Frage von Wahnsinn13, 63

Warum bauen Spinnen ihre Netze zu künstlichen Lichtquellen?

In der Natur gibt es keine künstlichen Lichtquellen, sieht so Anpassung aus, wenn es der Spinne einen Vorteil bringt ? :-)

Antwort
von FragaAntworta, 43

In erster Linie geht es der Spinne um Nahrung, und ihre Nahrung mag Licht, darum macht es Sinn dort ein Netz zu bauen, das Licht lockt die Nahrung an, welche wiederrum im Netz der Spinne landet. Künstlich oder natürlich sind Begriffe die die Spinne nicht nutzt, für den Erfolg ihres Überlebens ist das nicht ausschlaggebend

Kommentar von Wahnsinn13 ,

Wie nennt man so eine gezielte Jagdmethode ? 

Kommentar von meinerede ,

Spinnenfalle? :))

Kommentar von FragaAntworta ,

Klar, es ist eine Spinnenfalle, denn die Spinne, in den meisten Fällen bei uns wohl eine Radnetzspinne, bringt ihr Netz an eine Position in der sich ihre Opfer, angelockt durch das Licht (Licht=Wärme=Leben), leicht fangen lässt, die Beute ist ausreichend durch ein hohes Angebot. Man könnte durchaus der Meinung sein, dass solche Spinnen mit Bedacht solche Plätze aufsuchen, warum und ob es immer am Licht liegt, kann ich nicht sagen.

Antwort
von daCypher, 49

Ich glaube, eine Spinne kapiert das nicht, ob die Lichtquelle künstlich oder natürlich ist. Die baut ihr Netz einfach da hin, wo es hell ist. Da kommen nämlich die meisten Insekten langgeflogen.

Kommentar von DerBube01 ,

Genau so ist es!

Antwort
von Owntown, 40

Da Insekten von Lichtquellen angezogen werden (Ausnahme ist die Sonne:P )

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten