waren die byzantiner griechen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist gar nicht so einfach zu beantworten.

Im östlichen Mittelmeerraum, als die Griechen zahlreiche Städte gründeten, so auch in Kleinasien, also während des Hellenismus, wurden auch griechische Kultur und Sprache exportiert. Die dort ansässige Bevölkerung und die dorthin einwandernden Nichtgriechen übernahmen im wesentlichen diese Kultur und die Sprache.

Byzanz ist eine solche griechische Gründung, kam später unter römische Herrschaft und wurde Hauptstadt des oströmischen Reiches. Die Bewohner verstanden sich zwar politisch als Römer, waren kulturell aber eher griechisch geprägt.

Als das (west)römische Reich untergegangen war, verstand sich Byzanz als das römische Reich schlechthin, ersetzte aber römische Kultur zunehmend durch griechische.

Wenn man den Bevölkerungsmix des byzantinischen Reiches unbedingt in eine Kultur einordnen möchte, dann ist griechisch wohl am richtigsten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Türken, Griechen und andere Völker des Balkans und Kleinasiens wurden von den Byzantinern beherrscht. Die Byzantiner selbst sind allerdings eigentlich traditionell römischen Ursprungs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pontios94
16.10.2016, 17:41

das stimmt nicht ganz

es gab eine zerteilung zwischen dem römioschen reich wir wie es kennen und dem byzantinischen reich dem oströmischen reichen

amtssprache und relifion waren griechisch bzw griechisch orthodox während in rom immernoch latein als sprache fest verwurzelt war und sich die katholische kirche dort ausbreitete

an sich stimmt das es ein mischstaat war jedoch wurde er zum großen teil durch griechische kultur sprache und literatur geprägt

0

Nein. Griechisch war die dominierende Sprache. Die griechische Kultur hat eine grosse Rolle gespielt. Aber faktisch war Byzanz am Anfang Ostrom. Also Römisches Reich, natürlich auch mit Griechen und griechischer Kultur als Bestandteil, aber eben auch mit Römern, die vorhin aus der alten Metropole rüberkamen nd allen anderen Völkern. Vor allem Armenier haben ein wichtige Rolle gespielt und stellten ganze Dynastien von Herrschern in Byzanz. Letzendlich war aber Byzanz ein multinationales Imperium zu seiner Blütezeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Hauptstadt des byzantinischen Reichs (Oströmisches Reich) war Byzanz/Konstantinopel, also Istanbul, also Türkei... Aber zum byzantinischen Reich gehörten zeitweise Teile der heutigen Länder Griechenland, Türkei, Israel, Libanon und sogar Ägypten... 

https://de.wikipedia.org/wiki/Byzantinisches\_Reich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pontios94
16.10.2016, 17:38

das konstantinopel heute in der türkei liegt hat etwas mit den eroberungszügen des osmanenreiches zu tun und nicht damit das ostrom türkisch war

lies am besten zur herkunft der türken den wiki artikel der turkvölker

3

Grössenteils Griechisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?