Frage von DBKai, 12

Warum benötigt es STÄRKE um freundlich zu sein?

Ist es leichter feindlich zu sein oder freundlich? Ist es leichter jemanden etwas wegzunehmen oder jemandem etwas zu geben? Ist es leichter Hilfe einzufordern oder Hilfe zu geben? Ist es leichter das Wissen anderer anzuzapfen oder sich Wissen anzueignen? Ist es leichter täglich Fehler bei anderen zu suchen und nichts Gutes zu schätzen/wahrzunehmen oder ist es leichter sich konstant weiterzuentwickeln und die guten Dinge zu bemerken und zu schätzen? Ist es leichter zu lehren oder unterrichtet zu werden? Ist es leichter Vorbild zu sein oder Nachahmer? Ist es leichter erwachsen zu sein oder ein Kind zu sein? Welche Lebensweise bringt - auf Dauer - mehr Freude? Was macht den Unterschied aus?

Was ist der leichtere Weg im Leben und wohin führt er? Was ist der schwere Weg im Leben und wohin führt er? Was passiert, wenn man von beiden Tischen nascht? Welche Person ist sympathischer? Wenn hat man gerne um sich und wen weniger gerne? Warum ist der eine so und der andere so?

Fragen über Fragen

Antwort
von Akascha7, 6

Gute frage erst mal. Es braucht Stärke weil die heutige Menschheit vom Ego kontrolliert wird. Wir beurteilen und verurteilen und somit haben wir ein Weltbild das eigentlich nicht real ist . Innere Stärke bedeutet zu geben auch wen man nie was bekommt, zu helfen auch wen einem selbst nicht geholfen wird und vorallem alles und jeden zu lieben obwohl das Ego einem einredet das die Welt und die Menschen beschissen und falsch sind. Leider wird dieser wahre weg nur mehr selten gelehrt oder weitergegeben in der heutigen Zeit dreht sich alles um Materialismus. Wir haben vergessen wer wir waren und das wir alle miteinander verbunden sind wen wir das wüssten wäre es für jeden einfacher zu geben in allem formen weil man sich dadurch selbst mehr gibt Alls wen man nimmt.

Mfg

Antwort
von sexy1111, 3

Weil die anderen ziemlich unhöflich, barsch und brüsk sind, auf jede deiner Bemerkungen entweder mit beißendem Spott oder Egalität (Ach, hat mer das net scho, wie langweilig!) antworten. 

Ehrlich mir ist beißender Spott lieber, als Nichtbeachtung. 

Noch etwas kommt hinzu: für Freundlichkeit musst du innerlich O.K. sein, für Ärgerlichkeit reicht es schon, wenn du Kraftausdrücke gebrauchst. Ich für mein Teil bin lieber freundlich als abweisend. Denn ein alter römischer Kaiser sagte mal: Unterschätzt mir den Wert der Freundlichkeit nicht. Sie vermag Schlechtes in Gutes zu verwandeln. 

Antwort
von BiggerMama, 5

Weil es einfacher ist, andere Leute anzuschnauzen und 'runter zu machen. Für Freundlichkeit etc. braucht man Toleranz, die ohne psychische Stärke einfach nicht funktioniert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community