Frage von MaNo1312, 58

Warum behandeln meine Eltern mich immer so abfällig?

Hallo Leute,

ich habe Zuhause immer wieder Stress mit meinen Eltern. Ich bin jetzt fast 18 Jahre alt und habe schulisch sowie in meinem sozialen Umfeld keinerlei Probleme. Auch gesundheitlich oder in anderen Bereichen gibt es nichts nennenswert negatives zu berichten.

Nur in Bezug auf meine Eltern brauche ich euren Rat, da ich nicht weiß, wie ich damit umgehen muss. Natürlich gehören zu Problemen immer 2 Seiten und deswegen würde ich gerne wissen, was ich in der Situation falsch mache/besser machen kann. Danke im Voraus!

Ich bin immer offen zu ihnen und erzähle auch, wenn ich abends mal auf einer Party war, was ich so gemacht habe aber bei eigentlich jeden (schier willkürlichen) Kleinigkeiten fangen meine Eltern an, mich festzunageln und schlecht darzustellen. Ich komme mir immer in die Ecke getrieben vor weil sie mich gefühlt immer unter Druck setzen wollen und vieles schlecht reden. Ich habe z.B. letztes eine Zigarette "ausprobiert" und habe dann zuhause erzählt, dass ich davon nicht so begeistert war und ich das nicht nochmal machen will und bei solchen Details fangen sie dann an, mich aufzuziehen. Jetzt fangen sie immer wieder an, mich als Raucher etc zu betieteln. Das selbe gilt auch für andere Sachen. Wenn ich mal einen Fehler mache, werde ich auch regelmäßig als dumm und beschränkt dargestellt, wovon ich weiß, dass es natürlich nicht so ist (ich mache Abitur und komme ohne lernen etc gut aus).

Momentan ist auch die Bewerbungsphase und ich habe mich für einen Dualen Studienplatz im einer Firma beworben. Man hat sich dann für einen anderen Mitbewerber entschieden und mein Vater hatte nur zu sagen, dass er glaubt, dass ich woanders auch nicht genommen werde und nie an seine beruflichen Fähigkeiten herankommen würde. So etwas finde ich dann schon sehr verletzend, obwohl ich weiss, dass es natürlich nicht so ist. Aber niemand will so etwas von seinem eigenen Vater hören. Obwohl ich gute Chancen auf einen Platz habe und auch einiges positives vorzuweisen habe (Praktika, Eignungstests die mir Interesse und Fähigkeiten zu diesem Berufsfeld bescheinigen und im generellen einen guten Lebenslauft, da ich in den Ferien bei Firmen Jobs mache)

Es sind immer diese Signifikanten Details. Man kommt sich immer in die Ecke getrieben vor, weil man bei jeder Kleinigkeit mit Worten "belangt" werden kann. Dieses Problem habe ich vorher immer damit gelöst, ihnen einfach mehr aus dem Weg zu gehen und nicht über alles zu reden aber das hat es eigentlich immer schlimmer gemacht.

In Kontrast dazu hat mein Bruder schulische Probleme, ein soziales Umfeld, welches ihn immer weiter runter zieht. In 2 Jahren musste er deswegen 3x die Schule wechseln. Jedoch behandeln sie meinen Bruder immer mit Respekt und drängen ihn nicht bei jeder Kleinigkeit direkt in die Ecke. Ich verstehe das einfach nicht.

Daher bitte ich um einen Rat.

MFG MaNo1312

Antwort
von Giwalato, 9

Hallo MaNo!

Wow, wenn ich sehe, was für ein toller Kerl Dein Vater ist, da bleibt mir gleich die Luft weg. Unter den Top 100 bei einer großen Krankenkasse!

Wahrscheinlich hat er immer noch einen randvoll gefüllten Teminkalender, weil seine früheren Mitarbeiter ständig anrufen, um ihn um Rat zu fragen, weil ohne ihn der Laden kurz vor dem Zusammenbruch steht.

Sorry, aber das mußte jetzt raus, sonst wäre ich vor lauter Ärger geplatzt.

Auch wenn Dein Vater tatsächlich so erfolgreich war, wie Du sagst, was ich doch sehr bezweifle (bei einer Krankenkasse gibt kein solches Topranking), dann wirkt es sich ganz offensichtlich auf seinen Ruhestand nicht positiv aus, und seine früheren Kollegen weinen ihm keine Träne nach.

Ich sehe einen verbitterten alten Mann, der realisiert, daß sein Kind (liege ich richtig, das Du auch ein Junge bist?) am Anfang seiner beruflichen Karriere ist, Freunde hat, Partys mit ihnen feiert, trotzdem gut in der Schule ist, und damit alle Möglichkeiten hat ein erfolgreicher und dazu noch glücklicher Mensch zu werden.

Dein Bruder hat früher realisiert als Du, daß Euer/e Vater/Eltern extrem übergriffig reagieren und dagegen rebelliert. Jetzt wird er in Ruhe gelassen, sein Widerstand hat sich für ihn gelohnt.

Du bist das Musterkind, das nach Kräften versucht, den Erwartungen seiner Eltern zu genügen und sie stolz auf Dich zu machen.

Vergiss insbesondere Deinen Vater in dieser Beziehung. Dein Erfolg ist nicht sein eigener und er kann sich nicht für Dich freuen.

Gehe Deinen eigenen Weg, sei ein guter Bruder und Freund und arbeite für Dich selbst.

Wenn es Dir auf Dauer gut gehen soll, mußte Du Dich von Deinem Vater gefühlsmäßig abgrenzen und darfst nicht mehr alles, was Du machst, zu Hause erzählen.

 Informiere Dich, wenn Du willst, über Narzissmus. So wie dein Vater sich verhält, habe ich diesbezüglich einen Verdacht.

Alles Gute für Dich und Deinen weiteren Lebensweg,

Giwalato 

Kommentar von MaNo1312 ,

Direkt am Anfang erstmal danke für deine ausführliche Antwort! 

Ich bin überrascht, was du alles aus meiner Frage herausgepickt hast, denn es stimmt, dass sich mein Bruder früher vehement gegen meine Eltern gestellt hat und es heute teilweise auch noch tut. 

Auch weint meinem Vater keiner wirklich nach, denn er keinen Kontakt zu Kollegen, mit denen er in seinen letzten Jahren aktiv zusammengearbeitet hat. Fehler zugeben will er auch wirklich nie, denn wenn ich ihm bei technischen Angelegenheiten helfe, gibt er seine "technische Schwäche" auch ungern zu (bin im Informatik-LK und interessiere mich generell sehr für Computer)

Ich werde mal versuchen, mich von ihm zu distanzieren und ihn nicht mehr an allem teilhaben lassen. Vielleicht öffnet ihnen das ja auch die Augen. 

Aus deiner Antwort schließe ich, dass ich das auch bei meiner Mutter tun sollte, denn sie stellt sich eigentlich immer hinter ihn und teilt auch seine Meinung wenn sie neben ihm steht (wie bei Kafka's "Die Verwandlung" auch).

Und nochmal: Danke für deiner Hilfe :)

Ich habe großen Respekt vor Leuten, die sich hier die Zeit nehmen, qualitativ hochwertige Hilfestellungen zu geben anstatt immer solche "Einzeiler" als Antwort zu geben.

MFG Markus

Kommentar von Giwalato ,

Hallo Markus,

eine Stellungnahme zu Deiner Mutter fällt mir schwerer. Es ist richtig, das Kinder von Akademikern und "Staatsfeinden" nicht studieren durften.

Aber die DDR ist seit mehr als 25 Jahren Vergangenheit und ich kenne eine Frau, die in Bayern alle Bildungsabschlüsse nochmal gemacht hat, um auch hier als Akademikerin arbeiten zu können. Deshalb weiß ich nicht, ob mir bei Deiner Mutter eine objektive Einschätzung gelingt.

Positiv fällt mir auf, daß sie jetzt wieder berufstätig ist. Auch wenn sie vielleicht nicht viel verdient, hat sie doch neben Deinem Vater noch Kontakt zu anderen Menschen, zu ihren Kollegen und Kunden. Das tut ihr bestimmt gut, da sie nicht allein auf die Anerkennung durch Deinen Vater angewiesen ist.

Allerdings könnte ich mir vorstellen, daß sie sehr eifersüchtig reagiert, wenn Du eine Freundin vorstellst.

Ich glaube, Du findest einen Weg, mit ihr klarzukommen. Du selbst kannst entscheiden, was Du ihr erzählen willst.

Wenn Du Dir unsicher bist, frage Deinen Bruder, der schätzt Dein Vertrauen sicher, auch wenn es ihn anfänglich überraschen wird.

Du schaffst das schon!

Giwalato 

Antwort
von teafferman, 13

Aha. Deine Eltern sind also davon überzeugt, dass sie selbst so schlechte Gene haben und Dich dermaßen miserabel erzogen haben, dass bestimmt Nichts aus Dir werden kann. 

Denn Du bist nun mal das Produkt der Erziehung Deiner Eltern. 

Mache sie mal darauf aufmerksam. Frage einfach nach, wer Dich eigentlich erzogen hat. Wer Dich geprägt hat. Ob sie absichtlich die für sie schlechtmöglichste Erziehung geleistet haben. 

Kommentar von MaNo1312 ,

Das wäre mal eine Idee!

Vllt. öffnet ihnen so eine direkte Antwort mal die Augen.

Danke für deine Antwort :)

Antwort
von Lapushish, 13

Huhu. Bist du weiblich oder männlich? was haben deine Eltern für Berufe und Bildungsabschlüsse?

Natürlich kann ich nur munkeln, aber wenn du so erfolgreich bist in deinen Jungen Jahren, kann ich mir vorstellen, dass deine Eltern eifersüchtig sind. Ja, das gibt es leider in der Familie und auch in dem Alter...

Kommentar von MaNo1312 ,

Naja erfolgreich kann man das ja nicht nennen. Ich habe ja noch keinen Job etc aber danke für deinen Rat :)

Kommentar von Lapushish ,

Naja, aber eventuell hast du durch deinen Fleiß (= guter Lebenslauf, Abitur) einfach bessere Chancen, als deine Eltern damals hatten und sie fühlen sich jetzt unberechtigt von dir 'übertrumpft'... Kenne ja deren Schulabschluss nicht...

Kommentar von MaNo1312 ,

Aber zu meinen Eltern. Mein Vater war beruflich schon erfolgreich. Er hat bei einer großen Krankenkasse (will jetzt keine Namen nennen)gearbeitet und gehörte da zu den 100 besten und hat dort auch viel bewirkt. Mittlerweile ist er aber in Rente. (Abitur hatte er auch.)

Meine Mutter ist zu Hause und arbeitet seit meiner Geburt nicht mehr aktiv. Mittlerweile arbeitet sie nebenbei bei einer Konditorei.(Sie durfte in der DDR aber keinen hohen Bildungsabschluss machen dank der Stasi)

Kommentar von Lapushish ,

Hm... Dann fällt mir leider kein Grund ein, weswegen sie so gemein sein sollten :(

Antwort
von anonymgirlneedy, 17

Zieh einfach aus mit 18 und leb dein Leben im Freien

Antwort
von BiggerMama, 11

Ich verstehe nicht, warum Du die Frage hier öfters stellst. Die gleiche Frage habe ich hier schon einmal gelesen und evtl. sogar beantwortet.

Du bist ein Troll!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten