Warum bezeichnen hier immer alle die Menschen aus dem Mittelalter als <dumm>! Nur weil sie weniger wussten als wir, können sie trotzdem hochintelligent sein?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich finde nicht das die Leute früher "Dumm" wahren!

Eher im gegenteil!

Die heutigen Entwicklungen z.B. stammt ja viel aus den früheren zeiten!

Schau dir mal die Römer an, was die so gebaut haben! Heute baut dir das Niemand mehr! 

Ich denke die Heutige Menschengenerationen werden gefühlt immer "dümmer"!

So sehe ich das!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher zu Zeiten des Mittelalters war die Kirche sehr mächtig und Menschen, die sich zum Beispiel sehr gut mit Pflanzen und Kräutern auskannten, wurden dann mal schnell auf dem Scheiterhaufen verbrannt...

Ich denke, dass im Mittelalter es sehr viele intelligente Menschen gab, sie es aber mehr für sich behielten, aus Angst, dass sie von jemandem verfolgt werden könnten.

Und schreiben konnten noch nicht so viele, weil das noch nicht als so notwendig angesehen wurde. Erst mit der Reformation und später mit der Übersetzung der Bibel und der Erfindung des Buchdruckes kam es zu einem großen Wandel.

Früher waren die Menschen im allgemeinen viel gutgläubiger und haben sich nur auf das Wesentliche konzentriert. Es gab viel mehr Bauern, die sich um die Landwirtschaft gekümmert haben und sich dementsprechend in diesem Themengebiet sehr gut auskannten...

Heute sind die Mehrheit der Menschen nur noch auf ihr Smartphone fixiert und blockieren manchmal so einige Durchgänge ... sind diese Menschen dann dumm?

Ich denke, man darf Dummheit nicht mit Manieren verwechseln! 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Intelligenz ist das, was der Intelligenztest misst. Wer eine bessere Definition hat, immer raus damit. Ich persönlich bin nicht mit dieser Definition zufrieden, habe aber auch mit dem Begriff selbst so meine Probleme. Irgendwie hat jeder eine Vorstellung davon was Intelligenz ist, aber jeder hält sich auch selbst für intelligent, und glaubt Intelligenz durch die Beobachtung "dümmerer" Lebewesen verstehen zu können. Vieles davon ist einfach nur Selbsttäuschung.

Wer heute einen Intelligenztest von vor 50 Jahren macht, schneidet extrem überdurchschnittlich ab. Damit der Durchschnitt immer bei 100 bleibt, werden also einfach die Tests neu geschrieben, bzw. schwerer gemacht. So gesehen werden wir also immer intelligenter. Ich hab mir das nicht ausgedacht, das ganze heißt Flynn-Effekt, wer das nachlesen will.

Biologisch unterscheiden sich die Menschen vom Mittelalter natürlich nicht von den Menschen heute. Da sind nur sehr wenige Generationen dazwischen. Und es gibt auch immer Menschen die Bedeutendes für die Menschheit geleistet haben. 

Geistig haben sich aber die Menschen stark verändert, und auch wenn der Begriff der Intelligenz ganz brauchbar für den Alltag ist, ist es nicht sinnvoll z.B. die Intelligenz eines deutschen Informatikers mit der eines tibetanischen Mönchs zu vergleichen... Oder die Intelligenz eines Menschen heute, mit der Intelligenz eines Menschen vor ein paar 100 Jahren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gebe ich dir recht denn dumm waren die nie.
In Wirklichkeit waren sie uns Architektonisch teilweise überlegen siehe viele Burgen Schlösser Kirchen usw. Desweiteren hatten sie handwerkliche Fähigkeiten von denen mancher nur träumt.
In Sachen Bautechnik wussten die damals schon dass Sumpfkalk im Bezug auf Schimmel der beste Werkstoff ist. Ebenso gelang es ihnen Holz so zu verarbeiten dass dies mehrere hundert Jahre überstand. Das Haus in dem ich groß geworden bin hat 300 Jahre überstanden.
So sehe ich diese Zeit der heutigen in vielen überlegen


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BetterBeGood
26.06.2016, 11:45

Ich könnte diese Antwort nachvollziehen, wenn ich dir unterstellen würde, dass du annimmst, dass ich eine Lese- und Rechtschreibschwäche gepaart mit Grammatikproblemen habe. Habe ich aber nicht. Du hast meine Frage nicht richtig verstanden (hab sie aber unmissverständlich geschrieben).

0
Kommentar von newcomer
26.06.2016, 11:46

damals wurde so lange an bestimmten Problemen probiert und gebastelt bis man es so in den Eigenschaften verbessert hatte dass es für viele Generationen hielt.
Heute baut man Autos Haushaltsgeräte und viele andere Sachen so dass sie nicht viel länger als Garantiezeit halten. Das ist kein Fortschritt sondern Rückentwicklung in Steinzeit

0

Die Meisten Menschen sind leider ein Vorurteil's Wesen,in vielerlei Hinsicht.Und Egoistisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag die leute die das sagen ... ich bin nicht der meinung das die Leute früher Dumm waren ... sie hatten nur noch nicht den Fortschritt den wir heute haben ... Doch wenn man weiter denkt sind wir irgendwann diejenigen die als dumm bezeichnet werden weil wir noch nicht so viel wussten wie die Kommenden Generationen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung