Frage von LucyGirl90, 238

Wieso kommen in meinem Freundeskreis so viele Kinder auf die Welt?

Hallo zusammen! Alle in unserem Freundeskreis bekommen Kinder (alle gerade mal 18-23 Jahre alt). So hart es sich anhört, es sind ALLES Unfälle gewesen. Wir sind am längsten von allen zusammen (3 Jahre) und alle anderen 1 Jahr bis hin zu Monaten oder gerade mal nur ein paar Wochen. Bei einigen war „der erste Schuss ein Treffer“. Normalerweise fühlt man sich als Außenseiter in dem Alter, wenn man zuhause das Kind hüten muss und nirgendwo mit kann. Unsere Situation ist genau andersrum, wir fühlen uns als Außenseiter, da keiner Zeit für uns hat oder die Themen immer nur Babys und Kinder sind. Mich kotzt das innerlich total an, dass ich schon überlege einfach mitzuziehen. Aber mit meinen 21 Jahren will ich eigentlich noch etwas reisen. Um mir das schön zu reden, rede ich mir ein, dass alle neidisch sind das wir so oft in den Urlaub fliegen können. Ende vom Lied wird sein, dass wir die letzten sein werden, die ein Kind bekommen und von überall klugscheißerische Sprüche kommen werden. Hab ich jetzt schon kein Bock drauf! Wie geht ihr denn mit so etwas um?

Expertenantwort
von isebise50, Community-Experte für Schwangerschaft & schwanger, 91

Interessen (und damit auch Freundeskreise) ändern sich mitunter mehrfach im Leben - Elternschaft nicht!

Freundschaft sollte sich auch nicht nur über ein Thema definieren oder gar an einem scheitern.

Ich habe selber erst spät zwei Kinder bekommen. In meinem Freundeskreis sind Eltern von Kindergartenkindern bis hin zu erwachsenen Kindern, die schon fast selber Eltern werden und ebenso auch kinderlose Paare. Meine älteste Schulfreundin (wir kennen uns nun seit knapp 45 Jahren!) hat keine Kinder, trotzdem ist und bleibt sie meine beste Freundin. Andere "Zweckgemeinschaften", die sich über die Kinder gebildet haben, lösen sich jetzt wieder langsam auf.

An deinem Umfeld solltest du deine Lebensplanung nicht festmachen.

Alles Gute für dich!

Antwort
von Parhalia, 86

Es mag zwar mangels diesbezüglicher Informationen eine sehr gewagte These sein, aber bist Du Dir absolut sicher, dass es wirklich "Unfälle" waren ?

Denn es ist durchaus nicht ausgeschlossen, dass sich manche ( wirklich nur MANCHE ) Frauen absichtlich schwängern lassen um z.B. dann von der "Stütze" zu leben.

Wie gesagt, das ist nur eine sehr gewagte These. Wollen wir grundlegend aber mal hoffen, dass die künftigen Väter dann zumindest zu ihrer Verantwortung stehen und die Mädels nicht plötzlich "sitzen lassen".

Kommentar von Steffile ,

Also ehrlich - erstens was hat das mit der Frage zu tun, zweitens, wozu Misstrauen säen wo gar keins ist und drittens, selbst wenn die Frau sich "absichtlich schwängern lassen" hat hat sie das nie allein getan.

Kommentar von Parhalia ,

Wenn Du meine "These" richtig gelesen hättest, so würdest Du Deinen Einwand schon selbst anzweifeln. Es waren zur Antwortgabe zwar noch nicht so viele Antworten diesbezüglich vorhanden, aber warum sollte ich dann anders lautend :

 - nicht eine These mir bekannter Geschichten um junge Mütter 

 - Unvorsicht / Willen der Partner bzgl. Lebensplanung & "Safer Sex"

 - teilweise sogar Absicht 

 - Väter die sich sogar ab Kenntnissetzung verdrücken

als EINE Möglichkeit unter vielen zumindest erwähnen.

Oder klingt "Unfall" für Dich symphatischer ?

Meine Antwort ist lediglich eine "THESE" und keinerlei Bewertung der Fragestellung an sich und / oder Bewertung des Umfeldes der fragestellenden Person.

DA müsste ich sogar noch ein DICKES LOB ergänzen wegen :

 - Hinterfragung

 - Vorsicht

 - Lebensplanung

 - nicht wie ein "Lemming" jedem Trend / Ereignis gefolgt

 - und zwischen den Zeilen : " ich möchte ein gewünschtes Kind, wenn es in der Lebenssituation auch passt " ...

O.K. @Steffile ?

( hätte ich jetzt nur etwas zum "Umgang mit der Thematik im Freundeskreis " zu sagen gehabt, so hätte ich wegen der diesbezüglich bereits vorhandenen Antworten garnicht gepostet.... ) 😉

Antwort
von DonkeyDerby, 75

Ein Kind zu kriegen, weil die anderen auch eines haben, ist Deinem Kind gegenüber nicht fair. Sei doch stolz darauf, dass Du keinen "Unfall" produzieren wirst, sondern ein Wunschkind. Wenn Dir der Freundeskreis zu langweilig wird, such Dir einfach andere Freunde, die Euch so nehmen, wie Ihr seid und Euch nicht nur als wandelnde Gebärmutter nebst Samenspender betrachtet.


Antwort
von Tragosso, 84

Freunde kann man immer finden, vielleicht lernt ihr ja auch bei euren Unternehmungen andere Menschen kennen. Nicht immer passt die Lebensplanung unter Freunden zusammen und manchmal gehen eben auch Freundschaften an so etwas kaputt. Meine Tante hat so etwas auch erlebt, da sie die einzige ohne Kinder ist. Lass dich nicht drängen oder dir da reinreden. Ihr wollt so früh keine Kinder - Das ist völlig in Ordnung. Und selbst, wenn ihr mal eins haben solltet, eure Erziehung geht andere Menschen nichts an, da solltest du nur auf dich hören.

Kommentar von Tragosso ,

Außerdem soll euer Kind doch sicherlich kein Unfall, sondern geplant sein. Und besonders gewollt, nicht bloß geduldet.

Antwort
von Jenehla, 79

Mir (21) gehts da ähnlich - alle sind im Babyfieber, teilweise Unfälle, teilweise gewollt, manche schon verheiratet. Ich hab eigentlich kein Problem damit aber distanziere mich schon, auf die Babygespräche steige ich nicht ein, bei Babyveranstaltungen mach ich nicht mit und auf dieses "Und, wann ist es bei euch soweit?" Gibt es von mir ein Kopfschütteln und ein "Wann wir bereit dazu sind".
Wir haben uns auch schon Leute gesucht, die noch andere Themen kennen. Einfach zum mitziehen würden wir keines bekommen. Unser Kind wird ein Wunschkind und es kommt dann, wenn wir es für richtig befinden :)

Kommentar von Tragosso ,

Sehr gute Einstellung.

Antwort
von wollyuno, 59

liegt bestimmt am langweiligen Fernsehprogramm,als es noch keinen fernseher gab hatten auch alle mehr kinder hab ich so im hinterkopf.urlaubfahren war für den normalbürger nicht möglich

Kommentar von Parhalia ,

In einigen westlichen Landesteilen ( Grossraum Münsterland / West - Niedersachsen und Aachener Umland ) gab es sogar entsprechend zeitlich verzögert  mal einen deutlich spürbaren Zuwachs an Geburten, als durch einen "Eiswinter" etliche Masten der Stromversorgung wegen Eislast umknickten.

Kommentar von wollyuno ,

ja ist mir bekannt,so wie damals in newyork auch nach dem großen stromausfall

Antwort
von Goodnight, 20

Freundeskreise verändern sich nun mal im Leben, eben auch mit den Lebensumständen und Interessen.  Deine Aggression hingegen halte ich für sehr bedenklich.

Antwort
von larry2010, 44

bei mir war es ein paar jahre später, wo ich feststellte, das all meine klassenkameraden mittlerweile eine familie haben.

allerdings half es mir, das eine schulkameradin zu mir sagte, das es nicht schlimm, während man sich bei anderen schon komsich vorkam, wenn man sich austauschte.

ich denke, es liegt eher daran, das alle anderen ausser euch jetzt ein festes ziel bzw. sich relativ schnell überlegen müssen, wie die nächsten jahre aussehen. während ihr noch alle freiheiten habt.

das gibt sich aber schon

Antwort
von panda24, 45

Nö - in dem Fall seit ihr die Schlauen.

Ein Kind ist nicht mal nur für ein oder zwei Jahre bindend, das sind minimum 16 Jahre und wie es normal ist fast 25.

Will man sich das alles schon antun, wenn man gerade erst aus der Schule ist?

Mir wäre das schnurtz piep egal, was sie anderen machen - mitziehen würde ich da nicht, es sei den ich hätte schon einen Kinderwunsch.

Glaub mir Kinder sind kein Fun pur.

Lebe - mach was, z.B. deine Ausbildung oder Studium fertig, reise. Dann kann man immer noch über Kinder nachdenken.

Antwort
von meliglbc2, 24

Die Babys tuen mir ehrlich gesagt etwas leid....

Ich mein, es ist bestimmt nicht geil als "Unfall" geboren zu werden, anscheinend auch etwas verpeilte Eltern zu haben, die wohlmöglich selbst noch geistig ein Kind sind.

Ich bin der Meinung, dass ein Kind eine langfristige "Planung" voraussetzt.

Wenn ich mal Kinder bekomme, würde ich schauen, ob ich und mein Partner finanziell für lange Zeit natürlich auch gut abgesichert sind. (mit einem festen Job und etc.)

Vergiss auch nicht, dass ein Baby für Junge Menschen auch ein "Hindernis" sein kann.

Das sollte aber jeder für sich bestimmen.

Aber mal im Ernst wenn ich 20 bin, da will ich auch studieren, reisen, feiern und nicht mit dem Kinderwagen rumspazieren oder mich komplett fest an jemanden zu binden. (heiraten)

Antwort
von jasminschgi, 46

Ich will vor 30 noch keine, manche haben auch jetzt schon welche mit 23. Wahrscheinlich bin ich auch die letzte. Such dir einfach neue freunde , bekannte so mach ich das.

Kommentar von jasminschgi ,

aja und sei froh dass du nicht so bescheuert bist wie die anderen mit unfall! das arme kind wenn es erfahrt dass es nicht gewollt war ...

Kommentar von MaraMiez ,

Unfall heißt erstmal nur, dass es nicht geplant war. Gewollt kann es trotzdem gewesen sein.

Mein erstes Kind war ein Unfall, da ungeplant, aber ich hab mich vom ersten Tag an riesig drüber gefreut und der Vater ebenfalls.

Kommentar von jasminschgi ,

ich denke hier ist gemeint dass es nicht geplant und daher nicht gewollt ist. natürlich muss man sich dann damit abfinden wenn es passiert und sich deshalb darüber freuen. Aber das ist ja was ganz anderes

Antwort
von MancheAntwort, 61

das geht in ganz vielen Bekanntenkreisen so.... einer fängt an... andere

ziehen nach.... normales verhalten !

Antwort
von Th3Chakrus, 58

Das is ne ziemlich komische Eifersucht

Antwort
von BlickAufsMeer, 61

Meine ehem. beste Freundin ist 20 und auch schon im 6. Monat schwanger. War ebenfalls ein "Unfall".

Sie kannte den Typen gerade mal 3 Tage ! Aber naja... nicht mein Problem.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community