Frage von JohnSenseless, 53

Warum bekomme ich immer wieder Bluescreens?

Hallo,

habe seit längerm Probleme mit Bluescreens habe so gut wie alles ausprobiert. Die 2x4gb Ram jeweils zusammen und dann nochmals einzeln testenlassen, die Grafikkarte einen Stresstest unterzogen sowie Prozessor. Habe mir anfangs sogar eine neue Festplatte gekauft weil die andere schon "geräusche" gemacht hat, dennoch hat nichts geholfen hoffe das man mir hier helfen kann. Was noch helfen könnte ist das ich diese Fehler habe seitdem ich den Pc auf Windows 10 geupdated habe.

MfG John

Expertenantwort
von Marbuel, Community-Experte für Computer, 26

An deiner Stelle würde ich mal einen Clean-Install von Windows 10 machen, bevor du dich weiter rumärgerst. Dieses Upgrade ist in meinen Augen Müll. Für mich stand es beim Upgrade außer Frage, dass ich gleich einen Clean-Install machen werde. Unter Umständen hast du irgendwelche Treiber-Leichen, die Probleme machen. Ein Registry-Clean könnte hier tatsächlich helfen. Genau so gut könnte er es aber auch noch schlimmer machen. Hast du mal versucht, ob du mit einen Tool, wie Bluescreen Viewer nähere Infos zum Bluescreen bekommst? Oder mit Debugging Tools for Windows? Im Internet gibt es zahlreiche Anleitungen dafür. Manchmal hilft das weiter. Aber eben auch nur manchmal. Auch noch eine Möglichkeit wäre, über ein Ausschlussverfahren einen potenziell störenden Treiber zu finden. Der in Windows integrierte Driver Verifier hilft hier weiter. Dort kann man bestimmte Treiber ausschließen (vorzugsweise erstmal alle Microsoft-Treiber) und dann den restlichen Treibern einen Lasttest unterziehen. Auch hierfür gibt es Anleitungen. Ich sag es aber nochmal. Bevor ich mir den Stress geben würde, würde ich einen Clean-Install machen. Weniger Stress und sauberes System, ohne den ganzen Müll vor dem Upgrade mitgenommen zu haben.

Antwort
von dirksowieso, 21

Windows 10 ist Schrott, denn viele Programme laufen unter w10 oftmals nicht mehr also insebsondere Software die vor w10 erstellt wurde.

Meine Schwester hatte sich auch dazu überreden lassen und Anfangs war auch alles gut aber nach einiger Zeit stellte sie fest dass das ein oder andere nicht mehr lief (irgendwelche software).

Da sie das aber nicht so zwingend brauchte hatte sie das hingenommen.
Und nach knapp einem Jahr lahmte ihr PC total so dass sie z. B. ewig warten musste um eine Seite oder Programme zu öffnen.

Woran es genau lag kann ich nur vermuten aber viel machen um den Prozess wieder zu beschleunigen konnte man nicht.
Ich hab dann W10 gelöscht und W8 aufgezogen und seitdem gab es keine Probleme mehr.

D. h. wenn du W10 erst vor kurzem installiert hast, würde ich es wieder wegkicken (man hat nach der Installation 30 Tage Zeit um es zu löschen).
Die beste Variante ist sich W10 als Original zu besorgen und dann zu installieren Upgrades sind zwar okay aber nur zum testen, denn im Grunde bleiben ja Fragmente des alten Betriebssystems auf dem Rechner und das könnte eventuel zu Problemen führen, weil man die alten Programme ja mit dem vorherigen Betriebssystem verknüft hatte (unter dem sie auch leifen) und nun, da W10 nichts mit ihnen anfangen kann als "Gefahr" eingestuft werden.

Also weg damit und entweder W10 im Original aufziehen und sich erkundigen welche software unter W10 läuft oder aber das alte BS installieren, also PC platt machen und sicher vor solchen Problemen sein.

Kommentar von Nyaruko ,

Windows 10 ist Schrott, denn viele Programme laufen unter w10 oftmals nicht mehr also insebsondere Software die vor w10 erstellt wurde.

Hätten Sie vielleicht ein paar Beispiele, die explizit mit Windows 10 nicht laufen, aber mit den Vorgängern schon?

Kommentar von dirksowieso ,

Hi. Also alle Namen hab ich nicht im Kopf aber man kann das ergoogeln

und zwar wenn man "software die unter windows 10 nicht mehr läuft"
eingibt finden sich ein paar Links dazu.

Man muss aber einfach sehen was man selber auf dem Rechner hat denn jeder hat ja andere Ansprüche an den PC und danach googlen das ist wesentlich einfacher als die ganzen Links zu durchstöbern.

Meine Schwester hatte z. B. Probleme mit ihrem Drucker da er schon älter war und keine Treiber für w10 bekam.

Den hatte sie dann an ihrem Zweitrechner angeschlossen wo er problemlos druckte.

Richtig ärgerlich war es das ihr Etikettendrucker (sie ist Verkäuferin bei  ebay) nicht mehr optimal arbeitete. Der hatte zuvor alles automatisch gemacht. Also nachdem die Ware verkauft wurde, musste sie nur den Link bzw. Adresse an den Drucker senden und dann druckte er alles aus.

Unter Windows 10 musste sie es ab dann manuell machen, also alles von Hand weil Windows Probleme mit der dazugehörigen Sortware hatte. Auch ihr Virenprogramm machte Stress bzw. Windows 10, weil die Programme sich gegenseitig - ich nenne es mal "bekämpften.

Sie hat es dann deaktiviert und machte seither mit dem Zweitrechner Banking usw. denn das war ihr zu heikel. Aber das ist natürlich superumständlich.

Und nachdem Windows ja auch gerne Updates installiert, wurde ihre Arbeit am PC immer mühsamer. Ich will nicht sagen Tage aber zumindest einige Minuten dauerte es bis sich Seiten öffneten, weil permanent Hintergrundprozesse liefen die erstmal durchgeackert wurden (vor allem nach einem Neustart natürlich aber auch wenn der Rechner bereits länger angeschaltet war).

Ich hab das selber gesehen und obwohl ich einige Programmabläufe deaktiviert hatte, warteten wir bis zu 2-3 Minuten bis sich die simple Startseite von Google öffnete.

Unter diesen Umständen war es die beste Alternative alles platt zu amchen, denn es brachte nichts irgendwas zu löschen was eventuell das ganze beschleunigt hätte, denn  sowas zu deinstallieren/löschen usw. dauert oft viel länger und bringt am Ende meistens gar nichts da eine Programme sich immer wieder neu ins System einnisten.

Am besten ist es sich vorher zu erkundigen was man auf dem PC hat und ob diese Anwendungen gefahrlos unter Windows 10 laufen dann kann wenig schiefgehen.

Wenn man ganz neu einsteigt ist Windows 10 sicherlich ne feine Sache aber wenn man gewohnt ist mit der oder der software zu arbeiten sollte man nicht zwingend umsteigen.

Ich hab z. B. noch immer XP weil viele Anwendungen mit denen ich arbeite unter den neueren BS gar nicht mehr laufen. Ich könnte zwar alles in ähnlicher Form bekommen aber mit den anderen Programmen bin ich inzwischen vertraut während ich mich mit den
Neuen erst wieder einarbeiten müsste und dazu fehlt mir der Nerv.

Und hätte ich damals geahnt das diverse Spiele die seinerzeit unter 98 liefen, schon unter XP abknicken, hätte ich mich nie von meinem alten 98 PC getrennt  und darüber ärgere ich mich bis heute.

Antwort
von Lolgamer5555, 29

Versuche mal einen Registry clean zu machen. [CCleaner]

Wenn dies immer noch nicht funktioniert Google mal die Bluescreen Fehlermeldung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community