Frage von lukesaigge, 89

Warum Drogen verboten?

Warum sind Drogen verboten Web Menschen die es nehmen es gut finden  es is doch ihr Körper sie sind erwachsen und können selbst entscheiden oder

Antwort
von mairse, 31

Weil der Staat der Meinung ist dass durch ein Verbot weniger Menschen konsumieren, was jedoch nicht zwingend der Fall ist.

Ich bin der Meinung Drogen sollten unter strengen Auflagen legalisiert werden und das Geld was man sich hiermit spart bzw. einnimmt sollte für eine bessere Drogenprävention und Aufklärung genutzt werden.

Antwort
von floppydisk, 46

das problem ist, dass durch den konsum dritte mit ins boot geholt werden - suchtkranke sind häufig kriminell, deren soziales umfeld leidet darunter und sie kosten den staat und andere einfach geld.

Kommentar von Leonider ,

wusstest du das so ziemlich alle Heroinopfer entweder sterben, weil sie Krankheiten durch benutzte spritzen oder verunreinigten Stoff bekommen oder sie überdosieren, weil der Reinheitswert so stark schwankt. Beides wäre durch eine Legalisierung oder Entkriminalisierung eliminiert (siehe Schweiz)

(ja, von Post weiter oben kopiert aber passt hier auch)

Antwort
von bartman76, 43

Weil es die Gesellschaft mit beeinflusst. Beschaffungs- bzw. Verhaltenskriminalität sowie Behandlung der Folgeschäden.

Kommentar von Leonider ,

die aber bei einer Entkriminalisierung nicht da wären...

Kommentar von bartman76 ,

Die Beschaffungskriminalität nicht, möglicherweise. Obwohl es auch Kriminalität für die Beschaffung von Alkohol gibt.

Die Folgeschgäden und das unzurechenbare Verhalten stehen in keiner Abhängigkeit von einer etwaigen Legalität von Drogen.

Kommentar von Kodringer ,

Natürlich haben Folgeschäden mit dem Verbot zu tun. Reines Heroin beispielsweise ist weder Hepa-, Neuro- noch Zelltoxisch. An sich also nicht sehr gefährlich. Nur hat Heroin bei uns auf der Straße etwa 8% Reinheit, ist also zu ca. 92% Streckmittel. Glaubst du, das macht keinen Unterschied? Legal gäbe es keine Streckmittel.

Kommentar von bartman76 ,

Wow, reines Heroin hat also keine Nebenwirkungen. Das ist ja cool. Dann nehm ich das sofort.

Und Junkies sind auch in jeder Hinsicht zurechnungsfähig. Sie werden nie jemandem zur Last fallen, weil sie sich wieder eine Überdosis geschossen haben oder Stoned in den Frost gefallen sind.

Und auch gegenüber anderen Menschen benehmen sie sich stets korrekt und zuvorkommens. Und nein, ich beschränke mich hier nicht auf Heroin. 

Und wie ist das mit den "dummen" Neugierigen, die das nur mal probieren wollen? Wenn es legal ist, ist es sicher nicht so schlimm.
Wer bezahlt denen den Entzug?

In welcher Welt lebt ihr eigentlich?

Kommentar von Leonider ,

wusstest du das so ziemlich alle Heroinopfer entweder sterben, weil sie Krankheiten durch benutzte spritzen oder verunreinigten Stoff bekommen oder sie überdosieren, weil der Reinheitswert so stark schwankt. Beides wäre durch eine Legalisierung oder Entkriminalisierung eliminiert (siehe Schweiz)

Kommentar von bartman76 ,

Und wenn Heroin so ungiftig ist, warum stirbt man überhaupt?

Antwort
von annonymus702, 36

Weil man für Drogen alles machen würde...Wenn man einmal z.B. Heroin abhängig ist und man sich kein neues leisten kann, würde man nicht davon zurückschrecken irgendwo einzubrechen, weil man so süchtig ist...

Kommentar von floppydisk ,

nettes märchen, aber die hemmschwelle geht eher dazu, dinge für geld zu tun, als zum einbrecher zu werden. wenn es so weit ist, dann ist man körperlich meist überhaupt nicht mehr in der lage, einen bruch zu begehen.

Kommentar von mairse ,

Man wird nicht von einem mal Heroin abhängig...

Kommentar von Leonider ,

komm aus deiner Seifenblase!

Kommentar von annonymus702 ,

"Wenn man einmal z.B. Heroin abhängig ist" lern erst mal Gramatik von der Anzahl der Einnahmen gab es keine Angabe...

Antwort
von diekuh110, 32

Und die Therapien, klinikaufenthalte, etc dürfen dann die steuerzahler übernehmen? Weil dann ist es nicht mehr sein problem sondern das der allgemeinheit.

Kommentar von Kodringer ,

Was dann von den Milliarden Steuereinnahmen finanziert wird, die dadurch eingenommen werden. Was ist das Problem?

Kommentar von diekuh110 ,

er hat gefragt warum sie verboten sind. von legalisierung steht dort nichts. ausserdem ist es nicht ok wenn menschen an drogen verrecken nur weil man es finanziell bezahlen könnte

Kommentar von mairse ,

Dein Kommentar ergibt überhaupt keinen Sinn.

"von legalisierung steht dort nichts.", nö, aber davon bist du in deiner Antwort ausgegangen, als du das Argument gebracht hast: 

"Und die Therapien, klinikaufenthalte, etc dürfen dann die steuerzahler übernehmen?"

Oder was willst du damit bitteschön sagen?

Kommentar von Kodringer ,

Du bist in deiner Antwort selbst von einer Legalisierung ausgegangen.

Kommentar von diekuh110 ,

natürlich ergibt es sinn du checkst es nur nicht. auch wenn drogen verboten sind gibt es klinikaufenthalte etc. das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. ich bin nicht von legalisierung ausgegangen. lesen und verstehen bitte ohne irgendwas hinein zu interpretieren danke

Kommentar von Kodringer ,

Du bist in deiner Antwort selbst von einer Legalisierung ausgegangen...

Kommentar von diekuh110 ,

du scheinst echt nicht die hellste kerze auf der torte zu sein ;-)

Kommentar von Leonider ,

Milliarden Steuereinnahmen und sonstige Gelder, die nicht mehr für Polizisten, die Kiffer jagen ausgegeben werden müssen. Außerdem gibt es heute genauso Suchtkranke und Leute, die therapiert werden müssen. Der Konsum würde nach einer Legalisierung nicht oder nur minimal ansteigen.

Antwort
von Speartful, 16

Der Staat will nicht dass die Bevölkerung einer Sucht zum Opfer fällt, deshalb muss auch vor Zigaretten gewarnt werden.

Drogen senken auch die Produktivität, zum Beispiel kann es sein dass jemand so süchtig ist dass er seine Drogen auch vor oder während der Arbeit konsumiert. Da er dann nicht nüchtern arbeitet, macht er Fehler oder ähnliches.

Aus Sicht der Leute ist das eine Einschränkung der Freiheit, aber letztendlich ist es nur zu unserem eigenen Wohl

Kommentar von Leonider ,

also ich würde behaupten Kokain steigert die Produktivität schon sehr :D (Ich wette viele Manager usw. nehmen das heute schon). Außerdem, schon mal was von der Nutzung von Methamphetamin im 2. WW gehört (Panzerschokolade)? 

Ich sage nicht, dass der Konsum gut ist.

Kommentar von Leonider ,

"Aus Sicht der Leute ist das eine Einschränkung der Freiheit, aber letztendlich ist es nur zu unserem eigenen Wohl"

Dann sollten auch Extremsportarten verboten werden. Schließlich ist es zu unserem eigenen Wohl. Aber jetzt mal ernsthaft: Wieso sollte der Staat einem erwachsenen Menschen vorschreiben dürfen, was er konsumieren darf und was nicht? Er schadet damit niemandem, außer unter Umständen sich selbst.

Kommentar von Speartful ,

Weil die Menschen zu dumm sind. Sie nehmen Heroin, Teile, Pappen etc. zum Vergnügen! Und glaub mir, ich habe genug Freunde die sich vor jeder Party irgend ne Synthetik schmeißen. Man gibt sich doch auch keinen Grippe-Virus, nur weil er für ein paar Stunden eine schöne Wirkung hat. Ich konsumiere zwar Gras, aber die Risiken und Folgeschäden sind bei Gras nun mal mit Koffein oder Ethanol zu vergleichen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten