Frage von Kollossos, 119

Warum beherrscht die Todesangst mein Leben?

Vor ca. 7 Jahren hatte ich einen Herzinfarkt. Ein Jahr danach bekam ich eine Lungenembolie. Da habe ich auf der anderen Seite schon mal angeklopft. Bis 2014 hat mein Herz mich noch öfter an meine Grenzen gebracht, dann kam eine Abwechslung. Ich bekam einen Niereninfarkt. Medizinisch war ich die ganzen Jahre auch nicht gut versorgt und so hat mein Vertrauen zu Ärzten sehr nachgelassen. Die letzte Hilfe war im letzten Jahr . Stationär für mehrere Wochen in der Psychiatrie. Egal wo, meine Angst vor dem Tod hat mir keiner genommen oder überhaupt angesprochen. Diese Angst hat mich so in der Hand das ich entweder gar nicht oder nur wenig schlafen kann.

Eigentlich habe ich nicht direkt Angst vor dem Tot, ich habe Angst WIE ich sterbe. Herzinfark und Lungenembolie sind sehr schmerzhaft, der Niereninfarkt raubte mir vor Schmerzen fast den Verstand. Da man meist alleine ist wenn der Sensemann vorbei kommt, laufen Szenarien wie langsames ersticken, verbluten und und und durch meinen Kopf. Angst vor dem WIE. Hat jemand eine Idee für mich wie ich meine Angst lindern oder ganz abstellen kann?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Okitashi, 62

Würde dir empfehlen ab und an einen Joint zu rauchen. Vergiss die Probleme mal und schau dir das leben von der Seite an

Kommentar von 879789 ,

Bist wohl ein richtiger Experte... 

Kommentar von Okitashi ,

Bin kein Experte, kann dir aber hier von einer Tatsache erzählen.

Kommentar von Kollossos ,

Dann erzähl doch mal bitte

Kommentar von Kollossos ,

Auch das habe ich schon mal probiert. Für eine Zeit hilft das, aber dann stehe wieder da wo ich war

Antwort
von Kekslordisimus, 45

Anscheinend können die Ärtzte dir nicht wirklich helfen. Hätte ich sowas wär ich auch ihn ständiger Angst. Ich weiß nicht ob das ratsam ist aber ich hätte ganz viel schmerzlindernde Tableten dabei. Mehr als mein Körper verkraften könnte.

Nicht um sie wirklich zu nehmen aber falls es wirklich hart auf hart kommen würde und so ein Horror Senario eintritt und ich nicht schnell genug hilfe bekommen könnte. Weiß ich einfach immer das es dann ihm Notfall auch ohne schmerzen für mich zu ende gehen kann.  Quasi als Anti schmerz absicherung. (Das ist einfach um sich ein stück sicherer zu fühlen nicht mehr) Vorausgesetzt du weißt 100 Prozentig das es nicht passieren kann du sie nicht nacher wegen einer Panikattacke einimmst. Ansonsten würde ich versuchen mir bessere Ärtzte zu suchen. Und weil ich ein Gläubiger Mensch bin viel beten.Beten hilft oft wen du so was noch nie gemacht hast würde ich empfehlen es einfach mal ausoprobieren.Das kann nicht schaden.

https://www.weisse-liste.de/de/arzt/arztsuche/

Vileicht machst dudich bei Websiten wie diesen einfach mal auf die suche ob du einen Artzt findest der dir Helfen kann.

Kommentar von Kollossos ,

Ich nehme schon soviel Morphium, da würde mein Organismus nur kurz verrückt spielen. Aber meist bist du in einem solchen Fall gar nicht in der Lage mit klarem Kopf zu reagieren. Ich habe ja immer etwas bei mir, aber bei einem Infarkt oder einer Embolie kannst du deine Arme oder die Hände nicht mehr großartig bewegen. Da ist dein Körper wie ein Brett. Ich spreche aus Erfahrung. An meinem Hals hängt eine Kette mit Arsen und ich komme im Notfall nicht mal dran.

Kommentar von Kekslordisimus ,

:( :(

Das ist schlecht da kann man ja wirklich nicht mehr viel machen um gegen die Angst vorzugehen.

Wurde denn schonn echt alles versucht beim Artzt.

Ich glaub wenn ich ihn deiner Situation wäre würde ich immer eine halbe stunde auf dem Bett sitzen und mir einreden das ich keine Angst hab. Bei mir ist es jedenfalls so das ich mir das irgendwan teilweise wirklich selbst abkaufe. Jedenfallsi ist es bei kleinen Dingen manchmal so.

Ich hatte mal Tierische Angst vor Quallen urplötlich habe ich sie überall gesehen und konnte nichtmehr ins Schwimmbad gehen.Aber seitdem ich mir immer eingeredet habe das ich keine Angst mehr habe. Kann ich wieder ins Schwimmbad und es ist viel besser geworden.(Ich saß aber keine halbe Stunde auf meinem Bett) Was ich eigentlich damit sagen möchte ist das es Vieleicht etwas helfen kann zu versuchen sich die Angst selbst auszureden.

Antwort
von voayager, 20

Am besten du suchst einen Psychotherapeuten auf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community