Warum ändert sich mein IP nicht?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hast du Dual Stack oder Dual Stack Lite? Bei letzterem teilst du dir über Monate hinweg die gleiche IPv4 mit hunderten anderen Kunden.

In jedem Fall liegt es aber am Provider, ab du eine dynamische oder statische IPv4 hast, üblicherweise bekommen Privatkunden dynamische IPv4-Adressen und (mehr bezahlende) Geschäftskunden statische.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Acronis2000
22.11.2016, 00:52

Sorry, aber Dual Stack hat nicht zwangsläufig etwas mit festen IP-Adressen zu tun, sondern nur dass die vermeintliche IPv4-Adresse nicht von "draussen" erreichbar ist, weil der Provider diese  nur simuliert. Hier ein paar Infos dazu:

Dual Stack Lite (DS-Lite) hier wird dem Kunden nur eine global routbare IPv6 Adresse zugewiesen (anders als beim regulären Dual Stack Betrieb, wo dem Nutzer eine IPv4 und IPv6 Adresse zugeordnet wird). Auch dieses Konzept wurde wegen der Verknappung der IPv4-Adressen entwickelt. Es findet heute bereits Verwendung bei Internet Service Providern, die durch "Dual Stack Lite" IPv4-Adressen einsparen wollen.

Ähnlich wie beim Vorgehen bei NAT, werden private IPv4-Adressen genutzt. Das IPv4-Paket erhält jedoch unter "Dual Stack Lite" nicht schon beim Endgerät des Kunden per NAT-Übersetzung eine öffentliche IPv4-Adresse, sondern wird über den Router (Customer Premises Equipment, kurz CPE) zunächst in ein IPv6-Paket gekapselt. Dieses wird dann über die IPv6-Verbindung des CPE in das Netz des Internet Service Providers transportiert, wo das IPv6-Paket entpackt und das ursprüngliche IPv4-Paket (mit privater IP-Adresse) wiederhergestellt wird. Danach wird die private IPv4-Adresse per Carrier-grade NAT in eine öffentliche IPv4-Adresse geändert und das Paket wird in das Internet geroutet.

0

Da jeglicher Hinweis auf den Provider fehlt scheinst du "Vollprofi" zu sein und ich frag mal vorsichtshalber zurück: 

Beginnt diese "öffentliche IP" zufälligerweise mit "192.168."?

Das ist keine öffentliche IP, sondern die deines Rechners!

Ansonsten kann ich dir nur den Hinweis geben, dass es Provider gibt die feste IPs vergeben und manche Provider IPs nicht regelmässig alle 24h wechseln, sondern eigentlich nur wenn man den Router neustartet.

Aber wie schon gesagt: Ohne Hinweis auf den Provider kann man dir nicht weiterhelfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche doch mal die Windows Problem Analyse ;) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Acronis2000
22.11.2016, 12:20

... und was soll das bringen???

0

bekommst du nicht von deinem provider eine zugewiesen? die ist doch immer gleich, ausser du startest deinen router neu


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von namenloserS
22.11.2016, 00:36

Wenn ich meinen router neu start bleibt die ip die gleiche :o

0
Kommentar von JojoII
22.11.2016, 00:41

Ich dachte eig nicht. Denn in jedem neuen netztwerk/ router hast du eine andere ip

Und bei der FritzBox kann man auch einstellen, ob dir immer die selbe IP zugewiesen werden soll

0
Kommentar von Acronis2000
22.11.2016, 00:44

Du hast recht, dass die IP vom Provider zugewiesen wird.

Die Erneuerung der IP passiert normalerweiser regelmäßig nachts und wird in Form einer Zwangstrennung des Routers durch den Provider durchgeführt.
Wenn der Router neu gestartet wird, hast Du den selben Effekt, d.h. man bekommt wieder ein (neue) IP-Adresse.

Wenn der Provider allerdings dem Kunden eine feste IP zugewiesen hat, dann bekommt er immer wieder die selbe IP.
Egal, wie oft Du den Router nun neu startest.

3
Kommentar von asdundab
22.11.2016, 00:52

Im Kabel sieht es anders aus, dirt erneuert der Neustart i.d.R. nicht die IPv4.

0

Manche Provider geben ihren Kunden eine feste IP.
Vermutlich wird das bei Dir so sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von asdundab
22.11.2016, 01:03

[Hinweis: Ich habe dir unter meiner Antwort geantwortet]

0

Die IP ist wie eine Erkennungsnummer , die kannst du nicht ändern zu mindestens auf einfachen Wege nicht. durch die IPerkennen Prüfgeräte um welche Seriennummer es sich handelt und so weiter .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von martinhg
22.11.2016, 00:46

Was für ein Quatsch...

1
Kommentar von Acronis2000
22.11.2016, 00:55

Sorry, aber das ist totaler Blödsinn!

1

Wenn du kein IPv6 hast, hast du kein DualStack.
Wenn du Dualstack hast, hast du sicher (auch) IPv6.

Villeicht hat hier aber auch jemand CGN (Hier hättest du nur eine IPv4, und würdest sie dir teilen) mit Dualstack Lite in der Erklärung vermischt.

Bei welchem Anbieter bist du denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Acronis2000
22.11.2016, 00:53

Sorry, aber Dual Stack hat nicht zwangsläufig etwas mit festen IP-Adressen zu tun, sondern nur dass die vermeintliche IPv4-Adresse nicht von "draussen" erreichbar ist, weil der Provider diese  nur simuliert. Hier ein paar Infos dazu:

Dual Stack Lite (DS-Lite) hier wird dem Kunden nur eine global routbare IPv6 Adresse zugewiesen (anders als beim regulären Dual Stack Betrieb, wo dem Nutzer eine IPv4 und IPv6 Adresse zugeordnet wird). Auch dieses Konzept wurde wegen der Verknappung der IPv4-Adressen entwickelt. Es findet heute bereits Verwendung bei Internet Service Providern, die durch "Dual Stack Lite" IPv4-Adressen einsparen wollen.

Ähnlich wie beim Vorgehen bei NAT, werden private IPv4-Adressen genutzt. Das IPv4-Paket erhält jedoch unter "Dual Stack Lite" nicht schon beim Endgerät des Kunden per NAT-Übersetzung eine öffentliche IPv4-Adresse, sondern wird über den Router (Customer Premises Equipment, kurz CPE) zunächst in ein IPv6-Paket gekapselt. Dieses wird dann über die IPv6-Verbindung des CPE in das Netz des Internet Service Providers transportiert, wo das IPv6-Paket entpackt und das ursprüngliche IPv4-Paket (mit privater IP-Adresse) wiederhergestellt wird. Danach wird die private IPv4-Adresse per Carrier-grade NAT in eine öffentliche IPv4-Adresse geändert und das Paket wird in das Internet geroutet.

0
Kommentar von asdundab
22.11.2016, 00:59

Man unterscheidet zwischen IPv4 single, CGN, (echtem) DualStack (kurz DS) und DualStack Lite (kurz DS Lite). Bei DS Lite und CGN hast du keine öffentliche IPv4, bei CGN des Weiteren garkeine IPv6, bei DS Lite ein öffentliche IPv6. Bei IPv4 single hast du nur eine öffentliche IPv4, garkeine IPv6. Bei (echtem) DS hast du sowohl eine öffentliche IPv4, als auch eine öffentliche IPv6. Statisch ist immer nur eine Zubuchoption.

0
Kommentar von asdundab
22.11.2016, 01:00

Für den Kunden ist somit CGN die schlechteste und (echtes) DualStack die beste Lösung.

0
Kommentar von asdundab
22.11.2016, 01:02

(Du verwechselst da was, DualStack heißt ersteinmal nur 'Paralellbetrieb von IPv6 und IPv4 (als Übergangsphase zu reinem IPv6)', um den Mangel an IPv4 zu kompensieren haben dann einige Provider die Krücken CGN und DS Lite entworfen und vermarkten diese.

0