Warten oder weiterkämpfen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Haustiere brauchen Pflege. Egal, was es für ein Tier ist. Bei einigen Tieren brauchst Du Dich nicht so viel zu kümmern und kannst das auch abends machen.

Dein Vater / Deine Eltern haben evtl. Sorge, dass Du dich nicht oder nach einiger Zeit nicht mehr um das Tier kümmerst.

Ich würde versuchen, vernünftig mit Deinen Eltern zu sprechen und einen gemeinsamen Entschluss zu fassen. An den sollten sich dann aber alle halten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du willst leider nicht wahrhaben, dass das Haustier in jedem Fall an Deinen Eltern hängenbleibt und in der Regel genauso schnell seinen Reiz verliert wie ein Losgewinn von der Kirmes und ich höre dich jetzt schon herumzicken, wenn Du mit 15 mit dem Fiffi gassigehen sollst.

Mein Sohn hat zwischen 10 und 13 auch immer herumgequengelt, dass er einen Hund haben will. Da er in der Pubertät seinen Hintern im Dunkeln nicht gefunden hat, versuche ich mir gerade vorzustellen, wenn er für einen Hund oder eine Katze verantwortlich wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für ein Haustier soll es denn sein? Für einen Hund brauchst du viel Zeit, weil du drei mal täglich mit ihm Gassi gehen musst. Nicht nur mal so eben vor die Tür, sondern ca. eine halbe Stunde jeweils. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warten! Das arme Haustier braucht Liebe & Zuneigung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer soll auf das Tier aufpassen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo lisapauliiii,

wenn du unter der Woche nicht zu Hause bist:

- Wozu willst du in dieser Zeit ein Tier?

- Wer soll sich in dieser Zeit um das Tier kümmern?

- Was soll das für ein Tier sein? (Aquarium geht! - Pony geht nicht!)

- Wie soll der Kampf aussehen?

- Du wirst ihn verlieren! - Lohnt sich das?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?