Frage von DuKeEllington 13.12.2011

Wartezimmergeflüster....

  • Antwort von shalom 13.12.2011
    20 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das ist einfach gutes Benehmen.

    Es ist extrem unangenehm, wenn jemand im Wartezimmer laut quatscht und alle sind gezwungen, den Müll mit anzuhören.

    Genau so ist es an anderen öffentlichen Orten auch: Restaurant, Bahnabteil, Behördenflure... .

    Man kann es auch als Rücksichtnahme bezeichnen.

    Ich weiß, gutes Benehmen und Rücksichtnahme sind heute weitgehend unbekannt, aber es scheint ja doch noch ein paar gut erzogene, rücksichtsvolle Menschen zu geben.

    Sonst würden sie nicht flüstern.

  • Antwort von katwal 13.12.2011
    18 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Du beschreibst sicherlich ein Wartezimmer, das Ärzte haben, die in einer Stadt bzw. Großstadt ihre Praxis ansässig haben. Dort kommen zufällig Leute zusammen, die sich überhaupt nicht kennen.

    Im Wartezimmer eines Landarztes ist es jedoch anders. Dort ist - so habe ich es jedenfalls erlebt - das Wartezimmer u. a. ein "Meeting-Point", genauso wie der Friedhof, die Kirche und die "Tante-Emma-Läden". Möglicherweise gibt es so etwas heute noch, wahrscheinlich selten.

    Nun zurück zu dem Wartezimmer, das Du beschreibst:

    Im Wartezimmer von Ärzten, wo sich - wie vorhin angedeutet - miteinander unbekannte Leute bzw. anonym treffen, kann eine angespannte Situation entstehen, weil alle wegen gesundheitlichen Problem dort zusammen kommen. Wer redet denn gern mit fremden Leuten über persönliche bzw. intime Dinge wie Krankheiten?! Oder wer hat Interesse, in solch einer Situation "über Gott und die Welt" zu reden?! Und das dann noch, wenn alle anderen im Raum zuhören können!

    Nein, nein, nein! --- Das ist nun mal nicht ein günstiger Ort für Kommunikation bzw. unterhaltsame Gespräche! Diesbezüglich gibt es andere (und bessere!) Aufenthaltsorte.
    Ich könnte nun derart einige geeignete Möglichkeiten aufzählen, aber an dieser Stelle und zu dieser Frage passt dies eben auch nicht.

  • Antwort von turalo 13.12.2011
    15 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Och, das habe ich schon anders erlebt. Besonders Damen einer anderer Nation unterhalten sich oft in einer Lautstärke, die selbst einen startenden Düsenjet übertönen würde.

    Man sollte sich in öffentlichen Räumen oder Verkehrsmitteln immer so unterhalten, daß sich niemand zum Zuhören gezwungen fühlt.

  • Antwort von Christa251248 13.12.2011
    9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich denke man spricht automatisch leiser in einem Wartezimmer. Es sind ja auch kranke Menschen die hier sitzen, und die sind schnell von zu lautem Gerede genervt.Auf der anderen Seite, konzentrieren sich doch die meisten Patienten auf das Gespräch mit ihrem behandelnden Arzt.

  • Antwort von Muhahahahahaaaa 13.12.2011
    8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das nennt sich Anstand, Vernunft, auch Intelligenz genannt

    weil, wenn jeder laut redet wirds ganz schön laut

  • Antwort von Virginia47 13.12.2011
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das ist doch gut so.

    Ich hasse es, wenn sich die Leute über den ganzen Raum lautstark unterhalten. Wen interessierst's?

  • Antwort von brOOmStick 13.12.2011
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Der Durchschnittsmensch findet es auch nervig, wenn in der Straßenbahn irgendjemand mit seinem Gesprächspartner am Handy spricht, als sei kein Telefon dazwischen.

    Man will sich nicht anderen aufdrängen und man will auch nicht alles mithören müssen, was andere, unbekannte zu sagen haben.

    Hat was mit Privat-/Intimsphäre zu tun.

  • Antwort von Mucker 13.12.2011
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Na ja - die anderen müssen doch nicht alles mitbekommen - oder ? Ausserdem ist es eine gewisse Rücksichtnahme -man muss andere doch nicht mit den eigenen Problemen volldröhnen - die sie gar nicht interessieren !

  • Antwort von garteln 13.12.2011
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Man will sich die Wartezeit durch Unterhalten ein bißchen verkürzen,möchte aber niemand Außenstehenden damit belästigen und vielleicht auch verhindern wollen,daß letztendlich alle im Warteraum meinen Lebenslauf samt Krankengeschichte kennen. Wünsch dir einen schönen Tag

  • Antwort von moien57 13.12.2011
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Weil die anderen nicht mithören sollen. Es ist ja peinlich was zu erzählen wenn alle mithören. Wie in der Metro oder in der Bahn wenn einer so laut am Telefon quatscht.

  • Antwort von independent998 13.12.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    weil niemand die anderen belästigen will? manche lesen ja auch... und auch nicht jeder will dass man ihm zuhört ^^

  • Antwort von Disperado 13.12.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    stimmt :D ich denke, es ist aus rücksicht vor kranken menschen.. einige haben vllt richtig dolle ohren- oder vor allem kopfschmerzen.. da wäre der geräuschpegel bei vielen unterhaltungen zu laut... deswegen kanns ja auch sein... oder weil die wenigsten zu 2. zum arzt gehn und es ja echt nun mal still ist und niemand will, dass alle ohren auf ihn gerichtet sind^^

  • Antwort von Kaputtnik 13.12.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Dass man heut schon Stuhlgang hatte und dessen Konsistenz geht ja wohl auch niemand was an und über sonstige private, persönliche Dinge unterhält man sich nun mal nicht unbedingt vor wildfremden Leuten. Sollte selbstverständlich sein; ist es aber für viele nicht. Ausserdem sind die Menschen unfähig mal für eine Weile zu schweigen, deshalb flüstern sie da rum. Auf dem Land ist das etwas anders, da kennen sich die Leute und tauschen sich, auch über ihre Krankengeschichte aus und wenn sie dann nachhause kommen, haben sie Neuigkeiten. In Stadtpraxen ist es anonymer.

  • Antwort von elliellen 13.12.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo, das geschieht aus Höflichkeit den anderen Mitpatienten gegenüber.Es kommt aber auch schon vor,dass kleinen Kindern Bücher in normaler Lautstärke vorgelesen werden,oder sich Leute normal unterhalten.Kommt ganz auf die Patienten an denke ich,aber im Allgemeinen geschieht das aus Rücksicht

  • Antwort von meyerbo 13.12.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich frage mich, ob Du mal etwas von "gutem Benehmen" und "Rücksichtnahme" gehört hast ?

  • Antwort von Holgi0567 13.12.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Weil es weder nett noch rücksichtsvoll ist, ANDEREN die EIGENEN Gespräche aufzuzwingen, indem man in einer Lautstärke spricht, die nicht zu überhören ist.

    Weil es ein Stück weit diskret ist, seine EIGENEN Themen nicht zwangsweise anderen mit aufzuhalsen.

    Weil es höflich ist. andere durch eigene laute Gespräche nicht zu stören.

    ANGEMESSENE Lautstärke ist also rücksichtsvoll, diskret und höflich - damit dürfte klar sein, warum man sich "lautstärketechnisch" zurückhält

  • Antwort von laberhannes 13.12.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    kaum kommt ihr ins Wartezimmer beim Arzt, herrscht Stille und jeder flüstert leise vor sich hin

    jajaaaa, das kenn ich! das liegt an deinem karma und an deiner ausstrahlung: bevor du kamst waren alle glücklich und fröhlich, lachten laut und scherzten miteinander...

  • Antwort von Problembar 13.12.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo DuKe,

    hast recht,und wenn denn noch der Bauch Blubbert.

    Aber das war schon vor 60 jahren so,das man beim Doc leise zusein hat.

    Nur ich halte mich da nicht dran,ich rede normal oder Frage ob jemand gestorben ist, weil es hier so leise ist.

    Schönen Tag Problembar

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!