Frage von Leakobil, 64

Warum alkohol/drogen?

Hallo , meine frage ist warum fast alle menschen Alkohol und/oder drogen brauchen? Braucht auch nicht mit "spass" zu antworten denn man kann auch ohne spass haben . Ich versteh sowas wie mal n bier , n sekt . Aber jedes Wochenende ? Unter der woche ? Meiner Meinung nach haben die leute irgendwie kein bock auf das leben darum schiessen die sich ab. Ich hab selber damit Erfahrung gemacht mit alkohol/kiffen und hab mich einfach nur arm gefühlt . Und wenn ich dran denke finde ich mich lächerlich. Wie an einem nur so das leben vorbei zieht. Seit 3 jahren nichts mehr und ich fühl mich wunderbar , ich gebe geld fur sinnvolles aus ! Und ich bin vom Verhalten her reifer.

Eure meinung und vielleicht Erfahrungen dazu bitte . Dankeschön :)

Antwort
von Schnuppi3000, 50

Woher nimmst du die Information, dass fast alle Menschen regelmäßig Drogen nehmen? Das ist schlichtweg falsch.

Es gibt Menschen, die mögen es, berauscht zu sein, andere mögen das nicht. Genauso wie die einen gerne die ganze Welt bereisen wollen und andere lieber daheim sind. Ist eben so.

Was, wie viel und wie oft man konsumiert, muss jeder selbst entscheiden. Und im Optimalfall lässt jeder jeden so sein, wie er ist.

Ich selbst trinke selten und nie um mich zu betrinken. Von meinen Freunden wird das akzeptiert, da darf jeder sein, wie er ist. Im Gegenzug akzeptiere ich auch, wenn andere sich berauschen, solange ich nicht bemerke, dass sie sich damit kaputt machen.

Antwort
von FlorianBln96, 47

Dann ist es ja für dich super das du nichts mehr nimmst. 

Für einige sind Drogen dar, ihre Probleme zu unterdrücken, Stress in der Beziehung, Liebeskummer, Stress im Job etc. Viele nehmen Drogen um auch das ganze Wochenende durchzufeiern ohne zu schlafen. Sicherlich gibt es auch Leute die Drogen als Gruppenzwang nehmen, um dazuzugehören. Bei jedem gibt es andere Gründe wieso und weshalb sie Drogen nehmen. Nur durch Drogen gehen Probleme und Sorgen nicht weg, es kommen nur neue hinzu. 

Kommentar von BigQually ,

Dann bin ich wohl die Ausnahme. Es werden irgendwie immer die Partydrogen aufgezählt.. Ich habe durch 2 Drogen in einem längeren Konsum mehr Probleme beseitigt als geschaffen. Desshalb: Bitte nicht so veralgemeinern^^

Antwort
von ChriseR, 41

Ich nehme seit sehr langer Zeit sehr regelmäßig(täglich) Cannabis zu mir und es ist ganz einfach eine sucht geworden die mich in meinem Leben nicht einschränkt und mi h finanziell nicht belastet also warum nicht aus den Alltag entfliehen wenn man seine Pflichten erfüllt ich gehe täglich 8 Stunden arbeiten in einem Beruf der eine starke psychische Belastung mit sich bringt und habe genug Verantwortungsbewusstsein meine sucht nicht auf Arbeit zu tragen deswegen verstehe ich diese Frage nicht LEBEN UND LEBEN lassen und glaub mir es gibt Menschen die auch ein wenig über den Teller Rand blicken können und das Leben nicht so engstirnig sehen wie du sorry das ich das so sagen muss aber deine voreingenommene Haltung gegenüber diesem Thema lässt mich voreingenommen dir gegenüber sein

Kommentar von Leakobil ,

Meiner meinung nach seh ich es nicht engstirnig . Soll jeder so machen wie er will.  Durch Drogen aus dem alltag entfliehen .. dann sollte man eher den Alltag umgestalten und das ändern was einen stresst oder seine Einstellung ändern . Ist nur meine Meinung

Kommentar von ChriseR ,

Ist auch vollkommen deine Meinung

Antwort
von seife23, 15

"Meiner Meinung nach haben die leute irgendwie kein bock auf das leben darum schiessen die sich ab."

Das stimmt definitiv bei einigen. Wenn man sich unsere jetzige Gesellschaft anschaut, ist das jedoch auch in gewissem Maße nachzuvollziehen oder? 

Warum sollte "Spaß" keine legitime Antwort sein. Man kann definitiv auch ohne Drogen Spaß haben, aber nun mal auch mit und manche haben mit halt mehr Spaß. Wenn du von der Hand in den Mund lebst, ist z.B. nicht immer ein Urlaub zum Vergnügen drin. Ein Joint ist da schon deutlich einfacher zu finanzieren. Viele Menschen leben in einer so unvorstellbaren Armut, dass letztlich nichts mehr bleibt um sich am Leben zu halten, außer eben dieser "künstliche" Spaß.

Das du reifer bist wage ich (nichts für ungut) mal stark zu bezweifeln. Es gibt in meinem Umfeld genug sehr kompetente und reife Drogenkonsumenten. Letztlich ist das natürlich auch Auffassungssache...

Außerdem solltest du auch darüber nachdenken, dass es zwar vielleicht gesünder, letztlich jedoch nicht moralischer ist, nur ab und an etwas zu trinken. Ob man es macht oder nicht und in welchen Abständen sei mal dahingestellt, aber Drogenkonsum bleibt Drogenkonsum und da ändert sich nichts durch den Konsumintervall.

Mich würde mal interessieren, warum du dich selber "arm" gefühlt hast, als du mit Cannabis und/oder Alkohol in direkten Kontakt gekommen bist.

Antwort
von XLeseratteX, 49

Das ist Deine Ansicht. Andere müssen nicht das selbe Lebe führen wie Du.
Auch solltest Du es nicht verallgemeinern. Nicht jeder nimmt Drogen oder Alkohol zu sich. Ich tue es beispielsweise auch nicht ständig. Ich bin vielleicht 1-2 mal im Jahr betrunken.

Natürlich kann man ohne Spaß haben. Es ist allerdings etwas anders. Man kann sich ruhig mal auf einer Feier betrinken, schlimm wird es erst beim regelmäßigen Konsum. Wie z.B. jedes Wochenende o.ä.

Das hat auch nichts mit "kein Bock aufs Leben" zu tun. Ich habe auch Lust und Spaß am Leben, trotzdem trinke ich auf guten Feiern mal Alkohol.
Das Leben sollte man allerdings nicht zu ernst nehmen. Man lebt nicht um nur zu essen, zu arbeiten und zu schlafen. 

Alkoholiker oder Drogenabhängige brauchen das. Menschen die nur ab und an was trinken (betrunken sein gehört halt mal dazu) brauchen es nicht. Sie sind schließlich nicht abhängig.

Kommentar von Leakobil ,

1. Hab ich es nicht verallgemeinert. Ich habe geschrieben FAST alle menschen.  2. Hab ich nicht geschrieben das andere das gleiche leben wie ich führen müssen.  3. Hab ich nicht geschrieben das jeder der sich mal auf ner feier betrinkt kein spass am leben hätte. 

Ich meine die , bei denen es jedes Wochenende oder unter der Woche sein MUSS.

Kommentar von XLeseratteX ,

Auch FAST beinhaltet einen größeren Umfang. Du urteilst über das Leben anderer. Dazu hast Du nicht im geringsten das Recht. 

Selbst wenn sich jemand jeden Tag besäuft, hat sich darüber niemand ein Urteil zu erlauben.

Man lästert nicht über andere und man urteilt nicht über andere.

Erstmal muss man wissen warum. Man muss die Vergangenheit und die Gedankengänge des Menschen kenne. Manche Menschen sind einfach dumm, das ist eine Tatsache aber andere nicht. Andere haben Probleme, manche wollen nur dabei sein, dann gibt es noch die Mitläufer usw. Und bei manchen liegt es eben auch daran das sie das Leben Sche*** finden.

Es hat bei jedem Menschen einen anderen Grund.

Du kannst auch nicht sagen das Du vom Verhalten her reifer bist, wenn Du eben keine Ahnung von anderen Menschen hast.

Eine Abhängigkeit hat nichts mit Reife oder Verstand zu tun.
Wenn man abhängig ist, braucht man professionelle Hilfe, da man eben nicht mehr weiß oder wahr haben will, das man abhängig ist. Im Rausch weiß man auch nicht was man tut.

Antwort
von thxii, 33

Die Menschen sind willensschwach... Mit den Drogen gaukeln sie sich "Entspannungsinseln/Abenteuer" vor. Das sie dabei ihren Körper in Gefahr bringen merken diese oft gar nicht mehr

Antwort
von Psylinchen23, 15

Viele Menschen nehmen Drogen um Ihre Gefühle zu ersäufen was aber nichts bringt und es oft einfach nur schlimmer macht. Gewisse Drogen wie Chemie macht halt in Moment glücklich und ausgelassen aber halt nur im Moment und das führt dann schon zu sucht weil man dauerhaft dieses Gefühl wieder haben möchte. Ich halte gar nichts von Alkohol weil man sich einfach nicht unter Kontrolle hat und ich habe gerne meine Gedanken und meinen Körper unter Kontrolle.

Antwort
von SiViHa72, 35

"Spassbremse", "verträgste nix", "machen doch alle".. man kennt die Sprüche. Wieso weshalb warum.. kann man sich drüber auslassen.

Bin mittlerweile 44, mich nervte das schon zu Schulzeiten, heute nervt es mich im Job.

Ist nicht so,a ls ob ich nicht auch mal gepflegt nen Rotwein trinke oder nen guten Whisky.. aber dieses "müssen" geht mir immer schon auf den Senkel.

Ignorieren und die Leute labern lassen.

Ich hatte es grad gestern wieder, Kollege lud zum Mittagessen während Arbeit.

alle picheln: 3-6 Bier (die haben in Bayern immer 0,5l).. Rotwein..

Ich blieb bei meiner Apfelschorle,d enn ich musste nachher noch zu einer besprechung mit Auftraggeber. Und ich trink mittags eh nichts.


Na,das Gequake hättste hören sollen!


Trotz "nein danke, für mich nicht", kam eins ums andere Glas.. nachher standen 6 (1) Gläser Rotwein vor mir, 3 Bier und 3 Jägermeister. Da wars 13.30 Uhr.


Ich hab sie alle stehen lassen, ist mir egal, ob da wer maulig ist.




Kommentar von Leakobil ,

Immer als ich dann doch bisschen zuviel hatte , hatte ich am nächsten morgen dieses ekelhafte assi Gefühl , da trink ich lieber weniger oder nichts und bin morgens munter und fit .

Kommentar von jimithechainsaw ,

Mit was für Leuten hängst du denn ab? In meinem Umfeld gibt es niemanden der die Entscheidungen des anderen nicht akzeptieren würde. Das gilt allgemein, aber für Drogen ganz besonders.

Antwort
von ErsterSchnee, 36

Was kennst du denn für Menschen? Ich kenne so gut wie niemanden, der Alkohol und Drogen braucht.

Kommentar von Leakobil ,

Ich kenn auch nicht viele persönlich aber ich bekomm es von vielen mit

Antwort
von SonjaDieKatze, 38

mir schmeckt bier einfach lol und ich rauche auch nicht täglich, nur wenn ich ausgehe. also brauchen kann man das dann nicht nennen ^^

Kommentar von Leakobil ,

Sowas find ich auch persönlich ok weil das ist dann genuss .

Aber nicht wenns zur sucht übergeht 

Antwort
von xo0ox, 47

Es liegt in unserer Natur sich berauschen zu wollen.

Kommentar von Leakobil ,

Man kann sich mit anderen dingen berauschen .. liebe .. musik..natur...gutes essen .. kommt drauf an ob man auch diese "normalen" dinge zu schätzen weiß

Kommentar von xo0ox ,

Hab ich gesagt ohne Alkohol und Drogen (Wobei Drogen, ''Alkohol'' ,bereits beinhaltet) kann man sich nicht berauschen?

Stimmt hab ich nicht. Also sehe ich keinen Grund mich gleich anzupöbeln.

Ich wollte dir nur sagen weshalb und es liegt nun mal in der Natur des Menschen das er sich berauschen will, wie er das Schlussendlich macht ist meiner Meinung nach jedem selbst überlassen, denn jeder reagiert anders darauf.

Antwort
von Maddina, 39

also ich trinke gerne mal am we ein bis zwei gläser sekt (nicht jedes we) aber Rauchen ist ein no go bei mir ^^.

Antwort
von mermaid13, 37

Die Frage kannst du dir eigentlich selbst beantworten: Wieso hast du das damals gemacht?

Kommentar von Leakobil ,

Ausprobiert und dann gehört es dazu weils "cool ist"

Aber ich mein auch solche die damit fast schon angeben das sie kiffen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten