 29

Warum bin ich mit hohem Alter besser in der Schule?

Ich bin 30 und war früher eher mittelmäßig in der Schule, 3en und 4er. Heute mache ich mein Fachabi nach und habe in Mathe ne 2 ( früher immer 4) und sonst auch so im 2er und 3er Bereich. Warum bin ich jetzt besser in der Schule???

Antwort
von feirefiz, 16

Wir lernen, indem wir an bereits Bekanntes neue Areale andocken - danach werden zusammenpassende Areale im Hin auch noch vernetzt, wir stellen also Querverbindungen her.

Als Erwachsener hat du viel mehr erfahrungen - du hast also viel mehr Andockstellen zur Verfügung. Das kann auch Fächerübergreifend sein, so dass du deine Querverbindungen im Hirn besser nutzen kannst.

Aber: Der Austausch (Weitergabe von Informationen) ist langsamer geworden. Viele können das aber kompensieren. Auch durch einen größeren Wortschatz oder mehr Übung beim Lesen und schreiben.

Antwort
von atzef, 24

Gute Schulnoten sind eigentlich ausschließlich ein Resultat von Fleiß und vernünftiger Organisation.

Du bist vermutlich fokkussierter auf die Schule,daher etwas fleißiger und aufgrund deiner allgemeinen Lebenserfahrung auch deutlich besser organisiert.

Mit irgendeiner ominösen Intelligenz hat das jedenfalls rein gar nichts zu tun.

Antwort
von ChicaArgentina, 12

Als Kind musstest du in die Schule und hattest mit Sicherheit eher weniger Lust darauf. ich hab es als Kind jedenfalls gehasst, Sachen lernen zu müssen, die mich nicht interessieren. Dieser Zwang war einfach ätzend. Gutes Beispiel für mich: englisch. In der Schule war ich total schlecht darin wegen mangelndem Interesse. Erst, seit ich erwachsen bin, habe ich für mich selbst gemerkt, wie hilfreich es ist, wenn man englisch kann. Also habe ich es gelernt und mein englisch ist mittlerweile 1a. Als Kind fehlt einem oft die Einsicht bei solchen Dingen. Würde ich heute (bin auch fast 30) nochmal zur Schule gehen, würde ich mir auch viel mehr Mühe geben und hätte sicher bessere Noten als damals. Außerdem zwingt dich niemand dazu, dein Fachabi nachzuholen. Du machst das ja sicher aus deinem eigenen Antrieb heraus. Und deshalb denke ich, dass du mittlerweile viel besser in diesen schulischen Dingen bist :)

Antwort
von Questi1, 12

Jetzt hast eine eigene Motivation für drin Abitur, weil du dich dazu entschieden.
In der Schule wurdest du auf gut deutsch zum Lernen 'gezwungen'.
Das macht einen riesen Unterschied beim Lernen und der Informationsaufnahme aus.

Antwort
von Dahika, 17

Weil du erwachsen bist und für dich lernst.

Antwort
von halloschnuggi, 18

Ich glaube weil du im Erwachsenen alter lernstoff für jüngere kriegst und du besser denken kannst. Bei mir ist es nämlich auch ähnlich was das schulische angeht...

Antwort
von ChengLee, 17

Wenn du schon die Motivation hast, dein Fachabitur nachzuholen, ist deine Begeisterung für den Unterricht schon dementsprechend höher. Höhere Motivation= Höhere Lernbereitschaft=Bessere Noten.
Du weißt, wofür du das Ganze machst. Ein Jugendlicher/junger Erwachsener ist sich dessen vielleicht nicht so bewusst.

Antwort
von Wumpratte, 23

Weil man im Alter das Bewusstsein hat, wofür man das macht. Die meisten sehen Schule als Strafe an ohne den späteren Sinn.

Antwort
von Brian92, 24

,weil dir das thema schule in diesem alter wahrscheinlich deutlich wichtiger ist als früher

Antwort
von Russischblau, 27

Weil du Interesse hast etwas zu erlernen und reifer bist wahrscheinlich.

Antwort
von oxygenium, 29

vielleicht hat dein Gehirn gerafft,was die Leher nicht geschafft haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community