Frage von Farbton2, 25

Warum bekommen die Menschen durch Überalterung weniger Kinder?

Und warum sinkt die Geburtenrate, wenn auch die Sterberate sinkt?

Antwort
von Shiftclick, 7

Menschen werden älter, haben eine höhere Lebenserwartung, und sie bekommen weniger Kinder (aus freier Entscheidung). Das führt dazu, dass das durchschnittliche Alter in einer Gesellschaft höher wird. Der Begriff 'Überalterung' ist Blödsinn, man kann nicht zu alt sein, er trägt nur der Tatsache Rechnung, dass bisherige Gesellschaften ein geringeres Durchschnittsalter hatten, dass die Alterspyramide sich verändert, und dass das Probleme mit sich bringt, ibs. bezüglich der Rentensysteme und der Bezahlbarkeit des Gesundheitswesens. Denn die älter werdenden Menschen arbeiten ja derzeit noch nicht um so viel länger, wie sie länger leben, um diese Systeme finanzieren zu können. Überalterung führt nicht zu einem Geburtenrückgang, sondern der Rückgang der Geburten bringt ein höheres Durchschnittsalter mit sich....

Die Sterberate sinkt, wenn die Menschen immer älter werden. Mit der Geburtenrate hat das nichts zu tun. Die sinkt, wenn die Menschen immer weniger Kinder bekommen.

Antwort
von MrMiles, 5

Momentan haben wir folgendes Bild:

Die Nachkriegsgenerationen haben immernoch teilweise bis zu 5 Kinder bekommen. Das kaskadiert - diese 5 Kinder bekommen auch wieder Kinder usw.

Jedoch ist der "Trend" immer weiter zurück gegangen. In den 70-80er waren es dann nur noch 2 - 3 Kindern, in den 90er und Anfang 2010er war es dann nur noch 1 Kind.

Demnach hast du Momentan mehr Ältere und weniger Jüngere.

Andere Geschichte ist - je mehr Menschen vorhanden sind, desto mehr Menschen können sterben. Je weniger vorhanden sind, desto weniger können sterben. Demnach sinkt die Sterberate, wenn weniger Menscchen gebohren werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community