Frage von ginagrandeee, 26

Waren die Menschen damals vorsichtiger mit ihrer Umwelt?

Ich finde darüber nichts im Internet vielleicht wisst ihr ja was darüber💜

Antwort
von Amanda9712, 11

Nein, waren sie nicht. "Früher" wurde nicht lange überlegt, ob ein Baum abgeholzt oder ein Tier erschossen wird. Heute wird viel mehr auf Tier- und Pflanzenschutz wertgelegt. Die Umwelt wurde "damals" nur deshalb nicht so schwer geschädigt, weil es noch nicht so viele Autos/ Maschinen gab und die Technik noch nicht so weit fortgeschritten war.

Antwort
von TheAllisons, 15

Der Mensch war nie vorsichtig mit der Natur, sonst hätten wir heutzutage nicht so massive Probleme

Kommentar von WehrmachtSowas ,

Welche Probleme haben wir denn?

Kommentar von Amanda9712 ,

Bist du so blöd? Merkst du den Klimawandel nicht? Oft sind die Winter viel zu warm und die Sommer viel zu kalt. Der Lebensraum für Tiere und Pflanzen wird zerstört, Teile der Erde werden untergehen, der Regenwald wird immer kleiner ...

Kommentar von Korrelationsfkt ,

Klimawandel gab es auch schon vor der Menschheit.

Antwort
von Panazee, 15

Da müsste erst einmal "damals" genauer definiert werden.

Ich würde aber sagen, dass sie einfach nicht die Möglichkeit hatten so gravierenden Schaden anzurichten. Es gab einfach keine Industrie wie wir sie heute haben.

Dinge wie Brandrodung waren seit dem Beginn des Ackerbaus üblich. Es ist aber ein Unterschied, ob ein Haufen Nomaden mit maximal 100 Mitgliedern durch die Gegend zieht und Brandrodung betreibt, oder ob das ein paar Millionen Menschen machen.

Antwort
von sabbelist, 7

Waren Sie nicht. Mein Opa hat früher das Altöl aus dem Auto einfach im Schotter ablaufen lassen. Er regt sich heute noch darüber auf, das sowas extra entsorgt werden soll. Genauso bei Verdünnung und Farbresten.

Auch das Autowaschen, sowie die Motorwäsche, wurde früher alles an der Straße, oder auf dem Grundstück erledigt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten