Frage von Cuck1688, 73

Warum betreiben viele Jugendliche Komatrinken?

Was ist schön daran sich aus der Welt zu trinken? Ich dachte das Leben ist so schön ...?

Antwort
von 19BVB09, 42

Ich denke nicht, dass es die Absicht der besagten Personen ist, sich ins Koma zu trinken.

Aber die meisten in diesem Alter kennen Ihre Grenzen nicht und wissen nach 3 Gläsern nicht mehr, wie viel sie schon Intus haben. Und der Rest passiert dann von ganz alleine.

Antwort
von AnReRa, 41

Weil es jeder macht .
Weil man 'cool' sein möchte.
Weil man seinen Kumpels etwas beweisen möchte.
Weil man einfach nur dabei sein will und nicht aus der Gruppe ausgeschlossen werden will.
Fehlende Einsicht.

Das ganze hat - glaube ich - viel mit Selbstwertgefühl zu tun.
Jemand der sich seiner Rolle sicher ist, braucht keine 'Beweise' seiner Fähigkeiten zu liefern. Allerdings ist das gerade für Jugendliche sehr schwer, weil man eben sehr schnell derjenige sein kann, auf den alle als 'Looser' zeigen.

Antwort
von Coffee1998, 42

Probleme hat man genug als Jugendlicher, naja ansonsten ist es halt "cool". Ist wie das rauchen. Ich habe auch paar mal Gut was getrunken allerdings nie ins Koma den die Grenzen werden schnell klar :D aber wie oft ich trinke kann man an einer Hand abzählen im Jahr. Bin 17^^

Antwort
von Fairy21, 18

Weil sie Cool sein wollen. 

Einige trinken sich nicht wissentlich ins Koma. 

Sie werden von bestimmten Personen abgelenkt, während eine andere Person immer wieder nachgiesst. 

Und die Person bekommt es nicht mit, weil sie abgelenkt wird. 

Manchmal ist es auch eine Mutprobe. 

Einige überschätzen sich auch, oder ignorieren ein natürliches Signal zum Aufhören(zum Beispiel Kopfschmerzen).

Antwort
von Toxic38, 30

Alkohol bis zur Bewusstlosigkeit zu konsumieren kann viele Hintergründe besitzen. Aber oft besteht der Grund darin, dass die Jugendlichen, die bis zur Bewusstlosigkeit Alkohol konsumieren, persönliche, private Probleme haben, oder befürchten, dass sie aus einer Gruppe von Freunden ausgeschlossen werden und hinterher als langweilig oder Verlierer abgestempelt werden könnten. 

Aber mal ehrlich:

wer dermaßen Alkohol konsumiert, besitzt eine sehr geringfügige, notdürftige Intelligenz, um gerade einmal das Gröbste wahrzunehmen. 

LG, Toxic38 

Kommentar von Cuck1688 ,

Der obere Teil von deinem Kommentar war sehr gut. Warum du dann aber jemanden, der private Probleme hat oder Angst aus einer Gruppe ausgestoßen zu werden usw. als unintelligent bezeichnest ... Das ist wirklich sehr unintelligent.

Kommentar von Toxic38 ,

Der zweite Abschnitt meiner Antwort bezieht sich NICHT auf die Jugendlichen, die befürchten, aus der Gruppe ausgestoßen zu werden, oder die von privaten Problemen belastet werden.

Es bezieht sich lediglich auf die Jugendlichen, die Alkohol bis zur Bewusstlosigkeit konsumieren. DAS ist nicht von großer Intelligenz geprägt. 

Kommentar von Cuck1688 ,

Jemand der sich aus der Welt saufen will, hat immer Probleme. Es gibt niemanden, der ein glückliches und zufriedenes Leben führt und sich so betäuben will.

Kommentar von Toxic38 ,

"Jemand der sich aus der Welt saufen will, hat immer Probleme. Es gibt niemanden, der ein glückliches und zufriedenes Leben führt und sich so betäuben will." 

Zutreffend. Wobei, wie bereits erwähnt, andere Möglichkeiten und Alternativen existieren, um einen korrekten, einen zufriedenstellenden Umgang ausfindig machen zu können, der es einen Menschen, in diesem Fall einem Jugendlichen, ermöglicht, Probleme zu bewältigen. 

Alkohol mag zwar die beliebteste Methode, sein, um Zuflucht aufzusuchen, jedoch hilfreich ist Alkohol in keiner Weise. Es verschlimmert lediglich. 

Auch was diese, nennen wir sie "Freunde", betrifft, die den Willen äußern, "man solle einfach mitmachen, um nicht wie ein Verlierer oder wie sonst was dazustehen", können im Grunde genommen nicht als Freunde betrachtet werden. 

Was jedoch wahre Freunde auszeichnen; ich denke nicht, dass ich dir das erklären muss. Solltest du das wissen, so würdest du selbst wissen, dass diese "Freunde" eigentlich keine "echten" Freunde sind. 

Kommentar von Toxic38 ,

Denn es gibt viele andere Möglichkeiten, mit Probleme umzugehen. Alkohol jedoch, bewirkt lediglich, dass sich die bereits bestehenden Probleme durch das Konsumieren von Alkohol verschlimmern könnten. 

Meines Erachtens können Menschen nicht als Freunde betitelt/anerkannt werden, die beabsichtigen, die wollen, dass man selbst Alkohol konsumiert, um "dazu zu gehören" und man nicht befürchten muss, dass die Freundschaft gekündigt wird. 

So etwas kann nicht als Freundschaft betrachtet werden. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten