Frage von frager21301, 110

Warscheinlich eine phimose?

Ich bin 14 werde bald 15 und ich denke ich habe eine phimose. Im schlaffen zustand kann ich sie ohne Probleme zurückziehen. Wenn mein penis dann aber steif ist geht das nur ganz ganz langsam und mit schmerzen. Danach wenn ich sie über den geschwommen penis Kopf zurückgezogen habe zieht sie sich langsam nach vorne zurück. Was denkt ihr, ist das eine phimose oder eine paraphimose? Was kann dagegen helfen. Nur zu info. Beschneidung will ich nur wenn es nicht anders geht. Und es ist mir klar das hier keine richtige und medizinische anzwort bzw. Beurteilung abgeben werden kann. Dennoch frage ich hier erstmal. Wenn ich keine ider fragwürdige Antworten bekomme gehe ich zum Hausarzt da ich gehört habe das urologen zur Beschneidung zwingen. Und stimmt das? Hoffe ihr werdet mir helfen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Pangaea, 42

"Zwingen" würde dich auch ein Urologe nicht, aber es könnte sein, dass er es mit ernstem Gesicht empfiehlt und dir schlimme Folgen schildert, falls du es nicht machen lässt.

Könnte sein, muss nicht. Es gibt inzwischen auch aufgekärte Urologen, die nicht mehr so schnell mit dem Skalpell zur Hand sind, aber man weiß halt nicht, an was für einen man gerät. Der Kinder- und Jugendarzt verdient kein Geld mit Beschneidungen, da kann man sich eher darauf verlassen, dass er erst andere Sachen versucht.

Da die Vorhaut bei dir nur minimal zu eng ist, und da du deinen Penis ja auch ganz problemlos waschen kannst, besteht erstmal überhaupt kein Grund, zum Arzt zu gehen.

Einfach immer mal vorsichtig zurückziehen und dehnen, eventuell kannst du dir auch in der Apotheke eine rezeptfreie Salbe mit 0,5% Hydrocortison kaufen und die dreimal am Tag (so ungefähr alle 8 Stunden) auftragen. Die lockert die Haut und kann das Dehnen unterstützen.

Kommentar von Pangaea ,

Vielen Dank für das Sternchen!

Expertenantwort
von CalicoSkies, Community-Experte für Penis & phimose, 42

Servus Chef,

Keine Sorge erstmal: Eine Phimose erfordert keine Beschneidung. :)

Das, was du hier beschreibst, ist eine sogenannte unvollständige Vorhautverengung (oder auch relative Phimose); eine Paraphimose ist etwas völlig anderes.

Bei dir liegt eine sehr, sehr leichte Form einer Vorhautverengung vor - du bekommst die Vorhaut fast komplett zurück und es scheint auch nur noch sehr wenig zu fehlen :3

So eine Verengung, wie du sie hast, ist bei jedem Jungen angeboren - das ist daher was völlig Normales, was sich aber normalerweise von alleine löst (meistens bis zum 13. oder 14. Lebensjahr; manchmal dauerts aber auch länger)

Bei dir sind das daher die letzten Reste dieser angeborenen Vorhautverengung - das bedeutet, dass bei dir keine Behandlung nötig ist, weil es sich bei dir auch nicht um eine Krankheit oder so handelt :)

Du brauchst daher nicht zum Urologen zu gehen - und keine Sorge: In Deutschland darf dich niemand zu einer OP zwingen! Du hast aber (leider) mit der Tatsache Recht, dass Urologen viel zu schnell operieren wollen - da wäre daher ein Kinder- und Jugendarzt (oder dein Hausarzt) besser.

Ich persönlich würde an deiner Stelle einfach versuchen, die Vorhaut häufig zurückzuziehen - sie dehnt sich dabei und wird weit genug, damit sie über die Eichel zurückgeht; du unterstützst damit nur den natürlichen Ablöseprozess :3

Eine andere Möglichkeit wäre eine Kortisonsalbe - die hilft bei diesem Problem ebenfalls :)

Wenn du eine Anleitung zum Dehnen suchst, schau mal hier: https://www.gutefrage.net/frage/ab-wann-ist-es-phimose?foundIn=answer-listing#an...

Wenn du noch Fragen hast, meld dich einfach!

Lg

Antwort
von tabuthemen, 54

Kein Arzt wird dich zu einem Eingriff zwingen, den du nicht willst. Das wäre Körperverletzung, sie riskieren ein riesen Schmerzensgeld und ihre Zulassung. Von einer Paraphimose spricht man, wenn die Eichel nach dem Zurückziehen anschwillt und sie nicht /nur schwer vorschiebbar ist. 

Gehe zum Arzt (egal ob Hausarzt oder Urologe, der letztere ist aber fachlich wohl kompetenter). Der wird zusammen mit dir eine Lösung finden. Eine Beschneidung ist immer der letzte Weg. Und wenn der Urologe dir wirklich nur das anbieten sollte, kannst du immer noch zu einem zweiten Arzt gehen, das ist dein gutes Recht. Gute Besserung und viel Erfolg!

Kommentar von Matzko ,

Eine sehr gute und kompetente Antwort, der ich mich voll anschließe.

Antwort
von Matzko, 14

Eine Paraphimose wäre des dann, wenn du deine Vorhaut bis hinter die Eichel zurück schieben kannst, diese dann aber die Eichel abschnürt und die Vorhaut nicht mehr wieder nach vorne geschoben werden kann. So wie du es beschreibst, ist es keine Paraphimose. Du brauchst auch keine Angst vor einem Arztbesuch zu haben, denn kein Arzt kann dich zu einer Beschneidung zwingen. Ohne deine Einwilligung ist da sowieso nichts zu machen. Außerdem gibt es vielfach andere Möglichkeiten, um eine Phimose zu beseitigen. Diese hängen von der jeweiligen Schwere ab und die Beschneidung ist nur eine davon, die erst dann in Frage kommt, wenn andere Möglichkeiten nicht zum Ziel führen. Dein Hausarzt wird dich sicherlich erst dann zu einem Urologen überweisen, wenn er nicht helfen kann. Also, keine Sorge, es passiert nichts ohne deine Zustimmung. Alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community