Frage von oneof8billions, 92

Warum ändern sich Distanzzonen zwischen Eltern und Kindern, wenn die Kinder erwachsen sind?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von casala, 55
Das ist nicht generell so.

abgesehen, von der tendenziösen antwortvorgabe, solltest du bedenken, daß kinder auch andere interessen und lebensziele vor augen haben. da ist nichts negatives, sondern eher andere einflüsse und selbstverwirklichung dahinter.

Kommentar von casala ,

üps - k.a. warum ich zu der ehre komme, weil ich deine fragestellungen grundsätzlich tendenziös finde. vorgaben beengen nun mal.  :)

Antwort
von turnmami, 23

Weil die Kinder in zunehmendem Alter einfach selbständiger werden. Möchtest du einen 25 jährigen mit eigener Familie (vlt auch schon eigenen Kindern) jeden Tag ins Bett bringen und Geschichten vorlesen?? Oder ihm beim Baden den Rücken einseifen? Nur weil die Kinder ein eigenes Leben leben, sind sie doch nicht distanziert von den Eltern. Es ist eben ein anderes Verhältnis unter Erwachsenen, als mit kleinen Kindern.

Daher beteilige ich mich nicht an der Umfrage, da du keine Option hast, die für mich in Frage kommt. Ich klebe meinem 20jährigen Sohn heute keine Piratenpflaster mehr auf seine Wunde und schenke ihm nen Lutscher, weil er jetzt einen eigenen Willen hat, sondern weil er jetzt keinen Lutscher mehr zum trösten braucht.

Antwort
von Dahika, 20

Es gibt einen schönen Satz:

wenn die Kinder klein sind, gebe man ihnen Wurzeln. Wenn sie groß sind, gebe man ihnen Flügel.

Eltern müssen ihre Kinder so erziehen, dass diese ein selbständiges Leben führen können. Wenn sie es schaffen, dass ihr Kind mit 18 frohgemut nach Australien auswandern kann, können sie sich auf die Schulter klopfen und sich sagen: "Wir haben vieles richtig gemacht."
Wenn sie Kinder haben, die noch als Erwachsene täglich nach Hause kommen, um bei Muttern die Wäsche zu waschen und zu essen, haben sie ihre Aufgabe schlecht gelöst. Erst recht bei erwachsenen Kindern, die noch zu Hause wohnen.

Antwort
von labertasche01, 49

Weil die Kinder ihr eigenes Leben leben. Und das ist auch gut so.
Man sollte füreinander da sein, aber trotzdem sein eigenes Ding machen .

Antwort
von frageloch, 40

würdest Du gerne mit 20J. noch die gleiche Distanz zu Deinen Eltern haben wie mit 5J.?

Vllt solltest Du eine realistische, normale Möglichkeit in Deine Vorgaben aufnehmen.

Kommentar von oneof8billions ,

Verstehe. Aber bedenke, dass es leichter ist, später die Eltern zu pflegen, je kleiner die Distanzzone ist.

Kommentar von frageloch ,

das hat nichts mit der D-Zone zu tun

Kommentar von frageloch ,

das heißt, in gewisser Weise spielt die D-Zone, die geistige Nähe und Zuneigung natürlich eine Rolle, in jeder Beziehung, nicht nur bei Eltern und Kindern. Aber Dein Vergleich und Deine Definition von Distanz bei Kindern und Erwachsenen sind Gedanken die ich als Kind hatte, als ich noch Angst hatte vor dem Alleinsein und nicht wusste, was Erwachsen sein bedeutet. 

Antwort
von Herb3472, 26

Weil die Kinder flügge werden und sich ihr eigenes Nest bauen und ihr eigenes Leben leben wollen. Das ist auch natürlich so und in der Tierwelt nicht anders.

Antwort
von TregZone, 49

Das hat was mit Erziehung zutun.

Die Eltern von dem Kind wurden anders erzogen so geht das weiter  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten