Frage von UbeKan, 9

Wartesemester länger ziehen Studium?

Beispiel: Ich möchte etwas studieren, meine Noten sind nicht so gut und ich bekomme 4 Semester Wartezeit. Deswegen entscheide ich mich dazu, diese Zeit mit etwas zu überbrücken. Das was ich vorhabe, um die Warzezeit zu überbrücken dauert aber drei Jahre (Wartesemester habe ich aber nur 4). Darf ich dann einfach problemlos 2 Semester später anfangen als ich darf?

Expertenantwort
von Ansegisel, Community-Experte für Studium & Universität, 6

Wie ein paar andere hier frage ich mich auch, woher du die Info mit den vier Wartesemestern hast und wie du darauf kommst, dass du danach den Studienplatz sicher hast. Vielleicht kannst du das ja nochmal kurz erläutern. Nur um sicher zu gehen, dass du da nicht etwas falsch verstanden hast. Und ich für meinen Teil lerne ja vielleicht auch noch was dazu ;)

Also, ganz grundsätzlich ist eigentlich nicht vorhersagbar, dass man nach soundso vielen Wartemestern einen Studienplatz bekommt. Das Problem ist schlicht, dass der NC keine feste sondern eine veränderlich Größe ist und dementsprechend auch die Berechnung der für eine Zulassung nötigen Wartesemester nicht absolut verlässlich ist.

Wartesemester "bekommt" man außerdem nicht, sondern man sammelt sie ganz automatisch von der Ablegung des Abiturs bis zum Studienantritt. Das bedeutet, dass man keine Wartesemester mehr sammelt, wenn man sich an einer Hochschule immatrikuliert - egal in welches Fach. Ich sage das so explizit, weil ich bei den von dir erwähnten drei Jahren gleich an die Dauer eines Bachelor-Studiums denken muss. Solltest du also vorhaben in der Zwischenzeit etwas anderes zu studieren, sammeln sich auch keine Wartesemester an.

Um aber endlich zu deiner eigentlichen Frage zu kommen: Wie lange du mit dem Studienbeginn wartest, ist deine Sache. Je länger der Abstand zwischen Abitur und Studienbeginn, desto mehr Wartesemester hast du und das ist eigentlich sogar besser für die Zulassung. Ob eine lange Wartezeit auch persönlich für einen besser ist oder ob man dann nicht lieber einen anderen Weg einschlägt, muss man natürlich selbst entscheiden.

Antwort
von Rubezahl2000, 2

Wie meinst du das: "ich bekomme 4 Semester Wartezeit" ?
Wie kommst du darauf?
Wer hat dir das mitgeteilt?
Hast du dir das selbst so "ausgerechnet", oder woher hast du diese Info?

Klingt auf jeden Fall etwas merkwürdig, denn Wartesemester werden eigentlich nicht "zugeteilt".
Oder geht's um ein anderes Land als Deutschland?

Antwort
von dompfeifer, 3

Da hast Du wohl einiges grob missverstanden, und Du drückst Dich auch ausgesprochen missverständlich aus. Wartesemester „bekommt“ man nicht zugeteilt, die erwirbt man durch studienfreie Zeiten nach Erwerb der Hochschulzulassungsberechtigung. Deine missverständliche Auskunft

„ich bekomme 4 Semester Wartezeit“

übersetze ich hier zunächst einmal mit der Auskunft

„Ich habe bislang 4 Semester Wartezeit erworben.“

Wenn Du Dich nun nach der (studienfreien) dreijährigen Überbrückung bewirbst, hast Du 6 weitere Wartesemester erworben. Du bewirbst Dich also dann mit 10 Semester Wartezeit. Damit liegst Du 3 Jahre später bei der Bewerbung auf der Wartezeitrangliste um etliche Plätze weiter vorne im Wettbewerb. Damit ist Deine Erfolgschance auf der Wartezeitrangliste erheblich gestiegen. Und die steigt zwangsläufig mit jedem weiteren erworbenen Wartesemester. Deine Erfolgschance auf der Notenrangliste bleibt davon unberührt. Eine Studienplatzgarantie hast Du nicht vor dem Erwerb von 16 Wartesemestern.

Du kannst bei zulassungsbeschränkten Studienangeboten Dein Studium nach der Einschreibung zu dem Semester beginnen, zu dem Du einen Zulassungsbescheid erhalten hast. Diesen Bescheid kannst Du nicht auf ein anderes Semester übertragen. Ich wüsste auch nicht, wozu das taugen sollte.

Sollte Deine Frage anders gemeint sein, dann präzisiere sie bitte hier als Kommentar!
Antwort
von Sanja2, 3

Hä? man bekommt doch keine Wartesemester. Du kannst machen was du willst um Wartesemester anzusammeln, du kannst dich für ein Studium bewerben wann du willst, ob sofort nach dem Abi oder 10 Jahre danach. Wartesemester ist alles was an Zeit zwischen dem Abi und dem Studienbeginn liegt, egal wie lange das dauert und egal was du da machst.

Antwort
von junigloeckchen, 3

je mehr Wartesemester, desto besser hätte ich jetzt gesagt🤔

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community