Frage von zahlenguide, 26

Waren die Erschaffer des Neuen Testaments nicht objektiv gesehen hoch intelligent?

Sie haben ein Werk geschaffen, an dem sich selbst Goethe orientiert hat und eine sehr hochwertige emotionale Sprache gewählt. Dies haben sie nicht nur auf ein paar Seiten sondern mit vielen Seiten hinbekommen. Sie haben Figuren wie Maria und Jesus erschaffen, die für viele Männer und Frauen Vorbilder sind und für viele Menschen, die Schuldgefühle eingedämmt. Zusätzlich haben sie einen Gott erschaffen, der gütig ist und viele moralische Texte erschaffen. Selbst für mich als Atheist ist das Neue Testament ein sehr hochwertiges Buch (Schreibstil, Ausdruck, neue Wortschöpfungen, teilweise moralische Inhalte...) und ich finde es unglaublich, dass man sowas vor etwa 2000 Jahren schreiben konnte.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Ursusmaritimus, 16

Objektiv gesehen?

Wenn an einer Textsammlung hunderte von Menschen beteiligt sind und jeder bringt seine besten Ideen ein muss der Einzelne nur durchschnittlich intelligent sein um ein hervorragendes Buch zu erhalten.

Kommentar von zahlenguide ,

du hast ein Fragezeichen vergessen - die Erschaffer des Neuen Testaments haben kein Fragezeichen vergessen XD - denke, dass man schon sehr intelligent sein muss, wenn man ein so neues Werk erschafft und das in einer hohen Sprache, in einer Zeit in der Analphabetismus nicht gerade selten war. Und wenn sich selbst sehr gute Schriftsteller wie Shakespeare und Goethe aber auch Lessing sehr viele Jahrhunderte später an der Bibel orientierten, können die wohl nicht ganz doof gewesen sein.

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Ich denke nicht das ich ein Fragezeichen vergessen habe, meine Antwort war ein Statement. Aber warum soll eine Geistesgröße sich nicht an dem vorhandenen/erarbeiteten Wissen vergangener Generationen bedienen und dieses würdigen?

Wenn du auf den verbreiteten Analphabetismus hinweisst solltest du bedenken das Bücher handgeschrieben waren (vor Gutenberg). Somit war das Lesen/Schreiben eine nicht notwendige Kunst. Der Intelligenz tat dies jedoch keinen Abbruch, nur der Verbreitung der intelligenten Ergüsse.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten