Waren die Usa Neil Armstrong wirklich als erstes auf dem Mond?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo! Eine reine Verschwörungsfrage von der Qualität : 

  • Bielefeld gibt es nicht.
  • Erde doch eine Scheibe?
  • Menschen im Erdkern?

Lassen wir Armstrong den Ruhm, alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du Ingenieurin bist, wieso weißt Du das dann  nicht? Kommst Du mit all den Verschwörungs-Theorien nicht zurecht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Simonetreuhand
25.12.2015, 22:08

Weil man in der Wissenschaft Argumentiert um seine Aussage zu belegen

0

Ich vermute von einer Seite das es, ein Fake ist ..

Und ja Neil Armstrong war auf dem Mond. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Steht zu 100% auf Wikipedia...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Simonetreuhand
25.12.2015, 22:05

Jeder kann in Wikipedia reinschreiben. Wenn dort drinnen steht, du bekommst 1 Millionen wenn du von der Brücke springst, dann machst du das, oder ?

0
Kommentar von fthee
25.12.2015, 22:08

Hier aber auch...

1
Kommentar von ICanCannI
25.12.2015, 22:14

Simone, wenn du kein kleines Kind bist, dann weiß ich auch nicht mehr weiter...Trink deine Milch mit Honig und geh schlafen.

6

Hallo Simonetreuhand,

schon die zweite Mondverschwörungsfrage an einem Tag. =(

Und: JA, Neil Armstrong war im Sommer 1969 auf dem Mond. Für Fragen verweise ich auf meine Antwort von vor ein paar Stunden:

https://www.gutefrage.net/frage/mondlandung-betrug?foundIn=notification-center#answer-188001825

Da findest Du auch eine Menge Links, auf denen die üblichen Verschwörer"beweise" debunked werden.

Dann zu Deiner speziellen Aussage zum Rückflug:

Raketentriebwerke an sich - die Technologie hinter dem Antriebssystem
- gab es außerdem selbstverständlich schon in den 1960ern. Ich sehe
wirklich nicht, wo da Deine Probleme liegen.

Vielleicht kannst Du das etwas genauer erläutern: Wo soll denn Deiner Meinung nach die Schwierigkeit liegen?

Mit dem Lunar Modul sind die damals ja auch nicht "zurück zur Erde"
geflogen, sondern lediglich in die Mondumlaufbahn, wo sie ans
Mutterschiff andocken mussten.

Bissi wundert mich, dass Du zwar fragst, mit welchem Antrieb das Lunar Modul wieder von der Mondoberfläche abhob - aber von vorne herein einmal schon zu wissen vorgibst, dass es 1969 diese Technologie noch nicht gegeben haben soll. ;-)

Ansonsten ist das Triebwerk, das das Lunar Modul für den Rückflug in die Umlaufbahn benutzte, hier beschrieben:

https://en.wikipedia.org/wiki/Ascent_Propulsion_System

und eine exakte Rechnung zu dem Antrieb und seiner Leistung - sowie einer Stellungnahme zu den VT-Behauptungen dazu - findest Du hier:

http://www.braeunig.us/apollo/LM-ascent.htm

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Simonetreuhand
25.12.2015, 23:50

Schon mal die Aussage vom Ex-Nasa Chef gelesen bzw. gehört ? Diese Technologie war zu dem Zeitpunkt definitiv nicht vorhanden. Bitte recherchiere richtig :-)

0
Kommentar von Simonetreuhand
25.12.2015, 23:56

Ich habe mir den Link angeschaut. Dieser Antrieb hat nicht die Energie um vom Mond abzuheben, geschweige den die Treibstoffmenge

0
Kommentar von Simonetreuhand
26.12.2015, 00:13

Da steht doch eindeutig in der Rechnung, dass die Treibstoffmenge nicht reicht Fuel capacity = 36 × 62.428 × 0.903 = 2,029 lbm

0

Als Ingenieurin solltest Du eigentlich wissen, wie die Mondfähre damals vom Mond wieder abgehoben hat. Die Technik, eine Rakete zum Fliegen zu bringen, wurde bereits zu Zeiten des 2. Weltkriegs entwickelt. Wenn Du jedoch die Computertechnik meinst, so solltest Du eigentlich (!) wissen, dass diese Leistung von (aus heutiger Sicht primitiven) Großrechnern zeitaufwendig in Cap Canaveral erledigt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau so, wie er auch von der Erde abgehoben ist. Mit der Zündung seines Triebwerks.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Simonetreuhand
25.12.2015, 22:04

Kannst du lesen ? "Nur kompetente Antworten. Ich bin Ingenieurin"

0

Wenn du Ingenieurin bist, bin ich JFK.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Simonetreuhand
25.12.2015, 22:05

Hast meine Kugel, aber nicht gut vertragen

0

Was möchtest Du wissen?