Frage von deszjakovic, 149

Warum beschuldigen die meisten bei Anschlägen direkt die Muslime?

Ihr werdet von einem wirklich Gläubigen Moslem, niemals Leid zugefügt bekommen.

Antwort
von JoJoPiMa, 23

Welche Anschläge von Nicht-Muslime sind Muslime zugesprochen worden?

Antwort
von Herb3472, 118

Weil sich Muslime (IS) zu den Greueltaten bekennen.

Kommentar von deszjakovic ,

Muslime sind keine Mörder

Kommentar von Herb3472 ,

Sind die IS-Terroristen keine Muslime?

Kommentar von Geansehaut ,

Sie handeln zumindest nicht wie welche.

Antwort
von Blackinked94, 149

Ob es nun Muslime waren oder nicht, sei mal dahin gestellt. Jedoch gibt es in jeder Religion schwarze Schafe... man kann nicht davon ausgehen, dass jeder gut ist. Bei den Christen gibt es auch schwarze Schafe.

Kommentar von beyzilazy ,

Komisch nur das die schwarzen Schafe des islams nur in den Medien als Thema gelten. Wenn es andere machen heißt es nur "mensch" wenn ein Moslem jemanden ermorden würde heißt es das ein Moslem jemanden ermordet hat. Aber wenn es zb ein Christ machen würde dann heißt es "diese Person" aber die Religion spielt da keine rolle obwohl beides die gleichen taten sind. Komisch.

Ich unterstütze nicht das was die taten aber im allgemeinen regt es langsam nur noch auf.

Kommentar von Christian45xxx ,

DIes ist nicht war. Es wird bei terroristtischen Anschlägen immer gemutmasst ob es sich um einen islamistischen oder einen politischen Hintergrund handelt; was ja auch nahe liegend ist. Bei "normalen" Kriminalfällen, die der Bereicherung dienen oder etc. wird das nie herausgestellt. Und islamistisch ist hier nicht gleichbedeutent mit dem Islam selbst, sondern bezeichnet den Gedanken hinter dem Anschlag. EIne ähnliche Differenzierung hat man bei den Anschlägen in Irland verwendet, wenn es um den Streit zwischen Protis und Anglikanern ging. Trotzdem hat niemand herein interpretiert, dass die Glaubensgemeinschaften selbst die Anschläge tolerieren. Wobei der Vergleich etwas hinkt. In Irland war es tatsächlich alles aus den Glaube heraus motiviert. Im mittleren Osten geht es um die Kontrolle über Menschen und Resourcen. Leider kapieren die Dummköpfe das nicht.

Antwort
von Saturnknight, 103

weil viele Leute es sich so auslegen, wie es ihnen gerade paßt.

Die ganzen Rechten behaupten jetzt sofort, daß die Attentäter verdeckt als Flüchtlinge eingereist wären ... ohne irgendeinen Beweis zu haben.

Antwort
von ponyfliege, 59

wer ist ihr und woher willst du das so genau wissen?

Kommentar von deszjakovic ,

Mit (ihr) spreche ich alle Menschen an.
Ich bin selber Moslem und ich weiß dass der Islam friedlich ist.
Und von einem Gläubigen Moslem wird man keinen Schaden zugefügt bekommen.

Kommentar von ponyfliege ,

ähm... es sei denn, man ist "ungläubig" oder was?

ich würde aufhören, ständig über religion zu reden. wie wärs mit einem humanen miteinander ALLER menschen, unabhängig von religion und herkunft? das sollte hinzukriegen sein. wir massen uns ja schliesslich an, ZIVILISIERT zu sein.

Antwort
von pbheu, 82

nun, leider rufen die meisten attentäter vor dem in die luft sprengen oder kopf abschneiden "allahu akbar" - was jetzt nicht gerade auf den buddhismus hinweist.

persönlich hatte ich es bisher immer mit äusserst netten arabern zu tun, ich denke, die arschlochdichte ist in dieser gegend nicht höher als bei uns auch.

und: auch das "christentum" hat blutige kreuzzüge angezettelt, obwohl der zentrale punkt "nächstenliebe" da nicht wirklich dazu passt.

ideologien und religionen werden (und wurden) halt immer gern mal ausgenutzt, wenn man mal schnell viele leute für irgend eine eroberung motivieren wollte. ist ja auch praktisch, wenn man gegenargumente mit mangelnden glauben abtun kann. leider lernt die menschheit nix dazu...

Kommentar von furkansel ,

"arschlochdichte"^^

Antwort
von DerKleineRacker, 89

Ja schon klar, der Selbstmordattentäter ist nicht wirklich gläubig, der hat nur Bock drauf sich in die Luft zu sprengen. 

Kommentar von FitnessNewbie ,

Meine Güte wie viel Minderwertigkeit in deinem kurzen Kommentar steckt ist überragend! 

Diese Menschen die den Attentat verübt haben, sind Menschen die in dem Moment Unglaube begangen haben und im Islam ist es verboten zu unrecht zu töten. 

Der Islam lehrt den Menschen, dass sie liebe weitergeben sollen.

Religionen werden benutzt und immer hört man in den Medien, dass es Muslime gewesen sind und Menschen wie du glauben sowas.

Kommentar von DerKleineRacker ,

"im Islam ist es verboten zu unrecht zu töten. " Ach was. Und es ist erlaubt im Recht zu töten? Was du nicht sagst, das solltest du mal den Leuten vom IS erzählen, ganz bestimmt hören die sofort auf mit dem Schabernack. Ach nein warte, die legen ja anders aus was Recht ist, weil sie sagen dass der Westen sie zuerst attackiert hat und die Verteidigung mit Gewalt laut Koran erlaubt ist... ach wie schade :(

Der Islam lehrt den Menschen, dass er Liebe weitergeben soll? Und diese Liebe geht soweit, dass jemand der vom Glauben abfällt die Todesstrafe erhalten soll? Ist ja interessant. Danke, dass du mich belehrst du scheinst deinen Glauben ja sehr gut zu kennen.

Kommentar von deszjakovic ,

Vielleicht haben sie einen ganz anderen glauben! Denn alles was diese Menschen machen hat NICHTS mit dem Islam zu tuen!

Kommentar von DerKleineRacker ,

Vielleicht hat ja DEIN Glaube nichts mit dem Islam zu tun? Oder lebst du etwa nach der Sharia?

Kommentar von deszjakovic ,

Du scheinst den Islam ja (angeblich) zu kennen, von Menschen die angeblich auch Moslems sind.
Lerne den Islam von Allah aus dem Quran und nicht von den Menschen.

Kommentar von deszjakovic ,

Es gibt kein töten und keine Gewalt im Islam.

Antwort
von PK2662001, 42

Weil viele Menschen Vorurteile aufgrund vergangener Vorfälle haben. ( Anschlag auf das WTC -> Al Qaeda, der heutige Anschlag in Paris -> IS usw.) sind/waren alles, ich sage mal "Organisationen", die was mit dem Islam zu tun haben/hatten.

Antwort
von SPN4eva, 63

Manche Anschläge sind halt typisch IS. Z.B. Bomben legen. Wenn ein Flüchtlingsheim brennt, sagt niemand, der IS wars. Da sagt man Nazis. Weil die gerne Flpchtlingsheime anzünden. Ist einfach logisch. Heißt aber nicht dass alle Moslems Terroristen sind, das ist ja nur ein ganz kleiner Teil.

Antwort
von Neelo, 106

Spannende Frage, ich erwisch mich tatsächlich auch dabei dass wenn wie z.b gestern ein Anschlag verübt wurde ich direkt an den Islam und die Muslime denke... So weit ist es also schon gekommen.

Kommentar von deszjakovic ,

Aber warum?
Warum haben Sie sich dann nicht damit beschäftigt wie der Islam wirklich ist, warum diese Menschen so etwas machen sollten. Denn wenn Sie das gemacht hätten, den Islam kennenlernen, würden Sie wissen, dass es nicht zusammengehören kann!

Kommentar von Neelo ,

Weils mich schlicht nicht interressiert, selbst wenn ich mich informieren würde, würden die Terroranschläge nicht aufhören, und ich würde trotzdem denken das es der Islam war (auch wenn es Menschen waren die den Islam dafür missbrauchen) dennoch...

Kommentar von deszjakovic ,

Das ist aber eine Anschuldigung zu Unrecht. Sie kennen die Religion nicht und interessieren sich nicht für die Welt in der sie leben

Kommentar von Neelo ,

Doch ich interessiere mich für die Welt in der ich lebe, nur nicht für die Religionen die unnötigerweise in dieser Welt existieren. Und da die meisten Terroranschläge nunmal weitestgehend von Islamisten getätigt werden hat sich das nunmal verinnerlicht...

Antwort
von Junertz, 62

Der IS missbraucht den Namen des Islams nur um seine wahren Absichten zu verdecken. Der Islam an sich ist eine friedliche Religion, und man sollte auf keinen Fall von den Terroristen auf den Islam schließen.

Antwort
von HannesRe, 61

Die Sache ist, das die meisten Anschläge die Momentan durch die Medien gehen vom Islamischen Staat ausgehen. Als ich gestern von den Anschlägen in Paris gehört habe, dachte ich auch erst an den IS

Kommentar von Herb3472 ,

Der IS hat sich ja dazu bekannt!

Kommentar von HannesRe ,

Ja, aber das kam erst heute raus.

Kommentar von deszjakovic ,

Was denkt ihr warum die (is) so etwas machen sollte?
Was wollen sie erreichen?

Kommentar von HannesRe ,

Die IS ist eine sogenannte Terrormiliz und hat das große ziel ein Kalifat zu errichten. Die soll die grenzen des alten Osmanischen Reiches haben, mit Wien als nordwestlichsten punkt (glaube ich) Allerdings sind sie der Meinung alle Nicht-Musilieme "ungläubige" und müssten dafür iwi bestraft werden. Das ist glaube alles nicht so einfach zu erklären

Antwort
von NiklasRi, 42

Na ja, die dümmsten Stimmen sind die lautesten und von den Islamisten hört man halt mehr als von normalen friedlichen Muslimen. Außerdem Leben in den aktuellen "Krisengebieten" hauptsächlich Muslime. 

beschuldigt werden die leute nicht weil sie (angeblich) muslimisch sind, bedenke das bitte. Jeder vernünftige Mensch kennt den Unterschied zwischen Attentätern der is und gläubigen Muslimen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community