Frage von HenrikhMaurer, 97

Warum besitzen manche Nationen eigentlich mehrere tausend Atombomben?

Ich meine das Atombomben sehr SEHR selten genutzt werden ist ja schon bekannt und ich lese das Nationen wie USA oder Russland mehrere TAUSEND Atombomben auf Lager hat und immernoch welche produzieren... Wieso? Was nützt das? Die werden doch sowieso nie zur Nutzung kommen und wenn doch könnten ja schon alleine 100 oder 150 Atombomben auf Großstädten die Menschheit ja schon auf die Hälfte mindern.

Wieso werden so viele produziert? Damit sie was zum angeben haben oder wie? Und wo werden diese gelagert? Die werden doch sicherlich nicht getrennt irgendwo in Russland oder USA gelagert da stehen doch bestimmt mehrere hundert Atombomben in einem Depot. Könnte eine normale Bombe diese nicht zur Explosion bringen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Skinman, 18

Auf diese Frage gibt es keine einfache Antwort. Eine jahrelange Entwicklung führte zu dieser Situation (die übrigens seit geraumer Zeit wieder rückläufig ist.)

Zum einen sind die strategischen Erwägungen weit komplizierter, als du dir hier vorstellst. Hier beispielsweise mal die erste Zielplanung der USA von kurz nach dem 2. Weltkrieg:

http://blog.nuclearsecrecy.com/2012/04/27/friday-image-targeting-the-ussr-in-aug...

Wenn du da richtig einsteigen willst, am Besten Herman Kahn im Original lesen ("On Thermonuclear War" 1959 beispielsweise oder "Thinking about the Unthinkable in the 1980s" 1962.)

Zum anderen sind darin beispielsweise in den USA drei Teilstreitkräfte verstrickt - Army, Navy und Air Force - von denen zumindest anfangs jeder was vom atomaren Kuchen abhaben wollte und eifersüchtig beäugte, wie die beiden anderen jeweils politische Lobbyarbeit betrieben. (Man wundert sich nur, dass die Küstenwache nicht auch noch... aber ich schweife ab.)

Es gab da Befürchtungen, ganz oder teilweise überflüssig zu werden, wenn eine oder zwei der anderen mit so potenten Waffen ausgestattet werden. Hier ein Artikel dazu:

http://blog.nuclearsecrecy.com/2016/07/15/brief-history-nuclear-triad/

Es ging um Budgets und damit natürlich auch um die Rüstungsindustrie, bei der die ganze Kohle letztlich ja landete. Da gab und gibt es intensive Lobby-Verflechtungen und Korruption aller Art.

nuclearsecrecy.com ist (nicht nur) in dieser Hinsicht sehr ergiebig. Weitere ausgesprochen interessante Einblicke, besonders in die Querelen bei der Entwicklung der ersten amerikanischen Intgerkontinentalraketen, gibt die Autobiographie von Sam Cohen, des "Vaters der Neutronenbombe".

https://donaldfox.files.wordpress.com/2012/10/confessions\_sam\_cohen\_2006\_thi...

Antwort
von JBEZorg, 18

1.Es gibt unterschiedliche Kernwaffen vn ganz klein bis ganz gross.

2.Kalter Krieg. Zumindest hypothetisch hat man sich auf einen globalen Krieg mit massivem Kernwaffeneinsatz vorbereitet.

3.Waffen werden auch alt. Deswegen werden neue entwickelt und damit alte ersetzt.

4.Letzendlich hat sch die Welt eingependelt auf den Sinn der Kernwaffen als Abschreckung. Funktioniert auch. Noch haben die USA kein Land angegriffen das Kernwaffen besitzt. Bei Ländern ohne Kernwaffen sieht es anders aus.

Antwort
von precursor, 46

Länder die solche Waffen haben, wollen auf gar keinen Fall zulassen, dass Länder, die solche Waffen noch nicht besitzen, solche Waffen bekommen.

Deswegen versuchen sie, sich die Ressourcen auf der Welt, mit denen diese Waffen gebaut werden, anzueignen und sei es lediglich dadurch, dass sie diese Ressourcen aufkaufen.

Und damit diese Ressourcen nicht ungenutzt herum liegen setzen sie diese Ressourcen auch gleich zum Bau dieser Waffen ein.

Antwort
von DerBeste07, 47

Um das atomare Gleichgewicht zu halten! Hätte nähmlich nur Rußland Atombomen und Amerika nicht, dann könnte Rußland auf die Idee kommen Amerika anzugreifen. Deshalb ist es den Ländern wichtig, dass sie beide eine ausreichend hohe Atomwaffenabschreckung haben, damit keiner auf die Idee kommt einen Krieg anzufangen. Weil auch keiner bei einem Krieg alle versteckt gelagerten Atomwaffen des Gegners treffen könnte. Ob du es glaubst oder nicht, Atombomen sind somit zumindest momentan auch ein Friedensgarant.

Kommentar von SiroOne ,

Alles was die USA nicht haben können bekämpfen sie.
Siehe die über 200 Kriege der USA.

Antwort
von SiroOne, 39

Das Atomwaffenpotenzial reicht um 33 Mal die ganze Erde zu zerstören.
Die Angst der Länder liegt in der Vergangenheit, am  Besten mal die Dokus der Kriege der Amis durchforsten, die Angst aller Großmächtige ist aus dieser Hinsicht sehr groß, das es wieder zu schlimmen Kriegen kommen könnte.
So gesehen, ohne Atomwaffen hätten wir sicher schon längst den dritten Weltkrieg.

Antwort
von Ifosil, 39

Da Russland und die USA faktisch die absolute Nuklearmacht haben, will einer den anderen übertrumpfen.
Faktisch will man es hier gezielt maßlos übertreiben um unbegrenzte Macht zu symbolisieren. 

Antwort
von Wuestenamazone, 15

Die meisten Atombomben haben Rußland und Amerika was mich etwas nervös macht. Das ist ein Geprahle ich hab mehr. Wasserstoffbomben sind im Moment die meistgebauten Bomben. Hier geht es um Macht. Ich hoffe ich erlebe das nicht mehr falls die spinnen und so ein Ding in die Luft jagen

Antwort
von Chrublick, 35

Ganz kurz: Macht und Abschreckung.

Antwort
von OfficalHD, 32

Es werden in letzter Zeit verstärkt Wasserstoffbomben gebaut.
Das ist einfach nur ein gegenseitiges steigern, wer mächtiger ist.
LG Dani :D

Kommentar von Skinman ,

Es wurden in den USA schon seit dem Ende des Kalten Krieges 1991 überhaupt gar keine neuen Atomsprengköpfe mehr hergestellt. Noch nicht einmal nach dem 11. September haben sie wieder damit angefangen.

Das gleiche gilt mit größter Wahrscheinlichkeit für Russland.

Ich wüsste aus dem Stegreif überhaupt kein Land außer Nordkorea, das aktuell neue Waffen entwickelt oder aktiv Sprengköpfe produziert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community