Waren Flugzeuge 1989 langsamen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das hängt weniger mit der Geschwindigkeit der Flugzeuge zusammen, die Flugzeuge von damals hatten kaum weniger Geschwindigkeit als die modernen Flugzeuge von heute (sofern es sich nicht um eine Propellermaschine handelte).

Die längere Flugzeit lässt sich wohl eher mit der Flugroute erklären, die der Pilot nehmen mußte. Es kann durchaus sein, dass er nicht den direkten Weg nehmen konnte, sondern einen Umweg fliegen mußte.

El Al hatte erst 1983 flammneue Boeing 737 gekauft und kurz darauf auch 767, die sind genau so schnell wie aktuelle Flugzeuge. Beide Typen sind ja nach wie vor weltweit im Dienst.

Der Libanon-Konflikt ging 1989 erst gerade zu Ende. Selbst wenn die Hisbollah damals schon signifikante Luftabwehr gehabt hätte, wäre es aber nur ein winziger Umweg, den libanesischen Luftraum zu vermeiden - dadurch sind im Leben keine drei Stunden erklärbar. Ähnliches gilt für etwaige Spritsparmaßnahmen durch geringere Geschwindigkeit, was in Zeiten hoher Ölpreise ja stellenweise schon gemacht worden ist.

Luftlinie Düsseldorf-Tel Aviv sind grob 3.100 km. Bei sieben Stunden Flugzeit kommen wir rein überschlägig auf einen Schnitt von 440 km/h. Das wäre wirklich ausgesprochen langsam. Zum Vergleich: Bereits eine Lockheed Electra aus den 60-ern (Turboprop) hat eine Reisegeschwindigkeit von 600 km/h.

Es wäre auch nur mit Wettbewerbsnachteilen verbunden, solche Flugzeuge auf einer solchen Route einzusetzen, welche die Konkurrenz mit modernen, wirtschaftlicheren Jets billiger, schneller und komfortabler bedient. Wir sind in der Zeit nach Urlaub in Griechenland geflogen, da ging's mit dem Jet nach Athen und von dort mit so Turboprops auf die Inseln raus. Das ist eine andere Sache, weil der Jet auf dem kurzen Stück in die Ägäis kaum die Flughöhen erreicht, wo er wirtschaftlicher fliegt, bis er schon wieder den Sinkflug einleiten muss.

Erklärungsmöglichkeiten:

- menschliches Versagen = Onkel erinnert sich falsch oder rechnet die Zeit am Check-in- und Gepäckschalter, Abfertigung etc. mit rein oder so was.

- Ausnahmesituation, längeres Kreiseln wegen irgend einer Notlage speziell an dem Tag oder so was.

Direktflug bedeutet ja nicht unbedingt, dass man ohne Zwischenstopp fliegt. Gab es vielleicht irgendwo eine Zwischenlandung?

Ansonsten haben die Nonstop Flüge damals auch nicht länger gedauert als heute. Ich habe auf die Schnelle leider nur den Sommerflugplan von El Al Israel Airlines von 1985 gefunden. Leider wurde damals Düsseldorf nicht angeflogen. Flüge ab Frankfurt haben nach Tel Aviv ca. 4 Stunden gedauert.

Beispiele:

Frankfurt ab 12:20, Tel Aviv an 17:20 mit B737

Frankfurt ab 16:05, Tel Aviv an 21:00 mit B707

http://www.timetableimages.com/ttimages/ly/ly8503/ly8503-2.jpg


Kommentar von Winkler123
23.04.2016, 07:17

Keine Zwischenlandung.

0

Geringfügig langsamer waren die Flugzeuge damals schon. Allerdings, viele Airlines betreiben Flugzeuge 20 Jahr oder länger, daher sind heute immer noch viele Flugzeuge im Einsatz die Mitte der 90er in Betrieb genommen worden sind.
Deswegen denke ich nicht das es einen Unterschied von 3h gegeben hat, oft fühlt sich die Zeit im Flieger einfach anders an.

Was möchtest Du wissen?