Warum denken grad Deutsche so schlecht über USA?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn die den ollen Donald zum Präsidenten wählen, dann denke ich über die genauso schlecht, wie über die Türken, die Erdogan, den Dauerbeleidigten (gerade wieder bei M. Alis Trauerfeier) und beinahe Diktator, gewählt haben.

Erdogan-Zitat: "Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind."

Hat das Hitler nicht auch so gemacht? Sich erst wählen lassen und dann alles umkrempeln?

Olle Erdi hebt ja nun auch die Immunität zahlreicher Abgeordneter auf, um die alle dranzukriegen. Und Pressefreiheit ade... Dann will er deutschen Abgeordneten noch vorschreiben, was sie im Bundestag verabschieden dürfen und was nicht (Armenien-Resolution). Im Anschluss noch seine Aufforderung die türkischstämmigen Abgeordneten einem Bluttest zu unterziehen. Also wer da nicht den Schuss gehört hat, der ist blind oder doof oder beides.

Und Donald ist auch so ein Egomane. Wer Leute an die Macht kommen lässt, die so wenig diplomatisches Gespür haben, muss sich nicht wundern, wenn irgendwann wieder ein Weltkrieg ausbricht oder sein Verhalten das eigene Land irgendwann in die politische oder sogar wirtschaftliche Isolation führt.

Donald, Putin, Erdogan, Kim Jong-un...alles Männer mit einem großen Ego und - für mein Empfinden - die Falschen für so eine Machtposition.

Dabei sind die USA nach der Aktion von Bush, nachdem aufflog, dass das Argument für den Einmarsch im Irak ein Vorwand war, eigentlich Kriegsverbrecher. Aber die USA wird wegen sowas natürlich nicht belangt. Warum? Weil man sie braucht.

Was nervt mich sonst so an Amerikanern? Diese
Waffengeilheit ist mir unverständlich. Dieser überzogene Nationalstolz
(in Filmen auch ganz schlimm). Woher kommt der eigentlich? Und Fragen,
wie: "Habt Ihr in Europa Autos?" Nein, wir robben von A nach B und leben
in Lehmhütten. Also echt. Was lernen die Kids da eigentlich in der
Schule? Lernen die nichts über andere Länder? Was kommt da in den
Medien?  Eine Freundin, die dort für 1 Jahr war, wurde DAS tatsächlich
gefragt von einem Mitschüler. Manchmal hat man auch das Gefühl, sie
halten sich für den Nabel der Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GrafDrakula
10.06.2016, 19:36

Donald Trump ist mit den nicht vergleichbar und Irak wahr kein Kriegsverbrechen. Alles was du geschrieben hast ist falsch.

0
Kommentar von VieleGuteFahrer
11.06.2016, 15:50

Was für ein schwachsinniger Kommentar. Was die Leute dort mit ihren Waffen machen, kann dir Wurscht sein. Ach übrigens: Dort gelten überall andere Gesetze zum Thema Waffen und nicht alle haben diesen Nationalstolz. Ich frage mich, wo du deinen Abschluss gemacht hast und ob überhaupt. Frag dich mal selber, was du beigebracht bekommen hast. Anscheinend nur Müll. Also echt..

0

Wo hast du das bitte gelesen? Deine Quelle?

Das stimmt für mich so nicht, die größten Antiamerikaner sitzen in Südamerika und vielleicht in Mexiko (google Us-Mexikanischer Krieg).

Wer die Geschichte reichtig gelernt hat, hat den besseren Blick auf die USA, z.B. den Civil War, usw. Dass mal ein paar Leute an der Spitze  (oder im Geheimdienst) Mist bauen, ist normal. Auch die Franzosen hatten diese Skandale und die Briten, und Deutschland mit den Nazis.

Ein kritisch-rational denkender Mensch weiß darum, dass eben nicht Alles Friede, Freude, Eierkuchen ist in der Welt. Dass wir hier ungestört feiern können und wir Gewalt-frei leben und erziehen HAT seinen Preis, dass Frauen unabhängig und frei leben können und JA sogar, dass es Schwulen-Demos gibt, eine Opposition, etc. DAS sind die Errungenschaften der Freiheit. Schau nur weiter nach Osten, wo diese "bunten Elemente" unserer Gesellschaft schwinden. Sogar die Por_oindustrie ist eine solche Errungenschaft, die es ohne die USA nicht gäbe.

Eigentlich sind WIR die USA, wir haben sie gegründet und es ist eine Art Europa 2.0. 😉 (nur meine Meinung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du verallgemeinerst, bitte mache das nicht. Du kannst nicht wissen, ob das für die Mehrheit der Deutschen zutrifft. Alle Artikel, die sagen "Deutsche denken USA ist schlecht" oder "Russland ist der Teufel" oder dergleichen haben in der Regel keinen Beweis, dass so eine Meinung in der Mehrheit existiert. Auch Meinungsinstitute befragen nur einen kleinen Bruchteil der Bevölkerung, es wäre fatal davon auf die ganze Bevölkerung abzuleiten. Man kann lediglich mögliche Tendenzen deuten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GrafDrakula
10.06.2016, 19:06

man konnte aber in den Kontinenten klare unterschiede sehen?Ist das zufall?

0

...TTIP...

Und halt die Sachen die wir mittlerweile von USA gewöhnt sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Zionisten die Nachrichten beherschen und sie wollen das die deutschen das wiedergeben was sie in den Nachrichten für müll erzählen...
Und die meisten glauben den müll halt!

Aus diesem Grund ist auch jeder mit nem bart und ein Kopftuch fürdie deutschen ein Terror...!!

Welcome to Germany(stellt euch auf Vorurteile ein)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil der Klischee-Ami dämlich ist. Hinzu kommen die ganzen Verschwörungstheorien, die gutaus stimmen können. Die Präsidentschaftswahl mit den drei Vollpfosten ist ja auch bloß  Mediengeilheit. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Coffeman444
10.06.2016, 19:03

Das ist nicht nur ein Klischee... sieh dir das Land an, nichtmal die Kinder können die richtig erziehen..

0

Unvollständige Liste:

1. Komplettüberwachung der Weltbevölkerung
2. TTIP
3. Folterstaat der gegen die Menschenrechtskonventionen verstösst.
4. Führen in vielen Ländern der Erde Kriege um an deren Ressourcen zu kommen

Bitte weiterführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GrafDrakula
10.06.2016, 19:06

Viele sind für die Folterung ich auch wenn juckt es wenn sie Terroristen foltern?

0

Die Nordkoreaner haben auch eine schlechtere Meinung von den Amerikanern als die Europäer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die mischen sich in jeden sch€iss ein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt kaum Gründe für mich warum ich die USA nicht hassen sollte.

Waffengewalt, verkehrte Gesetzeslage, Rassismus, die Leute sind großteils einfach ungebildet (kein Vorurteil), Fast Food, Führten bislang in vielen Teilen der Welt Krieg um "Demokratie" in die anderen Länder zu bringen.

.. Die USA sind für mich einfach ein nicht ernstzunehmendes dümmliches Land auf unserer schönen Erde. Und wenn sie Trump als Präsidenten haben wollen sollen sie ihn bekommen, sie haben nichts besseres verdient.

Wir hingegen schon..

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GrafDrakula
10.06.2016, 19:04

machst du witze Usa ist das Land mit den abstand meisten Nobelpreisträgern sehr Großen allein 87 in Physik  Waffengewalt und tobstem ist die Mordrate z.b in Russland doppelt so hoch. xd informier dich erstmal

0

Was möchtest Du wissen?