Frage von derDennis97, 62

Warum bewegen sich Insekten und kleine Tiere allgemein immer so ruckartig?

Mich interessiert schon seit Langem, warum sich Insekten und auch Vögel, auch Mäuse usw. immer so ruckartig?

Zum Beispiel Ameisen .. laufen ein paar Schritte, bleiben stehen, laufen, bleiben stehen...

Oder Vögel... die drehen ihren Kopf nicht einfach mal gediegen nach links, sondern schleudern den ruckartig nach links.

Warum ist das so? Denken sie, sie würden dadurch weniger für Feinde auffallen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von JackBl, 16

Bei Vögeln ist es so, dass sie ihre Augen ja nicht bewegen können und somit auhc während des Laufens nicht dreidimensional sehen können. Daher bewegen zB Hühne den Kopf immer mit, also es bewegt sich entweder das Huhn oder der Kopf.

Bei kleineren Vögeln, wie zb Spatzen ist es dann so, dass sie einfach nur als ganzes hüpfen.

Hier zB gut erklärt http://www.geo.de/natur/tierwelt/1329-rtkl-wieso-weshalb-warum-warum-huehner-bei...

bei noch kleineren Tieren, Insekten etc scheint es eher so, dass sie wohl einfach immer wieder eine kurze Orientierung brauchen. Wenn man allerdings mal sieht, wie weit Cataglyphis ohne Stop rennen, dann ist das wohl nicht nötig sondern anscheinend dazu da um Feinde nicht auf sich aufmerksam zu machen.

Antwort
von Deamonia, 21

Das hat verschiedene Ursachen. 

Die Ameisen orientieren sich immer wieder neu, da sie einer Duftspur am Boden folgen. 

Mäuse rennen ein Stück, stellen sich auf die Hinterbeine um sich umzusehen/hören/riechen und flitzen dann weiter. 

Gediegen bewegen sich hingegen viele Reptilien, besonders gut kann man es bei Chamäleons die auf der Jagd sind beobachten finde ich. 

Manche Insekten bewegen sich auch wie ein Blatt im Wind als Tarnung (nennt sich sogar "Wandelndes Blatt")

Macht aber auch Sinn, sie bewegen sich immer nur kurz, und stehen dann still, so sind die schwerer zu entdecken, als wenn sie sich permanent bewegen würden, da Jäger ihre Beute oft NUR an der Bewegung erkennen, stillstehende Beute hingegen gar nicht wahr nehmen.

Antwort
von Alex92fromHell, 31

Das liegt daran das sie nicht "denken" wie wir, sondern Reflexartig gesteuert werden. Ihr gesamtes leben gleicht dem was wir kennen wenn jemand die Reflexe an unserem Knie testet.

Das tritt häufig bei Insekten auf, wenn du viele andere Tiere wie z.B. Hunde, Katzen oder ähnliches beobachtes erkennst du hier, wie sie oft überlegen und zögern bevor sie manche dinge tun.

Antwort
von Steffile, 38

Voegel (nicht alle), haben die Augen an den Seiten des Kopfs und um in die Weite zu schauen, muessen sie den Kopf bewegen.

Ameisen riechen halt andauernd und fiden dadurch ihren Weg, ich nehme an, dass sie deshalb oefters stoppen.

Antwort
von tryanswer, 32

Zur Tarnung. Nichts ist in der Natur auffälliger als Bewegung, diese zieht unweigerlich die Aufmerksamkeit von Freßfeinden auf sich. Die Tiere haben im Laufe der Zeit gelernt die Bewegungsphasen so kurz wie möglich zu halten und danach du "zu sichern" (sie achten ihrerseits auf Reaktionen in ihrem Umfeld).

Kommentar von derDennis97 ,

Ich hätte gedacht, dass es vielleicht unauffälliger wäre, sich langsam und gleichmäßig gediegen zu bewegen ...

Kommentar von tryanswer ,

Das funktioniert ebenfalls, jedoch dauert diese Art der Bewegung seine Zeit und - salopp formuliert - nicht jedes Tier hat diese Zeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten