Warum baue ich nicht auf?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ok, da ich schon oft genug gelesen habe "Ich trainiere richtig" und dann die Hände überm Kopf zusammen geschlagen habe ob des Trainingsplans und der Kadenz bitte ein mal Trainingsplan und Trainingstage posten.

Damit meine ich nicht Brust, Rücken, Blah sondern Tag1 Bankdrücken, Schrägbank, Military Press usw, Tag2 Kniebeugen, Wadenheben, usw usf. Denn es kommt unter anderem auch darauf an in welcher Reihenfolge die Übungen trainiert werden. Zudem wäre es wichtig zu wissen wie viele Sätze du machst, wie viele WDH pro Satz, in welcher TUT und mit welcher Pausenzeit du zwischen den Sätzen arbeitest.

Meistens liegt es dann noch am Essen, was schlicht zu wenig ist. Wenn du dann noch zu den Leuten gehörst, die schlechte Futterverwerter sind und einen guten Metabolismus haben, dann musst du wesentlich mehr futtern. Hier würde es sehr helfen mal für ein paar Tage deine kCal Zufuhr möglichst genau zu tracken und dem die Ergebnisse von ein paar Tagesbedarfsrechnern gegenüber stellen. Ein paar, weil die Dinger auch nur mehr oder weniger gut schätzen können.

Falls es tatsächlich an einem zu niedrigen Testosteronspiegel liegen sollte, dann muss das ein Endokrinologe abchecken. Selbstmedikation mit Testo vom Schwarzmarkt ist eigentlich mehr als [Insert Intelligenz Beleidigendes Schimpfwort], weil weder Dosierung noch Reinheit gewährleistet sind. Kommt es dann zu einer Diagnose wird dir der Arzt schon Optionen aufzeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt halt hardgainer und softgainer, manche nehmen schnell zu manche nicht. Nicht nur das Eiweiß ist wichtig auch musst du genug Essen um zu nehmen zu können.

Schau dir mal an wieviel Kcal du pro Tag isst und wieviel du durch das Training verbrauchst, bei einem Defizit ist es schwierig Muskeln aufzubauen. Dann auch die Frage ob du genug Ruhepausen einlegst, bei 5-6 Trainin pro Woche haben deine Muskeln keine Gelegenheit zu wachsen.

Also befass dich mit der Ernährung und überdenke deinen Trainingsplan. Außerdem kann das auch von selbst besser werden da du eh noch am wachsen bist, in deinem Alter plus Training verbennt man auch Tonnenweiße Kalorien. Lass dich vielleicht mal in deinem Gym beraten.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zu 99% isst du einfach viel zu wenig.

Iss nicht mehr wie ein Mädchen , sondern wie ein Kraftsportler :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Trainierst Du richtig? Den optimalen Kraft / Muskelzuwachs hat man im Bereich der Hypertrophie mit 8 - 12 Wiederholungen. Dabei sollte das Gewicht so gewählt sein, dass die letzten Versuche brennen. 

Testo würde ich lassen.Eine längere Einnahme von Anabolika ohne Folgeschäden gibt es nicht. Die Frage ist nur wie schwer sie sind und wann sie eintreten. Auch mal nach 30 Jahren - eine Zeitbombe. Fast alles sind Langzeitwirkungen. Sehr häufig Nieren- und Leberversagen, Impotenz, Prostatakrebs und vieles mehr. Und das Risiko beginnt mit der ersten Dosis.

Man braucht schon Geduld. Ich war mit 18 noch schlank - und erst mit 25 nationale Klasse. Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie groß bist du? Vielleicht bist du hardgainer (setzt kein Fett an und baust wenig Muskeln auf) dann wird das schwer mit den Muskeln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es liegt definitiv nicht an deinem Testospiegel.

MEHR ESSEN!

es kommt nicht nur auf die Proteine an.

Kohlenhydrate und gesunde fette sind enorm wichtig im Aufbau.

Du musst einen Kalorienüberschuss fahren damit du aufbauen kannst.

Stopf ordentlich in dich rein, dann baust auch du auf, sofern das Training stimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?