Frage von Liara220, 43

Warum hat man ausgerechnet genau das Schicksal bekommen, was man bekommen hat?

guten abend ihr lieben,

Ich bin zwar Muslimin, aber ich frage mal allgemein in die runde..Christen oder andere Glaubensrichtungen können auch gerne antworten=) und zwar warum hat man eigtl genau das Schicksal bekommen,was man hat ? wusste Allah/Gott das der mensch so & so ist und diese Entwicklungen benötigt um seelisch zu reifen?oder was steckt dahinter? Bitte nur religiöse Menschen zu antworten, da ich auch fest an Gott und das Schicksal glaube.vielen dank euch !

Antwort
von Viktor1, 23

Hallo,

warum hat man eigtl genau das Schicksal bekommen,was 
man hat ? 

diese Frage wurde schon oft gestellt und beschäftigte auch viele Denker und
und Philosophen.
Ähnlich sind die Seins-Fragen : Warum bin ich, jetzt (in der Zeit) und hier (Ort) mit meinem Bewußtsein und meiner Befindlichkeit ? Warum hat sich mein Bewußtsein nicht irgendwo und irgendwann gestaltet ?
Wir wissen die Antwort nicht. Auch spekulative religiös geprägte Antworten können da nicht befriedigen.
Wenn du sagst, Allah/Gott hat dies genauso bewirkt, weil er eine bestimmte Absicht  mit uns verfolgte so fragt man sich, warum wir dies nicht erkennen können. So werden viele Menschen geboren, welche unter großem Leid nur kurz leben.
Gott, wenn er ist, können wir so nicht hinterfragen. Auch das Theodizee-Probelm, welches genau dies hinterfragt:
https://de.wikipedia.org/wiki/Theodizee
kann ja Gott an sich nicht widerlegen sondern nur unsere Vorstellungen von ihm.
Wissen tun wir nur, daß wir ein Teil in des Seins sind, welches sich gestaltet
in dem es durch Selektion unterschiedliche "Qualitäten" hervor bringt. Unser menschliches Bewußtsein, welches nicht nur erkennen sondern auch bewerten und frei entscheiden kann ist  so nicht aus der gesetzmäßigen "Welt" ableitbar - es passt nicht rein.
Vielleicht ist dies die göttliche Komponente des Seins. Die Autoren der Genesis in der Bibel haben diese Vorstellung etwa so formuliert: "Gott schuf den Menschen nach seinem Ebenbild"
So können wir unser Leben auch selbst gestalten innerhalb der gesetzmäßigen Gegebenheiten und tragen soweit auch die Verantwortung.
Die (meisten) Religionen machen unser (transzendentes) "Heil" davon abhängig, wie wir dieser Verantwortung gerecht werden.
So kommen wir etwa wieder auf deine Frage. Uns ist es zugewiesen innerhalb der Gegebenheiten "Schicksal" zu gestalten. Auch ein Spruch aus der Genesis: "Macht euch die Erde untertan" - also ihr habt die Verantwortung, ihr habt ja vom Baum der Erkenntnis gegessen ihr wollt ja sein wie Gott !

Gruß Viktor

Antwort
von NichtZwei, 20

In der Regel ist es so, jetzt mal die Religion beiseite gelegt, dass du, bevor du runterkommst, deine Geschichte oben im Himmel festlegst. Wem du triffst, was deine Schicksalsschlaege sind, was so Tolles in deinem Leben passiert. Es wird vorher festgelegt, damit du als Seele wachsen kannst. Wenn du dann herunterkommst, dann weisst du davon natuerlich nichts mehr, damit du dich nicht erinnerst, wer du wirklich bist. Und dann lebst du, die meisten mehr schlecht als recht, dein Leben und versuchst das Beste zu machen, aber es klappt manchmal nicht, egal was du auch anstellst und versuchst. Das kommt von Zustimmungen, die du oben gegeben hast, wie dein Leben aussehen soll. Du kannst es aendern, wenn du diese Zustimmung entziehst, du musst dir aber vorher klar werden, wozu du zugestimmt hast. Gott spielt bei dieser Sache nur im Hintergrund mit, als die Quelle aller Energie, die wir brauchen unser Leben zu leben. Dabei gibt es aus der Sicht der Quelle weder Gut noch schlecht, sondern nur Erfahrungen, welcher Art auch immer. Damit erfaehrt sich die Quelle (Gott) durch dich, weil du ein Teil der Quelle (Gott) bist. Viel Erfolg!

Antwort
von Ms42Ya, 30

Also ich bin Agnostiker, 

also in der Konsequenz nicht religiös, daher möchtest du meine Antwort eigentlich nicht haben, ich bin aber so dreist und drücke sie dir auf.

Ich richte mein Leben nicht nach einem Gott oder einer Religion, sondern nach eigenen Maßstäben, die ich an meine Person und meine Umwelt richte bzw. ausrichte. Das sind auch keine festen Werte, sondern Werte die sich entwickeln, verwerfen oder kollidieren und dann Probleme aufwerfen, was mich dann dazu bringt über jene zu philosophieren. 

Ich glaube nicht an Schicksal, was aber nicht heißt, dass ich im Leben keine Prüfung sehe. Allerdings bin ich da eher pragmatisch! Für mich geht es darum, etwas im Leben zu hinterlassen - und am besten etwas positives. Und sei es nur ein Mensch, den man durch seine Existenz glücklicher gemacht hat.

Das mag auch einer der Gründe sein, warum ich Politik studiere und mich politisch engagiere. 

Manchmal beneide ich auch gläubige Menschen, weil sie etwas haben, was ihnen Halt und Sinn gibt - im Gegensatz dazu, muss ich jenen immer wieder mühevoll im Konflikt mit mir selbst konstruieren.

Der Vorteil am Agnostiker ist, dass ich einen Schöpfer ja nicht ausschließe, sondern es mir im Leben an sich, eigentlich egal ist. Daher richte ich mein Leben auch überhaupt nicht an einen solchen aus. Im Zweifel kann er mich gerne danach richten, sollten meine Werte nicht mit den seinen überein gestimmt haben- allerdings muss er sich dann auch einigen kritischen Rückfragen von mir stellen. Tut er das nicht? Dann hab ich alles richtig gemacht. 

Antwort
von Andrastor, 21

Es gibt kein Schicksal.

Wenn es Schicksal gäbe, dann hätten wir keinen freien Willen. Wir wären seelenlose Schachfiguren in einem kosmischen Spiel und auch für unsere Taten nicht verantwortlich.

Dein Leben ist ein Produkt aus den Entscheidungen von anderen und deiner eigenen Entscheidungen. Was du aus deinem Leben machst, wie du es lebst, liegt ganz alleine an dir.

Du kannst tun und lassen was du willst, jedoch musst du dir im Klaren darüber sein dass alles was du tust Folgen hat. Bist du bereit diese Folgen zu tragen, hindert dich nichts daran das zu tun was dir beliebt.

Kommentar von Liara220 ,

ich weiss. ich sag ja nicht, dass Alles Schicksal ist.aber zb gewisse Krankheiten oder in was für eine Familie man reingeboren wurde ist kein zufall.da bin ich mir sicher ! und das man sein leben auch lenken kann trotz schicksalsschläge ist klar,nicht alles ist vorherbestimmt.

Kommentar von Andrastor ,

"Zufall" ist ein Wort das von Leuten verwendet wird, die nicht akzeptieren oder sich nicht vorstellen können dass Dinge ohne tieferen Sinn passieren.

In deine Familie wurdest du geboren weil deine Eltern den Wunsch nach Kindern hatten. Krankheiten sind eine Mischung aus Kontakt mit anderen und deiner genetischen Veranlagung sowie deinem Lebensstil.

Wenn du die Ursachen weit genug zurückverfolgst erkennst du warum Dinge so passiert sind, aber einen tieferen Sinn kannst du dein Leben lang suchen und du wirst keinen einheitlichen finden. Religionen versuchen diese Fragen seit mehr als 3.000 Jahren vergeblich zu beantworten.

Antwort
von lohne, 43

Ich glaube auch an Gott. Jedoch bin ich davon überzeugt, dass mein Schicksal mehr in meiner Hand liegt als in der Gottes. Jeder ist seines eigenen Glückes und Schicksales Schmied.

Antwort
von nowka20, 10

das hat man sich vorgeburtlich selber gestrickt

Antwort
von alexander329, 13

Hallo Liara220.

Gott gab den Menschen und auch den Engeln den freien Willen zum Handeln für das Gute was der Wille Gottes ist, oder für das Böse was der Wille des Gegenspielers ist.

Gott kennt jeden Menschen und versucht ihn zum Guten zu bewegen. So wußte Jesus schon immer, daß Judas ihn verraten würde,doch behielt er ihn als seinen Apostel, verteidigte ihn vor den anderen und kümmerte sich besonders um ihn und betete trotzdem für ihn. Auch deshalb, daß Gott niemand Vorwürfe am Tag des Gerichts machen kann, Gott hätte ihm mehr helfen können.

So macht es Gott mit jedem Menschen und viele Menschen kehren besonders in schweren Situationen zu Gott zurück, weil sie sich erst dann Gedanken um ihre Beziehung zu Gott machen. Im Prinzip ist Leid Hilfe Gottes. (Auch für Kinder oder für ihre Umgebung z.B. das Menschen Mitleid bekommen und dadurch Gutes tun) Gott will nicht, daß der Mensch leidet, trotzdem benutzt er es für seine Zwecke, denn er will die Rettung aller Seelen. Gott hört auch auf Gebete, deshalb gibt es auch immer wieder Wundersame Bekehrungen. Aber wenn niemand für Ungläubige, Sünder oder auch für Leidende betet - kann Gott aufgrund des freien Willens nicht viel machen.

Antwort
von Florentina8, 26

Ja allah weiss genau was passieren wird denn allah weiss alles

Antwort
von Moba1, 12

Bestimmte Dinge wie der Geburtsort sind dir vorherbestimmt. sowie der Zeitpunkt deines Todes wenn ich das richtig interpretiert habe. Sonst hast du aber den freien Willen. Du kannst Allah um Hilfe in deinem Leben bitten und, dass er dich unterstützt. Salam

Antwort
von Meatwad, 19

Genau. Gott gibt kleinen Kindern Knochenkrebs, damit sie seelisch daran reifen. Ich wünsche dir, daß du irgendwann in deinem hoffentlich noch langen Leben aus deinem geistigen Gefängnis entkommen kannst!

Kommentar von Liara220 ,

du verstehst den kern meiner aussage nicht und wirst gleich beleidigend..schwach

Kommentar von Meatwad ,

Ich verstehe den Kern deiner Aussage absolut. Und wo werde ich denn bitte beleidigend?

Kommentar von Meatwad ,

Extrem schwach.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community