Frage von Javfna, 24

Waren die Menschen nach dem 2 Weltkrieg für einander sehr wertvoll?

Immerhin gab es nicht mehr so viele von ihnen und die überlebenden wussten was wahrer Schmerz ist und waren sicherlich dankbar füreinander oder?

Antwort
von FLUPSCHI, 11

Sie haben ihre Städte wieder aufgebaut und das meistens per hand da waren sie natürlich glücklich das allr zusammen waren

sie waren aber nicht glücklich in dem sinne weil alles kaputt war

Antwort
von Gestiefelte, 8

Meine Oma musste vor den Russen fliehen. Zu Fuß. In einer größeren Gruppe bietet es natürlich eine gewisses Gefühl der Sicherheit, das war schon tausend Jahre vorher so.

Aber ob zwei Leute Hunger haben oder 2000 und es gibt nichts zu essen, das ist ein großer Unterschied.

Wenn man in einer Scheune liegt und froh ist, nicht nass zu regnen, dann liegt man trocken. Allerdings freut sich niemand, wenn er sich dann dort Läuse einfängt.

Nur mal zwei Beispiele.

Außerdem hat oft eine ganze Familie EIN Zimmer bewohnt, so dass mehrere Familien in eine Wohnung gequetscht waren. Das war normal so.

Heute heulen wir Deutschen schon rum, wenn eine Flüchtlingsunterkunft gebaut werden soll.

Ich finde, wir sollten uns freuen, dass man Flüchtlinge nicht zwangsweise in UNSERE Wohnungen einquartiert, wie es im und nach dem Krieg der Fall war!


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten