Frage von vogel21, 348

Warum verweist niemand von den westlichen Staaten Herrn Putin so Richtig in die Schranken?

Er hat ja schon viel Unsinn anstellt mit der Krim und der Ukraine und gegen den Kampf von issis

Antwort
von GREKOgirl, 121

Du darfst nie vergessen das die USA auch nicht so unschuldig ist ja Putin auch nicht aber er macht auch nicht immer schlechte Sachen manchmal auch gute. 

Antwort
von Gegengift, 120

Er hat ja schon viel Unsinn anstellt mit der Krim 

In Europa wurde die "westliche Revolution" in Kiew gefeiert (später sickerte dann langsam durch, dass 70% davon Ultranationalisen waren inklusive vielen bekennenden Neonazis (die werden bis heute in der Regierung und als militärische Unterstützung geduldet)). 

Nach dem Scharfschützenfeuer auf dem Maidan, bei dem nachweislich von einer Seite beide Lager gleichermaßen beschossen wurden (man fand die gleichen Kugeln in Demonstranten und Polizisten/Soldaten) kam der Putsch und die illegale Machtübernahme der ukrainischen Nationalisten. Es folgten Plünderungen und Gewaltakte z.B. gegen die Kommunistische Parteizentrale. Gewerkschaftshäuser wurden abgefackelt. In Kiew wurde ein bekennender Neo-Nazi zum obersten Polizeichef ernannt. Die Ermittlungen bezüglich der  Maidan-Morde wurden später auf dubiose Art und Weise eingestellt.

Kurz nach der Machtergreifung wurden zahlreiche schikanöse Gesetze erlassen, die die russischsprachige Bevölkerung in arge Bedrängnis brachten. Darunter die Abschaffung des Russischen als 2. Amtssprache und Gesetze, die die Verträge mit den stationierten Russen auf der Krim beendet hätten. Darauf hin kam es zum ersten mal zu einer Gegenbewegung. Ein Referendum leitete die unvermeidliche Abspaltung der Ukraine ein.

Unabhängig von der Person Putin: das war die einzig mögliche und richtige  Entscheidung. Und sehr viel legaler als das was dem vorausging.

und gegen den Kampf von issis

Das Ausmaß des Blutbads, das die USA bis dato unter der Zivilbevölkerung im Krieg gegen den Terrorismus angerichtet hat, kam nur von außenstehenden Organisationen und Whistleblower ans Licht. Die USA führen keine Statistik über die zivilen Opfer. Mehr noch: Sie versuchen standardmäßig Berichte über zivile Opfer von der Öffentlichkeit fern zu halten.

Diese Strategie wird in den nationalen Medien fortgesetzt. 

Wer etwas darüber wissen möchte, muss sich selbst informieren. http://airwars.org/

Kommentar von vogel21 ,

Ukraine darf ja wohl bestimmen was die Amtssprache ist

Kommentar von Gegengift ,

Die Ukraine? Bestimmt hat das eine, durch einen unvergleichlichen Gewaltakt ins Amt geputschte Übergangsregierung. Und es ging dabei nicht um "die" Amtssprache, sondern um die 2. Amtssprache. Und eine Regierung, die Teilen ihrer Bevölkerung eine Amtssprache aufzwingen möchte, die diese gar nicht versteht, hat bereits jede Legitimation verloren (wenn sie denn je eine besessen hätte).


Antwort
von Fielkeinnameein, 165

Du solltest wirklich aufhören Mainstreammedien zu lesen oder zu hören.

Diese sind so neutral wie CocaCola wenn es um Süßstoffe geht.

Sicher hat Putin auch genug fragwürdige Entscheidungen getroffen, aber keinesfall mehr als die USA.

Kommentar von BauerhazeXone ,

👍...

Antwort
von 666Phoenix, 42

Weil in der Geschichte selbiges schon einige westliche Staaten versucht haben - und elendig auf ihre große Schnauze gefallen sind (Stichwort Napoleon, AH u. a.).

Und wenn wir über Sinn und Unsinn in der Außenpolitik reden, sollten die Deutschen mal ganz schön ihre teutonische Klappe halten!

Antwort
von GTH2014, 97

Warum machst du und hier allen keinen ordentlichen Vorschlag, was du als russischer Präsident besser machen würdest als Putin im Fall 'Ukraine' ?

Leg mal los.

Antwort
von VladimirMakarow, 44

Informiere dich erst mal wer für den Bürgerkrieg in der Ukraine und den weltweiten Terrororganisation vorallem im nahen Osten verantwortlich ist,  Stichwort USA und Nato dann reden wir weiter

Slava stalina,  ultranationalist army of russia 

Antwort
von voayager, 84

Du solltest weniger oder garnicht mehr die BLÖD-Zeitung lesen, dann kommste auch zu neuen Erkenntnissen und unterliegst nicht mehr der üblichen Russland-Hetze sowie Putin-Bashing.

Antwort
von exxonvaldez, 155

Sie versuchen es ja (Stichwort: Sanktionen).

Aber was sollen sie denn tun? Rußland den Krieg erklären?

Antwort
von Novos, 134

Lese mal bitte neutrale Presse, bevor Du solche Forderungen stellst.

Antwort
von barfussjim, 90

Weil der Westen weichgespült und total verweichlicht ist vor lauter Homo-Ehe, Gendermainstreaming und grüner Ideologie. Wenn Putin hierzulande einmarschieren lässt, gibt's als Gegenaktion wahrscheinlich nur Lichterketten und rosa Schleifchen.

Kommentar von DanielNord ,

:)))

Kommentar von karapus001 ,

Da stimm ich dir zu, besonders der letzte Satz :D.

Antwort
von newcomer, 165

wozu ? Wer sagt denn dass ein Nachfolger besser wäre ?

Antwort
von vikiller01, 136

Das Problem ist das Nachrichten wie 1 Programm oder Rossija 24 solche Nachrichten verbreiten die überhaupt nicht stimmen und die Bürger bekommen eine kopfwäsche. Und jetzt mögen sie nicht nur Putin sondern auch Stalin der Millionen von Menschen umgebracht hat. Das Problem ist das kein Staat es verhindern kann weil Russland Atomwaffen besitzt und damit droht. Und du weißt wenn eine Atombombe fällt ist keiner der Gewinner alle sterben. Und viele finden ihn sogar normal. Ich finde ihn nicht normal was er gemacht hat mit krim und vielem anderen.

Kommentar von Burhan993 ,

Irakkrieg war anscheinend kein Problem mit 1,2 mio Todesopfern ,verursacht durch usa.

Kommentar von vikiller01 ,

Er fragt von Russland und nicht von der usa. Und zweitens Russland hat und baut auch sche***. Und kann mir jemand erklären wenn Russland usa hasst warum jeder zweite russe ein Iphone besitzt oder Microsoft oder google?

Kommentar von vikiller01 ,

Also haltet mal eure fressen und hört auf mich mit diesen sche*** zu spamen sonst gibt es schläge

Kommentar von vikiller01 ,

Und ja ich beschütze die usa und Russland nicht

Kommentar von Burhan993 ,

Iphone kommt nicht von den usa wurde in china usw. entwickelt ,und Russland ist nicht perfekt ist klar und hatte auch schlimme dinge getan aber Kriegstreiber sind usa die mit ihren Unruhen ganze Länder verunstalten.

Kommentar von Burhan993 ,

Achte besser auf deine Sprache ansonsten werde ich auch gleich frech!

Kommentar von vikiller01 ,

Sei doch frech was wird schon mit mir ich kann auch frech sein 

Kommentar von Burhan993 ,

hhhhhhhhhh

Kommentar von vikiller01 ,

Aber wieso ist der Hauptsitz in Kalifornien und wieso steht das es in Kalifornien Designt wurde irgendwas stimmt an deiner Antwort nicht

Kommentar von Burhan993 ,

weil die heutigen Firmen und die Wirtschaft der Welt durch Usa kontrolliert werden und sich es dort besser verdient,fast sämtliche Marken haben ihren Sitz in Usa bloss warum denn ?

Kommentar von karapus001 ,

@vikiller01

Du bist ja ein richtiger Held mit deiner besonderen Ausdrucksweise. Bestimmt wollten viele Leute dir zu deiner Antwort was schreiben, haben aber gedacht, ne das führt zu garnichts mit solchen Leuten zu diskutieren!

Kommentar von vikiller01 ,

Tja besser so aber ich heisse nicht vikiller01 sondern vikiller94

Kommentar von VladimirMakarow ,

Slave Stalina , zu so einem blödsinn lässt sich Eigl nur sagen Long Live the private ultranationalist Army of Russia 

PS wer anfängt zu beleidigen muss mit dem Echo rechnen Comrade 

Antwort
von ErsterSchnee, 147

Erstens: Wie?

Zweitens: Was dann?

Antwort
von larry2010, 158

und was soll das bringen?

im schlimmsten fall wird in russland verkündet, das der westen russland den krieg erklärt hat und wir haben da ein "kleines" problem.

das von den russen selbst kommten

Antwort
von casala, 125

weil jeder selbst "dreck am stecken" hat. wer im glashaus sitzt, sollte keine steine werfen.

Antwort
von Geraldianer, 131

Die Menschen in Russland sind durch fehlende Aufklärung, Leibeigenschaft,  Stalinismus und heute eben Putin nicht auf westliche Werte gepolt.

Sie wollen dort autoritär geführt werden, stören sich nicht an Korruption und die Ausbeutung durch Oligarchen. Der Niedergang der Sowjetunion hat zu großen Minderwertigkeitsgefühlen gegenüber Europa und der USA geführt. Deshalb stehen sie auch hinter dem Poser Putin obwohl er das Land in eine politische und wirtschaftliche Krise geführt hat.  Ich sehe das ähnlich wie in Nordafrika und der Arabischen Halbinsel.

Mit wirtschaftlichen Druck wird man Russland nicht beikommen können. Militärisches Eingreifen verbietet sich von selbst.

Kommentar von Gegengift ,

auf westliche Werte gepolt

Gott bewahre. Krieg gibt es schon genug.

Militärisches Eingreifen verbietet sich von selbst.

Äh ja von selbst. Es sei denn die westlichen Werte könnten nur noch mit einem 3. Weltkrieg gehalten werden. Aber da hat der Westen   ja auch noch den Nahen Osten.

Kommentar von Geraldianer ,

Wenn ich sage, dass Russland nicht auf westliche Werte gepolt ist, berufe ich mich auf "Reporter ohne Grenzen" die Russland bei der Pressefreiheit auf Rang 153 listet, "Amnesty International", das Russischen Militär Vergewaltigungen, Folter und Misshandlungen vorwirft oder Human Rights Watch der den unkonventionellen Umgang Russlands mit Homosexuellen belegt.

Für Verschwörwungswichtel sind das natürlich im Gegensatz zu Kopp, PI oder dem Neuen Deutschland keine seriösen Quellen. Aber deshalb spreche ich ja von westlichen Werten.

Und wenn die Bundesregierung die kurdischen Truppen gegen IS unterstützt, sehe ich da auch einen kleinen Unterschied zum Einsatz der russischen Armee in Syrien:

http://ruslanleviev.livejournal.com/45737.html

LG

Greg

Kommentar von Gegengift ,

Wenn ich sage, dass Russland nicht auf westliche Werte gepolt ist, berufe ich mich auf "Reporter ohne Grenzen"

Es ging hier doch um die Frage, warum niemand Russland in die Grenzen verweist. Du hast angeführt, dass die Menschen eine autoritäre Struktur gewöhnt sind und deshalb wenig selber denken und ihre Regierung nicht kontrollieren sondern umgekehrt.

Wenn du Reporter ohne Grenzen aufführst und mit "westlichen Werten" offenbar die freie Presse meinst, dann müsstest du doch erklären können, warum in einem Land mit freier Presse und "westlichen Werten" von ein und derselben  Regierung zum einen Russland ein Vorwurf bezüglich der zivilen Opfer gemacht wird und zum anderen diese Regierung selbst für weit mehr zivile  Opfer verantwortlich ist.

Deiner Theorie nach (wenn ich sie richtig verstanden habe) müssten doch die Menschen im Westen nun aufstehen und den Westen in seine Schranken weisen. Weil sie ja auf westliche Werte gepolt sind und eine freie Presse haben. Passiert aber nicht. Medial steht nur Russland als Problemkind unter den Syrienbefreiern zur Debatte. Alle anderen Syrienbefreier werden nicht als Kriegsverbrecher debattiert. Und in die Schranken wird schon gleich gar niemand verwiesen.

Also entweder bewirken die "westlichen Werte" in der Sache gar nichts oder der Westen hat gar keine "westlichen Werte".

Kommentar von Geraldianer ,

Im Gegensatz zu Russland ist Kritik am Einsatz der Bundeswehr bei uns doch unproblematisch und findet sogar im Bundestag statt. Medien wie Kopp, PI oder das Neue Deutschland können sich da wirklich ungestört auslassen.

Warum die Bundesregierung für mehr zivile Opfer als Russland verantwortlich ist erschließt sich mir nicht.

Wir haben die YPG mit Waffen unterstützt und aktuell begleitet eine Fregatte einen französischen Flugzeugträger. Dazu kommt die Aufklärungsarbeit durch Tornados, die gezielt gegen den IS gerichtet ist.

Russland versucht den Diktator Assad mit seinen nachgewiesenen Menschenrechtsverletzungen zu helfen. Offensichtlich überwiegend mit Angriffen die sich nicht gegen den IS richten. Dazu kommt der (siehe meinem Link) zumindest naheliegende Einsatz von Napalm und Streubomben durch die russischen Einheiten.

Kommentar von Gegengift ,

Im Gegensatz zu Russland ist Kritik am Einsatz der Bundeswehr bei uns doch unproblematisch

Bundeswehr?  Deutschland beteiligt sich am Krieg  mit ein paar Spähflügen. Die vielen zivilen Opfer entstanden und entstehen aber durch die Bomben der Amerikaner und der Koalition - davon ist hier die Rede.


für mehr zivile Opfer als Russland verantwortlich ist erschließt sich mir nicht.

Die Organisation Airwars zählt die zivilen Opfer, die bei den Luftangriffen entstehen.

Dazu kommt der (siehe meinem Link) zumindest naheliegende Einsatz von Napalm und Streubomben durch die russischen Einheiten.

Naheliegend? Na wenigstens naheliegend.  http://en.storyclash.com/USA-Keine-Beweise-fr-Streubomben-Einsatz-durch-Russland...


Kommentar von Geraldianer ,

Naja - ich sagte ja im Eingangstread, dass Menschen in Russland - und natürlich auch die Besorgten Bürger bei AfD und PEGIDA  zähle ich dazu, andere Wertvorstellungen vertreten.

Das gilt auch das Vertrauen in Quellen wie das russische Staatsmedium von "Sputnik".

http://de.sputniknews.com/politik/20151019/305025180/afd-popularitaet.html

LG

Greg

Kommentar von Gegengift ,

Hier geht es nicht um Sputnik oder die Tatsache, dass der Vorwurf auf wackligen Beinen steht. Es geht um hunderte bis tausende zivile Opfer, die von amerikanischen Bomben oder von Bomben der Koalition getroffen wurden. Und es geht um ein Land, das sich danach hinstellt und anderen Vorwürfe unterbreitet, weil es ihm in die politische Propaganda passt. Das ist eher unteres Niveau.

Aber auch als Deutscher sollte man vielleicht vorsichtiger sein, wenn der Finger stets von einem selbst weg auf andere zeigt. Schließlich war es die Bundesregierung, die das Abkommen zur Abrüstung von Streubomben komplett unterlaufen hat. Dank Deutschland bleiben Streubomben per Abkommen weiterhin eine legitime Waffe. Die Bundeswehr besitzt nicht wenige nagelneue Streubomben des Typs SMArt155.

Kommentar von Gegengift ,

Btw. Schönes Beispiel übrigens auch, wie es Journalisten der "freien" Presse so geht in Deutschland. Also ich meine die "freie" Presse, die noch was anderes bringt, als die üblichen vorformatierten Nachrichten unserer Medienkonzerne. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Regensburg-digital#Prozesse

https://www.dfg-vk.de/stoppt-den-waffenhandel/diehl-erhaelt-vor-landgericht-muen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community