Frage von Rewater, 325

Warum bekommen Flüchtlinge eine Gesundheitskarte, obwohl sie nie in das Gesundheitssystem eingezahlt haben?

Ich habe nichts gegen Flüchtlinge, aber die bekommen diesselbe gute ärztliche Versorgung, ohne dass sie jemals was dafür getan haben. Sie bekommen also das gleiche, wie jemand der jahrzehntelang in das Gesundheitssystem eingezahlt hat?

Antwort
von voayager, 147

Da es auf die Einzahlung in solchen Fällen nicht ankommt, besteht folglich zu Recht die Forderung nach einer existenzsichernden Rente. Da auf einmal heißt es April-April, so ist das nun aber auch nicht gemint, hier mein Freund zählen nur die Arbeitsjahre, nix da Sozialstaat.

So wird also so gehandlet, wie es der Staat gerade so braucht, verarscht die Leut bei Bedarf, putzt sich gar als Sozialstaat heraus, obwohl er das doch garnicht ist.

Für die Asylsuchenden kommt im Falle der Gesundheit nicht der Staat auf, wie manche kindischerweise glauben, sondern die Beitragszahler mit ihren Krankenkassenbeiträgen. So schaut`s mal aus.

Leute laßt euch nicht von diesem Staat verarschen, er schenkt uns nicht, sondern gewährt allenthalben auf Kosten der breiten Masse, das ist der ganze "Witz".

Antwort
von Meckerelse, 43

Du schreibst von einer "guten" ärztlichen Versorgung.Wenn die Flüchtlinge erst mal durchschaut haben, was das hier für einen Kassenpatienten bedeutet, werden viele vielleicht bitter enttäuscht werden.Denn das Bild, das sie sich aus der Ferne von Deutschland gemacht haben, entspricht bei Weitem oft nicht den Tatsachen.

Trotzdem ist es verständlich, dass sie ihre Herkunftsländer, in denen durch Kriege menschenunwürdige und traumatisierende Zustände herrschen, verlassen.

Kommentar von Modem1 ,

Ich frage mich wie deren ärztliche Versorgung zu Hause aussieht?Glaube kaum das diese nur in die Nähe unseres Gesundheitswesen kommt.

Antwort
von CamelWolf, 118

Es ist unser System, das jedem Menschen sein Überleben in Menschenwürde garantiert. Und darauf bin ich stolz. Und zudem gibt auch genug Deutsche, die noch nie etwas in das System eingebracht haben und die werden ja auch gut versorgt. Oder haben Menschen, die halt zufällig in Deutschland von deutschen Eltern geboren wurden, mehr Recht auf Leben als Andere?????

Antwort
von JuraErstie, 165

Weil wir in einem unfairen Staat leben.

Nur mal noch so ein kleines Beispiel: Bafög-Empfänger müssen kein GEZ zahlen und kriegen extra Kohle (die sie später zurückzahlen - oder auch nicht).

Ausländische Studenten kriegen nix und dürfen GEZ zahlen. Fair? Nein. Was kannste tun? Eigentlich nix. (Zumindest nicht der Normalbürger)

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 82

Das bereitet mir auch Kopfzerbrechen. Unsere armen Leute, zB die Obdachlosen bekommen keine kostenlose Gesundheitskarte, obwohl sie im Laufe ihres Lebens auch fast immer eine zeitlang Krankenkassenbeiträge eingezahlt haben.

Antwort
von Karl37, 131

Flüchtlinge, die weniger als 15 Monate sich in Deutschland aufgehalten haben erhalten lediglich eine Notfallversorgung. Sie haben damit kein Zugang zum Sozialsystem. Diese Kosten zahlen entsprechend § 4 AsylBLG die Kommunen, die allerdings über die Pauschale das Geld vom Bund wiederbekommen.

Antwort
von exxonvaldez, 148

Weil es im Sozialstaat nicht darauf ankommt, wieviel man eingezahlt hat.

Es bekommen auch Einheimische, die nie eingezahlt haben, eine Gesundheitskarte.

Kommentar von Modem1 ,

Na sowas auch noch Einheimische? 

Antwort
von Nunuhueper, 80

Nach dem Asylbewerberleistungsgesetz ist das nicht vorgesehen. Hiernach werden nur Notfälle behandelt und erstattet.

Aber da gibt es bereits den vorauseilenden Wunsch nach der Rundumversorgung aller Flüchtlinge von Ärzten, die sich sonst überfordert fühlen, wenn sie vorgeschrieben bekommen, was sie zu tun und zu lassen haben. Besonders den bürokratischen Aufwand scheuen sie. 

Schließlich sind sie die Großverdiener an der Flüchtlingswelle.

Prophylaktisch werden bei der Registrierung der Flüchtlinge nicht nur Gesundheits-Checks, auch Labor- und Röntgenuntersuchungen, einschließlich Impfungen geleistet. Wer das bezahlt? Richtig, wir alle.

 Die Krankenkassen bezahlen dem normalen deutschen Kassenpatienten diese prophylaktischen Vorsorgeuntersuchungen nur widerwillig, wenn überhaupt. Wer es sich leisten kann, zahlt als IGEL, also mit Geld aus eigener Tasche

Und das können die Flüchtlinge nicht, sie haben ihr ganzes Geld den Schleppern gegeben..

Kommentar von hammsen ,

Prophylaktische Labor und Röntgenuntersuchungen? Ja ne, is klar

Kommentar von Nunuhueper ,

;-(

Kommentar von AalFred2 ,

Gibt es eigentlich bei euch Fremdenfeinden Medallien für das Aufstellen der unsinnigsten Behauptung?

Kommentar von Nunuhueper ,

Warum wollen alle Flüchtlinge zu den Fremdenfeinden nach Deutschland? 

Weil sie Leute wir Dich dort finden, die sie kostenlos versorgen.

Kommentar von AalFred2 ,

Glücklicherweise seid ihr ja deutlich in der Minderheit. Ja, Leute wie ich sind schon unverantwortlich, weil wir tatsächlich für eine halbwegs menschenwürdige Behandlung plädieren.

Kommentar von Nunuhueper ,

Wenn Du einen Arzt mal brauchst, so behandelt der Dich, wenn Du Glück hast, wohl auch halbwegs menschenwürdig und sogar kostenlos.

Dein Plädieren für etwas reicht nicht aus. Ich schrieb, dass Leute, wie Du, die Flüchtlinge kostenlos versorgen sollten. 

Zur menschenwürdigen medizinischen Erstuntersuchung und eventuellen Behandlung gehören nun mal ausgebildetes Personal, Räumlichkeiten, medizinische Geräte, Material und Labore. All das kostet viel Geld, das jeder deutsche Kassenpatient mit seinen Beiträgen auch zahlt.

Mit der für den Asylbewerber kostenlosen elektronischen Gesundheitskarte kann er nach einem Aufenthalt ab 15 Monaten alle Behandlungen in Anspruch nehmen, vorher nur beschränkt.

Kommentar von AalFred2 ,

Ja, tatsächlich will ich jedem Menschen eine angemessene Gesundheitsversorgung finanzieren, ob nun Flüchtling oder ALG2-Empfänger. Und?

Kommentar von Nunuhueper ,

Ja, tatsächlich will ich jedem Menschen eine angemessene Gesundheitsversorgung finanzieren, ob nun Flüchtling oder ALG2-Empfänger. Und?

Übernimm Dich bloß nicht, Du willst das finanzieren?

Kommentar von AalFred2 ,

Haha, nein, du darfst helfen.

Kommentar von Nunuhueper ,

Diese Zeit ist vorüber, jetzt bist Du dran.

Kommentar von AalFred2 ,

Warum heulst du dann hier rum?

Kommentar von Nunuhueper ,

Damit Du Dich darüber totlachen kannst.

Kommentar von AalFred2 ,

Na dann.

Antwort
von Modem1, 114

Dafür dürfen wir etwas mehr Krankenkassenbeitrag zahlen. Obwohl man uns noch im September versicherte das keine Kosten wegen den Flüchtlingen auf uns zukommen. Aber "WIR SCHAFFEN DAS" ! Oder man SCHAFFT UNS.!

Kommentar von AalFred2 ,

Das ist im Gegensatz zu deinen sonstigen Posts nicht nur polemisch sondern auch noch sachlich falsch.

Kommentar von Nunuhueper ,

Warts ab.

Kommentar von AalFred2 ,

Was soll ich abwarten. Es ist Unsinn. Da gibt es nichts abzuwarten.

Kommentar von Modem1 ,

Angekündigt wurde eine Beitragssatzsteigerung wegen eines Milliardenlochs in der Krankenkasse.Woher der wo kommt? 

Kommentar von AalFred2 ,

Das wurde bereits vor der Flüchtlingswelle angekündigt. Zudem haben die Flüchtlinge bisher normalerweise keine Gesundheitskarte und wenn, dann zahlt die Kommune.

Kommentar von Modem1 ,

Ende 2015 bzw Anfang 2016 hörte ich die Meldung. Nun mir war auch bekannt das der Bund bzw die Kommunen  Zuschüsse geben wollen....Das war ja damals der Bundesbehandlungsschein  den man als erstes  als Flüchtling bekam.Das ist schon ein paar Jährchen her. 

Kommentar von AalFred2 ,

Dafür, dass du hinter dem Mond lebst, kann ja nun keiner was.

Kommentar von Modem1 ,

Manche haben schon beizeiten Demenz,deshalb sollte man daran erinnern.

Kommentar von AalFred2 ,

Deshalb habe ich dir ja die Fakten mitgeteilt. Das mit deiner Demenz tut mir allerdings leid.

Kommentar von Modem1 ,

Scheinheiligkeit ist nicht angebracht ....deinen Fakten sind gleich Null.Politk dieses Systems ist Leute zu verblöden und sehe es gibt davon genug.

Kommentar von AalFred2 ,

Auch wenn es dir aufgrund deiner Demenz entfallen ist, war die Erhöhung der Beiträge schon Anfang 2015 angekündigt worden. Somit und weil die Krankenkassen bisher eben nicht für Flüchtlinge bezahlen, ist der in deiner Antwort hergestellte Zusammenhang schlichtweg nicht gegeben.

Den restlichen Stuss kommentiere ich nicht.

Kommentar von Modem1 ,

Ende 2015 und nicht Anfang! Habe es selber über die Nachrichten gehört. Und nochmals: Im Spätsommer erklärte der Regierungssprecher Seibert in einer Pressekonferenz: Das die Kosten wegen der großen Anzahl der Flüchtling durch den Bund und der Länder getragen werden und somit die Krankenkassen nicht damit belastet werden. Etwa im Oktober /November kamen die ersten Meldungen über Defizite im Gesundheitswesen. Glaubst du jeden Mist den du bei Springer liest? Dann strenge mal deine verkalkten Zellen an.Die besch... uns wie sie können nach Strich und Faden.

Kommentar von AalFred2 ,

Nix Ende. Auch wenn du es nicht mitbekommen hast, war die Erhöhung schon Anfang des Jahres klar. Du solltest vielleicht überhaupt mal irgendetwas lesen, dann würdest du auch Dinge mitschneiden.

http://www.finanzen.de/news/15871/zusatzbeitrag-2015-so-viel-verlangen-die-krank...

Zudem zahlen die Kassen eben nicht für die Flüchtlinge. Insofern kann auch die Beitragserhöhung nicht damit in Zusammenhang stehen.

Kommentar von Modem1 ,

Zusatzbeitrag? von 2015 na davon rede ich nicht den bezahle ich bereits. Da kommt noch was drauf demnächst.

Kommentar von AalFred2 ,

Ja, aber nicht wegen der Flüchtlinge sondern wegen der allgemein steigenden Kosten im Gesundheitssystem. Steht übrigens auch im Link.

Kommentar von Modem1 ,

Der Verdacht liegt aber nahe das es verheimlicht wird und den Leuten vorgegaukelt es gehe um erhöhte Kosten der Arzneimittel im Allgemeinen.. Trotzdem es war sehr interessant mit dir zu diskutieren  

Kommentar von AalFred2 ,

Und das ganze hat schon Ende 2014 angefangen, weil die dich da schon betrügen wollten. Setz mal den Aluhut ab.

Antwort
von eulig, 97

Gegenfrage: du kommst auf die Welt und hast noch nie irgendwas ins Sozialsystem eingezahlt. bist aber kostenfrei über deine Eltern mitversichert und das idR 18 Jahre lang. und wenn du dann keine Ausbildungsstelle bekommst, beziehst du Hartz IV und bist trotzdem weiterhin voll abgesichert. wo siehst du hier den Unterschied?

Antwort
von Gomze, 107

Dann vergleich mal was Flüchtlinge an Geld bekommen mit unserem

Kommentar von willom ,

Mal eine Frage......: hast du ansatzweise mal begriffen, wie unser Sozialsystem funktioniert, geschweige denn dich überhaupt mal mit der Thematik näher befasst...?

Kommentar von Modem1 ,

Wir hatten früher Bundeskrankenscheine für Flüchtlinge. Da gingen die Kosten auf den Bund und nicht auf die Krankenkassen.(1982)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community