Frage von lorenziano, 100

Wartet ihr auf den Tag, an dem eine Bombe in Berlin, oder sonst irgendwo in Deutschland, hochgeht?

Auf dem Tag an dem eine Bombe in Berlin oder sonst irgendwo in Deutschland hochgeht. An dem wir wie die Franzosen und Belgier trauern und die Nationalhymne singen ,um zu zeigen,dass wir stolz aif unser Land sind. An dem wir uns fragen werden:warum? Mir kommen die Tränen ,wenn ich daran denke ,dass einige von uns durch einen Anschlag ihr Leben verlieren könnten. Wartet ihr auch auf den Tag?

Antwort
von Questi1, 34

Naja, darauf warten tue ich nicht gerade. Aber es ist abzusehen. Sicher ist es schlimm, aber wenn die EU gleich richtige Kontrollen an den Grenzen gemacht hätten, statt jeden reinzulassen, der auch nur sagt, dass er Syrer wär (Zitat von einem Polizisten vor Ort) wären erst gar nicht so viele IS-Anhänger eingeschleust worden. Oder wennn die EU wenigstens so Leute, wovon sie wissen, dass sie wahrscheknlich Anschläge machen würden, richtig überwachen würden...Händchen halten und trauern schön und gut, aber nicht die Augen verschließen vor solch einem Versagen der EU.

Antwort
von Rottx1512, 48

Nein. Denn ich hoffe, dass dieser Tag niemals kommen wird.

Antwort
von Stig007, 36

Darauf zu warten, wäre idiotisch, in Deutschland sind wir relativ sicher, was in Belgien passiert ist, ist schwer zu verkraften, aber auf den Tag warten, das was in die Luft geht ist in meinen Augen völliger Blödsinn.

Kommentar von KenanNexus ,

"In deutschland sind wir sicher "😂😂😂😂😂 als ob wir sicher sind wegen flüchtlingen nicht naja früher waren wir auch nicht sicher aber als die flüchtlibge kamen noch schlimmer . Wenn in türkei belgien frankreich ein anschlag passiert wird in deutschlan auch passieren 

Antwort
von gumpo03, 24

Auf den Tag warten? Nein. Dann müsstest du ja auch jeden Tag darüber nachdenken was passiert wenn deine Eltern, deine Kinder, deine geliebten Menschen sterben. Wenn du jetzt einen Autounfall hättest, das nächste Flugzeug abstürzt oder der 3. Weltkrieg ausbricht.

Wenn du so an die Welt herangehst kannst du nicht glücklich werden. Natürlich muss man sich auf reelle gefahren vorbereiten aber etwas so abstraktes wie eine Bombe die irgendwo hochgeht immer wieder im Kopf durch zu gehen macht keinen Sinn. 

Es gibt Menschen in Deutschland die sich um deine Sicherheit kümmern und dafür Sorgen dass du hier ein Sicheres Leben genießen kannst. Denen muss man zu einem gewissen Teil vertrauen und zu einem Teil immer wieder hinterfragen ob sie ihre Aufgabe richtig machen. Als unbeteiligte Person aber den ganzen Tag darüber nach zu denken was passieren könnte macht nicht nur keinen Sinn sondern ist sogar Kontraproduktiv, da du dadurch nur Angst aufbaust und deine Zeit verschwendest.

Genieße dein Leben. Wir haben hier die besten Vorraussetzungen dafür. Und wenn die Gefahr wirklich groß wird ist die Zeit gekommen sich Gedanken zu machen.

Die IS ist ein Problem aber hier in Europa kein besonders großes. Wir müssen etwas gegen diese Gruppe tun doch unser tägliches Leben wird das nicht beeinflussen. Den Terror zu stoppen ist wichtig aber wenn wir unsere Freiheiten aufgeben dann haben die gewonnen, weil sie genau das erreicht haben was sie Wollten. Das wir Angst vor ihnen haben.

Terroranschläge sind Grausam, doch das Ziel sind nicht die Menschen die Getötet werden. Das Ziel der Terroristen ist unsere Freiheit. Lass sie dir nicht durch Angst nehmen.

Antwort
von alexanderrl1, 58

Das ist deren ziel: das wir uns die ganze Zeit Sorgen machen und nicht mehr leben wie vorher

Kommentar von Rottx1512 ,

Endlich einer ders ausspricht

Kommentar von SiViHa72 ,

Und darum.

Nicht verkriechen.

Und keinen Rattenfängern, die mit Instant-Lösungen winken, die sie auch nicht hinkriegen und die auch keine basis haben,  folgen.

Kommentar von alexanderrl1 ,

ja

Kommentar von alexanderrl1 ,

Einfach ignorieren, dann hat die IS auch kein spaß mehr dran weil uns äußerlich nicht juckt, nur so hört sie auf aber trotzdem, klar jeder Mensch dee durch den is stirbt ist einer zu viel

Antwort
von LaplacesDemon, 43

Sei mal lieber über die 100.000 Toten traurig die jährlich bei Verkehrsunfällen ums leben kommen oder an Lungenkrebs sterben. Menschen sterben nun mal daran kann man wenig ändern und das ist auch nicht schlimm.

Kommentar von Rottx1512 ,

Es ist aber schon ein Unterschied ob ich durch eine Krankheit oder durch die Hand eines anderen Menschen sterbe.

Kommentar von SiViHa72 ,

Stimmt. Mir wars völlig pillepapp, als der Kleine meiner Freundin mit 3 an Krebs elendig verreckte. Oder 3 Kumpel in einem Unfall. Oder Kurti wegen einem einzigen sch*Sicherungsfehler.

Völlig egal, interessiert kein Schweinderl. Haste recht.

Kommentar von LaplacesDemon ,

Das stimmt! Es ist wohl wesentlich angenehmer schnell zu sterben als sich Monate lang mit schmerzen durch eine Krankheit zu quälen und im Krankenhaus zu verrotten.

Antwort
von SiViHa72, 29

Nein, ich warte nicht darauf. Ich befürchte ihn, aber warten, das hiesse ja, ich heisse ihn willkommen.


Tu ich nicht. Ich verzichte gerne drauf.

Dass es wohl nur eine Frage der Zeit, des Zufalls ist, wann wo.. das dürfte jedem klar sein.


Aber.. ich kann auch gleich auf dem Weg in den Feierabend vor ein Auto laufen oder die Treppe runterfallen.

Darum: Bange machen gilt nicht.



Kommentar von lorenziano ,

was ich meine ist,dass in unseren Nachbarländern so viel passiert ist ,sodass es nur noch eine Frage der Zeit ist .ich hoffe es passiert nix

Antwort
von Tragosso, 35

Warum sollte ich darauf warten? Entweder passiert sowas, oder es passiert nicht. Warum sollte ich mir darum Gedanken machen - kann ich was daran ändern, wenn irgendwer sowas plant? Nein, das kann ich nicht. Ebenso wenig wie du.

Antwort
von baindl, 7

Den Tag gab es doch schon vor Jahren.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mai-Offensive_der_Rote_Armee_Fraktion

Die Terroristen sind "moderner" geworden, aber nicht die ersten und auch sicher nicht die letzten.

Die Gefahr ist nicht größer als schon immer.

Antwort
von Uzay1990, 17

Nein, echt nicht. Wer ein Attentat benötigt um Mitgefühl von anderer Seite zu erhalten oder glaubt das (nur) unter solchen Umständen etwas positives von anderen empfangen zu können hat wohl ganz andere Probleme. Muss wohl etwas pathologisches sein...

Antwort
von HeymM, 24

Alles klar. Wer wartet denn schon auf einen Terrorangriff? Und wozu soll das gut sein?

Ich lebe mein Leben wie bisher ohne auch nur einen Gedanken an den Terror zu verschwenden. Und dabei ist es mir gleich wo ich mich gerade befinde. Der Terror macht mit keine Angst. Wenn es mich trifft, dann hoffe ich das es schnell geht. Verhindern kann ich es nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten