Frage von Coldblaxe, 33

Warscheinlichkeit von HIV?

Expertenantwort
von MaxGuevara, Community-Experte für HIV, 9

So genau kann man das nicht sagen. Da spielen auch verschiedene Faktoren eine Rolle die ein Risiko entweder erhöhen oder senken. 

Aber hier mal ein paar Richtwerte:

Eiter 99%

Bluttransfusion 98-99%

Geburt ( ohne Therapie) in Deutschland 16%
° mögliche Infizierung zb. durch die Placenta oder während der Geburt durch den engen Kontakt mit dem Blut der Mutter.

Stillen ( ohne Therapie)
° in Deutschland ist das Stillen ohne Therapie der Mutter verboten daher gibt es dazu keine statistischen Daten. In Afrika ohne Therapie 18-28% und mit Therapie 8%

Drogenspritzen 1,4%

Verletzungen oder Schnittwunden 1 – 1,4%

Nadelstich zb. bei Ärzten > 1%

Analsex ( passiv) 1%
Analsex ( aktiv)
° unbeschnitten 0,67%
° beschnitten 0,5%

Vaginalsex ( von Mann auf Frau) 0,1%

Vaginalsex ( von Frau auf Mann) 0,06%

Oralsex
° ohne Sperma schlucken liegt bei fast 0%
° Sperma schlucken -→ Variante: 2 Co Faktoren müssten vorhanden sein:
A) hohe VL (Viruslast) im Sperma und

B) Person die Sperma schluckt müsste einen entzündlichen Prozess vorliegen haben.

Dann läge die Wahrscheinlichkeit bei 0,5%

Zum Thema Sperma schlucken noch eine Info. Durch das schlucken an sich. Also durch die Sperma aufnahme im Magen kann keine Infektion stattfinden. Das extrem saure Millieu im Magen tötet die Viren sofort ab. Der Magen kann also keine Viren aufnehmen. Sowas kann nur die Mundschleimhaut sowie die Rachenschleimhaut. 

Die ganzen Zahlen werden einige sicherlich überraschen.
Und viele werden sich fragen. Warum hat man HIV dann?

Ganz einfach.... 1 mal reicht vollkommen aus.
Beim Analsex zb. und der Wahrscheinlichkeit von 1:100 ist die Wahrscheinlichkeit sich bei der ersten Person mit der man Sex hat zu infizieren genauso hoch wie bei der 50. oder 99. Person.
Die Rechnung dass man 99 mal ohne Kondom Sex hat und bei der 100. Person mit Kondom, funktioniert nicht.

Über Wahrscheinlichkeiten kann man sich den Kopf zerbrechen. Bringt aber ncihts.
Beim Lotto sieht man es doch sehr gut.
Wenn es heißt die Gewinnchancen liegen bei 1 : 1.000 000 gibt es dennoch immer wieder Leute die 6 richtige haben.

Kommen mehrere Risiken zusammen erhöht sich die Wahrscheinlichkeit sich zu infizieren. 

Dazu gibt es ja auch noch gewisse Restrisiken.

Beispiel Analsex: Haben beide Partner kleine Wunden steigt die Wahrscheinlichkeit von 1% auf 60%
Die Wahrscheinlichkeit bei Analsex ohne Therapie der positiven Person liegt bei 1:1000.

Bei Vaginalsex mit Therapie liegt die Wahrscheinlichkeit bei 1:1.000 000
Daraus folgt Sex mit einer HIV positiven Person die in Therapie ist und keine weiteren STI’s vorliegen ist genauso sicher wie das Kondom, wenn nicht sogar mehr, wenn man bedenkt dass ein Kondom reißen kann..
Was auch im EKAF Statement im Internet nachzulesen ist.
Nur leider beraten selbst viele Ärzte nicht nach den EKAF Regeln.

Ich hoffe das war einigermaßen hilfreich.

Gruß

eure Maxie

Antwort
von svenwie, 16

Mal so - mal so !!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten