Frage von kathygs38, 60

Warum bekommen wir Frauen ( zwischen 25 und 45 Jahren ) , als neue Arbeitnehmer, konfliktreiche statt entspannbare ersten Arbeitsjahre?

Hallo. Mir ist aufgefallen , dass gerade Frauen zwischen 25 und 45 Jahren , es schwer haben als neues Teammitglied bei einer neuen Arbeitsstelle ( vor Allem in der Hauswirtschaft wird das Alter gemustert ) sich unterzuordern. Sie bekommen nur befristete Arbeitsverträge , die nie bis zum r heutigen , vorgesehenen Rentenalter gehen und werden für den kleinsten , harmlosensten Fehler , denn Jeder machen kann , hart bestraft . Jetzt faseln die Arbeitgeber sogar , das manche Leute in 10 Jahren , wie Diese ,unter der Brücke leben werden , weil in den nächsten Jahren , auch wenn man sich rechtlich nichts mehr zu Schulden kommen haben lassen haben , wahrscheinlich keine Hartz4 Leistungen mehr geben wird , bzw. das die Politik es vor hat , die Leistungen an bestimmten Personen komplett zu sperren. Soll ich mich darüber aufregen oder ist da was Wahres dran ?

Antwort
von tapri, 6

durch die sehr arbeitnehmerfreundlichen Arbeitsgesetze und -Richter werden in der heutigen Zeit mit Männer und Frauen hauptsächlich befristete AV abgeschlossen. Wer sich gut macht, braucht keine Angst um seinen Arbeitsplatz (auch bis zur Rente) habe.

Wie du auf Frauen und diese willkürliche Altersbeschränkungen kommst, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Das einzige ist, dass in Berufen/Firmen/Abteilungen in welchen nur oder hauptsächlich Frauen arbeiten, es immer zum zicken Krieg kommt und DAS ein selbstgemachtes Problem ist. Das hat aber nur mit dieser Frauen Konstellation zu tun, nichts mit AG oder sonstigen

Antwort
von Johannisbeergel, 43

Befristete Verträge sind eigentlich fast überall üblich und ich persönlich kenne niemanden, der dann einfach "rausgeworfen" wurde, sondern sich in dieser Zeit hat beweisen dürfen und Wertschätzung erfahren. 

Es kommt natürlich immer darauf an, was man macht. Dass man als Neuling und gerade in der Probezeit nicht gleich großartig Urlaub verlangen sollte usw ist auch schon immer so gewesen...

Antwort
von 1988Ritter, 23

Vorab....Arbeit ist etwas was mit Leistung zu tun hat. Die Reduzierung der Arbeit auf Konflikte ist folglich aus dem Thema.

Kein Arbeitgeber kann ein Unternehmen auf Basis von Konflikten aufbauen. Jedes Unternehmen potenziert den Erfolg durch Leistung.

Von daher gesehen ist die von Dir getroffene Behauptung weder realistisch noch wirtschaftlich tragfähig.

Was ich allerdings in meinem Arbeitsleben erfahren habe, dass Frauen hauptsächlich mit Frauen Probleme haben. Etwas was für mich auch nicht unbedingt verständlich ist. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community