Frage von Hannes0907, 112

Warum bei Neubau Kellerfenster und Estrich im Keller?

Hallo zusammen!

Ich beginne im Sommer diesen Jahres mit dem Neubau eines Mehrfamilienhauses. Es wird ein Massivhaus mit Keller. Zu diesem Keller hätte ich nun ein paar fragen:

1

Warum brauche ich im Keller eigentlich Fenster, wenn ich eine zentrale Lüftungsanlage verbaue? Wegen dem Lichteinfall würde ich diese nämlich nicht einbauen und meiner Meinung nach sind die Fenster 1. teuer ( Fenster, Aussparrung Schalung, Lichtschacht, usw.) und 2. unterbricht es die Dämmung

2

Es wird ein Unterbodendämmung (xps 120mm) geben. warum macht man im Keller eigentlich einen Estrich? Wäre es nich besser den Boden im EG besser zu dämmen?

Ich weiß es sind komische Fragen, aber genau deswegen find ich hier auch keine Antworten.

Schöne Grüße Hannes

Antwort
von Interesierter, 82

Ein Keller ohne Fenster ist ein dunkles Loch. Ich würde keinen Keller ohne Fenster haben wollen. Weiter sollte auch der Keller von Zeit zu Zeit gelüftet werden. Üblicherweise wird der Keller nicht über die zentrale Lüftungsanlage versorgt. 

Der Estrich im Keller kommt noch aus Zeiten, in denen keine Dämmung unter der Bodenplatte verlegt wurde. Ich würde den Estrich im Keller nun nicht als wirklich notwendig erachten. Zusammen mit der Dämmung darunter ist der Estrich natürlich eine feine Lösung zur Verlegung von Leitungen. Ausserdem minderst du dadurch den Trittschall, der sonst im ganzen Haus zu hören wäre. 

Ich persönlich habe Kellerfenster und Estrich im Keller und ich würde es heute wieder so bauen, auch wenn es ein paar Euronen kostet. 

Kommentar von Hannes0907 ,

Habe vor zwei Jahren gebaut und ich sehe die beiden Sachen wirklich als nutzlos!

Trittschall verstehe ich, aber die Fenster nicht, denn bei mir wird das ganze Haus mit der zentralen Lüftungsanlage versorgt

Kommentar von Interesierter ,

Wie gesagt, beides ist kein Muss. Wenn du keine Fenster willst, musst du auch keine einbauen, dann hast du eben nur künstliches Licht im Keller. Genauso verhält es sich mit dem Estrich. Wenn du deine Leitungen anderweitig verlegen kannst und den Trittschall über den Fußbodenaufbau unterbindest, ist das auch ok. 

Antwort
von HelmutPloss, 72

Bei einer Lüftung kannst du auf die Fenster verzichten. Aber die Estrichplatte ist für die Trittschalldämmung gut.

Kommentar von Hannes0907 ,

Vielen Dank!

Der Keller wird nur als Technik.- und Lagerraum genutzt. Warum dann Trittschutz?

Kommentar von HelmutPloss ,

Dann lass den weg. Und wenn wer durch den Keller geht wackelt das ganze Haus.

Kommentar von Hannes0907 ,

Ist natürlich schon ein Argument

Antwort
von pharao1961, 52

Wenn du die Fenster nicht zur Belichtung haben möchtest und eine Lüftungsanlage hast, brauchst du sie tatsächlich nicht.

120 mm XPS wird wahrscheinlich nicht ganz reichen - egal was für einen Energiestandart du auch anstrebst. Den Estrich macht man um eine glattere Fläche zu haben. Mit einer Betonkörnung von 0,32 wird man das schlecht hinbekommen.

Kommentar von Hannes0907 ,

Danke für Deine Antwort.

Um eine glatte Oberfläche zu erhalten, kann ich aber auch einfach Ausgleichsmaße reinschütten (z.b. den Ausgleich, den ich verwenden, wenn ich verklebten Vinyl verlege). Aber wie gesagt, im Keller ist ein glatter Boden aufgrund seiner Nutzung nicht notwendig.

Kommentar von pharao1961 ,

OK, dann bei der Werkplanung beachten, dass kein Estrich reinkommt, nicht dass die Türen und Treppenstufen später zu hoch sind :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community