Frage von Xboytheunseen, 188

Warum behaupten viel auch leichtes Untergewicht sei schädlich, obwohl das nicht stimmt?

Immerhin verlangsamt konstantes leichtes Untergewicht die Zellalterung und damit das Leben.

Also wenn man ansonsten gesund ist, wo ist das Problem ?

Expertenantwort
von Agronom, Community-Experte für Biologie, 68

Hättest du auch eine entsprechende Studie, die belegt, dass die kalorische Restriktion das Leben verlängern kann.

Denn ich kenne da zwei größere Studien mit Affen, wobei eine keine Unterschiede feststellen kann und die andere zwar soetwas andeutet, aber diese Ergebnisse noch nicht statistisch signifikant sind und noch ein paar Jahre dafür brauchen. Das einzige, was die Studien gemeinsam haben ist, dass sich altersbedingte Krankheiten, bei reduzierter Kalorienzufuhr, verringern.

Kommentar von Xboytheunseen ,

Ne, Sorry ich bin erst 14 und hab keine Quellen außer google und Wikipedia

Kommentar von Agronom ,

Bei anderen Organismen war das verlängerte Leben auch mit einer verringerten Fruchtbarkeit verbunden.

Wenn ihr das wirklich ausprobieren möchtet sollte die Restriktion nicht zu hoch sein (<25%) und vor allem ist es dann umso wichtiger darauf zu achten, was man isst, damit man nicht in Mangelernährung abrutscht.

Ihr wollt aber ja auch noch warten, bis dahin gibt es sicher auch noch neuere Erkenntnisse dazu.

Kommentar von Xboytheunseen ,

naja, mein Bruder und ich, wir wollten nicht unser Wachstum aufhalten, das wäre irgendwie blöd.

Und was die Fruchbarkeit angeht, naja ich wollte meine Kinder später eh durch künstliche Befruchtung bekommen (dafür gibt es einen Grund, dazu habe ich auch schonmal eine Frage gestellt)

Antwort
von COWNJ, 39

Für alte Leute (Senioren) ist (leichtes) Untergewicht nicht gut, die sollten lieber etwas "stabiler" gebaut sein. Aber bei jüngeren Menschen ist das nicht schädlich, bei Heranwachsenden sogar ziemlich normal. Wobei die Betonung auf "leichtes" Untergewicht liegt.

Man darf das aber nicht mit Fehl- oder Mangelernährung verwechseln, die ist für alle Menschen nachteilig.

Antwort
von Wonnepoppen, 52

Weil sie  darüber nicht  ausreichend Bescheid wissen!

Leichtes Unter -, genauso wie leichtes Übergewicht ist nicht schädlich!

Antwort
von JuTr1, 86

Es ist doch dieses standart denken von allen, untergewichtig heißt zu wenig essen ,zu wenig masse, für den körper ungesund, weil man nicht genug isst, bzw. Es zu wenig ist für den Körper. Der körper braucht ja eine bestimmte zahl an kalorien, essen gibt einen Energie. Meiner Meinung nach kommt es drauf an wie ich das verstanden habe ist es ja nir leichtes untergewicht , viele haben es obwohl man genug isst, der körper verbrennt einfach mehr als man zu sich nimmt. Deshalb wenn du gesund bist, trotzdem satt bist ist alles gut. Nur man sollte nicht auf die wirklich untergewichtigen schiene rutschen was dann gefährlich sein kann ( Magersucht, leerer magen, keine kraft -> keine Motivation, der Kopf kann nicht arbeiten, man fühlt sich nicht gut ) 

Kommentar von Xboytheunseen ,

Es geht darum Konstant etwas zu wenig Kalorien zu sich zu nehmen um die Alterrung zu verlangsamen.

Wie kann etwas schädlich sein, wenn man dadurch bis zu 10 Jahre länger leben kann.

Mein Bruder und ich wollen das machen, sobald wir körperlich ausgewachsen sind.

Antwort
von Minilexikon, 86

Man hat nicht ohne Grund diese Unterteilungen festgelegt. Natürlich gibt es bei den meisten Sachen keine derart scharfen Kanten, sondern fließende Übergänge. Empfohlen wird immer, sich daran zu halten. Eine leichte Abweichung wird einen aber nicht umbringen. Wenn du allerdings darauf achtest, möglichst kein Normalgewicht zu haben und dein Essverhalten daran anpasst, könnte dies auf eine Essstörung hindeuten.

Kommentar von Xboytheunseen ,

Konstanter Kalorienmangel verlangsamt bewiesen die Alterrung, also warum sollte es eine Störung sein länger leben zu wollen ?

Kommentar von Minilexikon ,

Konstanter Mangel an Kalorien und anderen Stoffen sorgt im Körper beispielsweise für Energiemangel und kann nachhaltig schädigen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Anorexia_nervosa#K.C3.B6rperliche_Folgen

Kommentar von Xboytheunseen ,
Kommentar von Minilexikon ,

Ich würde hier nicht von "oder" reden, eher von "und". Jetzt muss man abwägen, was einem wichtiger ist bzw. ob der Körper das so mitmacht, da man sich nah genug am Normalgewicht befindet.

Kommentar von Xboytheunseen ,

Ich würde sagen, solange man das unter Kontrolle hält, ist das nicht schlimm.

Wenn man nicht übertreibt und, wo soll das Problem sein.

Kommentar von Minilexikon ,

Generell nicht, man sollte sich nur gut informieren, wenn man das unbedingt will. Generell sollte man es wie gesagt lassen, damit man auf der sicheren Seite ist. Aber solange alles gut ist, kann dich sowieso keiner davon abhalten.

Kommentar von Minilexikon ,

Die für eine Kalorienrestriktion erforderliche Askese ist allerdings für die meisten Menschen nicht praktikabel.

Kommentar von Xboytheunseen ,

Durchhalten ist die andere Sache

Kommentar von Minilexikon ,

Wohl kaum ausschließlich.

Kommentar von user8787 ,

Konstanter Mangel an Nährstoffen oder Spurenelementen heben die wissenschaftl. NICHT belegte Behauptung schnell wieder  auf.

Der größte Feind des Körpers ist der Sauerstoff, dieser ist letztlich verantwortlich für die Bildung freier Radikale, die sind für patholog. Zellveränderungen verantwortlich. 

Möchtest du nun auch weniger atmen um den Prozess zu verlangsamen? 


Kommentar von Minilexikon ,

Es gibt sehr viel bessere Methoden, um die Zellalterung zu verlangsamen. Gegen freie Radikale helfen Antioxidantien. Diese sind zum Beispiel in Trauben enthalten (darum trinken manche Menschen am Abend ein Glas Wein).

Kommentar von user8787 ,

Hierfür benötigt es pro Tag durchschnittlich 1,5 - 2 Liter Wein pro durchschnittl.Erwachsenen. Nur so kommt man an den Rand der benötigten Antioxidantien.

Hm, machen wir uns nun Gedanken wohin wir den vorhandenen Alkohol schieben, weil Leber, Nieren, Magen, Bauchspeicheldrüse und Gehirn halten diese Mengen nicht lange durch. 

Die 4 Organe brauchste schon um weiter zu Leben.... 

Kommentar von Minilexikon ,

Darum habe ich es ja in Klammern geschrieben. Der Konsum von Traubensaft tut es auch.

Kommentar von Xboytheunseen ,

Leider falsch, nicht der Sauerstoff, sonder die Verkürzung der Telomere führt zu Alterrung der Zellen.

Kommentar von Agronom ,

Beides, Alterung ist ein recht komplexer Vorgang und nicht auf die Telomere allein reduzierbar, sonst hätten wir wohl schon längst die Möglichkeit mittels Telomerasenbahandlungen unser Leben zu verlängern.

Kommentar von Xboytheunseen ,

Es gibt ja sogar ein Medikament, was Menschen bis zu 15 Prozent länger leben lässt.

Rapamycin

Kommentar von Agronom ,

Das betrifft aber nur Mäuse und diese Ergebnisse sind nicht einfach mal auf den Menschen übertragbar.

Kommentar von user8787 ,

Telomere, ok du gehst in die Genetik. 

http://www.scinexx.de/dossier-detail-490-6.html

Bitte lesen. Ich bin gespannt wo genau du bei den Telomeren mit Ernährung und Untergewicht ansetzen möchtest . 

Kommentar von Xboytheunseen ,

Verlangamsung des Stoffwechsels wegen dem Nährstoffmangel.

Kommentar von user8787 ,

Den Soffwechsel der Chromosomen Endkappen verlangsamen? 

Das wüde die Telomerase Bildung aber verlangsamen und das widerrum füttert den Alterungsprozess. Weil das Enzym schütz die Telomere, also deren Endkappen. 

Das würde dich schlagartig sehr reich machen. 


Kommentar von Xboytheunseen ,

Ne, des gesamten Stoffwechsels, also von allem

Expertenantwort
von HikoKuraiko, Community-Experte für abnehmen, 109

Was verstehst du unter "leichtes Untergewicht"? Von wie viel Kilos bei welcher Größe und welchem Alter reden wir hier? Im Übrigen ist weder Untergewicht noch Übergewicht wirklich zu empfehlen. Beides ist auf lange Sicht ungesund und sollte Vermieden werden. 

Kommentar von Xboytheunseen ,

Ich meine gezielte Kalorienrestriktion sobald man körperlich erwachsen ist

https://de.wikipedia.org/wiki/Altern#Kalorienrestriktion

Antwort
von ThorbenHeiler, 35

Es gibt solche und solche Studien. Ich denke eine kalorienarme Diät einzuhalten, hilft erst ab einem gewissen Alter, bei Menschen etwa ab 40.

http://www.spektrum.de/news/schlank-lebt-laenger/1000845

Wer schon in jungen Jahren sehr schlank ist, hat vielleicht Magen-Darm-Probleme, oder ist mit Geschlechtshormonen unterversorgt.

Expertenantwort
von Darkmalvet, Community-Experte für Biologie, Gesundheit, Medizin, 15

Weil viele Leute es nicht schön finden und daher auf ungesund argumentieren.

Antwort
von moopel, 24

Unwissenheit der Menschen oder neid....

Die meisten glauben immer an eine Theorie und damit sind alle anderen Fakten falsch, egal wie viele Studien es gibt. Man kann sie nie vom Gegenteil überzeugen. Wäre ja auch langweilig, wenn wir alle der gleichen Studie glauben und die anderen alle falsch sind ;)

Antwort
von DHFREAK, 26

Habe ich noch nie gehört, dass leichtes Untergewicht bereits ,,schlimm ist". Jedoch hat Idealgewicht mit Sicherheit seinen nutzen... insbesondere Psychologisch

Antwort
von Hermannson, 65

Ich habe ehrlich gesagt noch nie gehört, dass es ungesund ist. E sieht vielleicht gesünder aus, wenn man Idealgewicht hat, mehr nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community