Frage von Hyper01, 265

Waren Türken früher tatsächlich Christen?

Antwort
von Whitekliffs, 139

In Ephesus war eine der ersten christlichen Gemeinden. Ebenso Antiochien.

Kommentar von hummel3 ,

Wohl richtig, aber für den Fragesteller vielleicht nicht aussagekräftig genug!

Wer so fragt, hat ja im Normalfall keine Ahnung.

Antwort
von safevi2, 157

Nein.Natürlich gab es einige Turkmenische Stämme, aber früher hingen die Türken dem Tengrismus an ( etwas ähnlich wie schmanenglaube) danach nahmen die meisten den Islam an.Es gab aber sogar mal ein türkisches Reich das jüdische war.Also heutzutage gibt es auchnoch Juden und Christen unter den Türken, sind aber sehr selten

Antwort
von suziesext06, 102

Türken stammen aus Zentralasien, sie hatten ursprünglich ne Stammesreligion genannt "Tengrismus". Die osttürkischen Stämme waren Buddhisten, und später, als Vassallen der Abbasiden, nahmen ihre Stammesführen den Islam an, der ihnen jede Form von Gewaltanwendung gegen fremde Völker erlaubte und religiös rechtfertigte - während der Buddhismus als Religion einem barbarischen Eroberer- und Räubervolk ja doch eher hinderlich wäre.

Die Turkstämme fielen in Kleinasien ein, einem dicht besiedelten Gebiet, in dem Griechen, Meder (die heutigen Kurden), Perser, Hethiter siedelten. Was heute Türkei heisst, war Staatsgebiet des christlichen, oströmischen Kaiserreichs, mit griechischer Sprache, Kultur und Zivilisation - und es wurde Schritt für Schritt erobert von den eingewanderten osmanischen Stämmen.

Kommentar von Rosenblad ,

Geschichtsunterricht erster Güte- Danke! Lag die eigentliche machtpolitische Instantiierung über und in Anatolien aber nicht in der oghusisch-seldschukischen Vormachtstellung?

Kommentar von suziesext06 ,

völlig klar: selcuk  :)

Kommentar von Rosenblad ,

Alp Arslan hieß der Begründer, so viel ich weiß. Übrigens grüße Karla von mir.

Antwort
von Fairy21, 155

Die Türkei war früher ein christliches Land,  Konstantinopel (heute Istanbul) eine christliche Stadt.

Die berühmte "Hagia Sophia", die bekannte Moschee in Istanbul,  war zuerst eine Kirche. 

Kommentar von safevi2 ,

es geht aber um Türken und nicht um die Türkei

Kommentar von hummel3 ,

@safevi2

es geht aber um Türken und nicht um die Türkei

Merke dir einfach, auf dem heutigen Staatsgebiet der Türkei haben damals noch gar keine Türken gelebt. - Die sind erst um das Jahr 1000 (ca.) als türkische Seldschuken dort "unfriedlich" eingedrungen, so ähnlich wie vor rund 50 Jahren hier in Deutschland. 

Kommentar von safevi2 ,

ja darum hab ich das ja geschrieben ? Und den letzten Satz kannst du dir sparen

Antwort
von Centario, 190

Türken waren früher Osmanen

Antwort
von ThomasJNewton, 65

Was sind den Türken?

Kommentar von safevi2 ,

Türken

Kommentar von ThomasJNewton ,

Kann man so naiv sein?

Um nicht deutlicher zu werden.

Du steuerst mit diesem Kommentar auf eine Meldung zu, als Propagandist.

Antwort
von waldfrosch64, 73

Die Türkei war schliesslich mal die Kinderstube der Christenheit  ,und in der Türkei lebten eine Menge Christen ,aus etlichen  Völkern .

Dies wurde mit der Zeit bewusst ausgemerzt ; Armenier ,Griechen etc...

Soweit mir bekannt ist ,gab es auch etliche Türkenstämme  die Christen waren ,und auch heute gibt es dort noch viele so genannte Krypto Christen  die im versteckten Christen sind .

Ein heikles Thema !

Antwort
von Akainuu, 140

Nein, die Türken haben kaum etwas mit dem Christentum am Hut gehabt - wohl aus reinem Desinteresse.

Die ursprüngliche Religion der Turkvölker ist der Tengrismus, eine sehr alte Religion.

Kommentar von suziesext06 ,

"Christentum am Hut"  na ja am Hut? Am Türban jedenfalls ham se nüscht gehabt mit det Christliche, det war ihnen zu feindesliebig, und die Feindesliebe ist nicht grad ne türkische Haupttugend.

Antwort
von comhb3mpqy, 110

Du kannst Dich ja mal über Nikolaus informieren, wo der geboren wurde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community