Frage von LunaHoffi, 106

Warteliste Psychiatrie/ Stationäre Behandlung?

Hey. Ich finde momentan keinen anderen Ausweg mehr und habe nach langem Überlegen entschieden, mich einweisen zu lassen. Jedoch ist das leichter gesagt als getan. Mein Vater meinte es gäbe sehr lange Wartezeiten für einen solchen stationären Aufenthalt. Nun stelle ich mir die Frage ob das wirklich der Fall ist. Kommt man auf eine Warteliste wenn man stark suizidgefährdet ist? Borderline & Schizophrenie?

PS: Ich war vor etwa zwei Jahren schon einmal in der Geschlossen (Krise/ 6 Tage). Anschließend 4 Monate in einer Klinik und ein weiteres halbes Jahr in ambulanter Therapie.

Würde mich über zuverlässige Antworten freuen :-)

LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Revic, 59

Als Notfall (bei akuter Selbst- oder Fremdgefährdung) wirst du sofort aufgenommen, bleibst aber meist nicht länger als 14 Tage. Wenn du "nur" eine Therapie machen möchtest, können durchaus Wartezeiten von mehreren Monaten anstehen.

Kommentar von LunaHoffi ,

Ja das meine ich ja. Ich würde gerne länger stationär behandelt werden, da ich aus Erfahrung weiß, dass eine ambulante Therapie nicht wirklich hilft (bei mir zumindest). Zwei Wochen werden da mit Sicherheit nicht ausreichen. 

Antwort
von FelinasDemons, 60

Also ich musste zB nicht lange auf meine Einweisung warten. Leider kann ich trotz deiner akuten Situation nicht - 100%ig sagen, dass du direkt einen Platz bekommst.

Am besten du fragst (d)einen Therapeuten. Der kann dir da genaueres sagen.

Dir alles Gute:)

Antwort
von summersweden, 31

Es kommt darauf an, wie sie dich einstufen. Bei einem akuten Notfall (was du ja scheinbar nicht bist) wird man sofort aufgenommen. Wenn man jetzt kein akuter Notfall ist, aber die Ärzte doch dringend Handlungsbedarf sehen, bekommt man das nächste freie Bett auf der entsprechenden Station. Das ist immer so eine Sache, die man gar nicht einschätzen kann. Meistens geschieht das, wenn man schon auf der Warteliste stand, und es eine Verschlechterung gab, man aber immer noch nicht als akuter Notfall gilt.  Und wenn man ganz normal auf der Warteliste steht, sagt man es dauert ungefähr 6-8 Wochen (was meiner Erfahrung nach nicht reicht, es dauert meistens länger). 

Ich finde es aber so eine gute Idee, dass du dich auf die Warteliste setzen lassen willst. Du kannst dich ja auch jeder Zeit wieder runternehmen lassen. Und wenn du das ganze freiwillig machst, ist es (meiner Erfahrung nach) auch wesentlich angenehmer, weil sie halt nicht komplett über dich bestimmen. Du machst es freiwillig und kannst daher ja auch jederzeit gehen. Ich wünsch dir auf jeden Fall alles Gute.

Kommentar von Cassy97 ,

ich musste trotz starker Gefährdung ein halbes Jahr warten, während Leute die "nichts"hatten nach ein paar Wochen einen Platz bekommen haben. von daher kann man die Wartezeit echt nicht abschätzen.

Antwort
von Indivia, 25

Je nachdem wie es auschaut könnte man dich auch als Notfalle inweisen,das leigt dann im Ermessend er Psychiater wiestrak sie dich gefährdet sehen.

Ich weiß das in Bonn die Wartezeit für dieTagesklinik um einiges kürzes ist als für vollstationär,wäre dies evtl eine Alternative für dich?

Ansonsten kann direvtl auch das sozialpsychatrische zentrumd einer Stadt weiter helfen schnell in die klink zu kommen.

Zu meiner Situatin, die psycholgin saggte ich soll direkt in die Klink ,beim hausarzt einweisung geholt und naja nach ca 4 StdWartezeit war ich aufm Zimmer.

Von Station ging es überganglos in die tk.

Antwort
von einfachichseinn, 33

Ich kam ziemlich schnell in die Klinik.

Ich war morgens bei meinem Hausarzt und dann mittags auf der Station.

Antwort
von MrBurner107, 46

Wenn du akut gefährdet bist, dann bekommst du sofort oder zumindest viel schneller einen Platz. Das musst du doch von deiner ersten Einweisung noch wissen.

Kommentar von LunaHoffi ,

Damals wurde ich Zwangseingewiesen (nach Polizeieinsatz). Als Akut-Fall war ich allerdings nur 6 Tage dort und hatte keine Termine mit Psychologen o.ä. Wurde entlassen obwohl es mir psychisch kaum besser ging. 

Kommentar von MrBurner107 ,

Jedenfalls richtet sich die Platzvergabe nach der Ernsthaftigkeit und Dringlichkeit der Erkrankung.

Antwort
von nocaabm, 15

Bei akuter Fremd- oder Selbstgefährdung wirst du sofort aufgenommen. Sonst kommst du auf die Warteliste. Wie lange das dauert, ist natürlich überall unterschiedlich. Bei der Klinik, bei der ich auf einen Platz warte, wurde mir gesagt es kann 2 bis 3 Monate dauern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community