Frage von Ami3107, 69

Waren die Abschlussprüfungen schwer für euch, habt ihr euch eher verschlechtert oder verbessert?

Hallo, Ich habe in letzter Zeit ziemlich Angst das ich es nicht auf die FOS schaffen werde. Man muss in den 3 Hauptfächern insgesamt einen schnitt von max. 3,5 erreichen und meine Ziele wären in Mathe eine 3-4 (jahresfortgang; 4) Deutsch eine 3 (jahresfortgang: 3) und Englisch eine 2 (jahresfortgang:3). Bloß, in Deutsch schreibe ich dieses Jahr immer nur 4er in den Schulaufgaben (in der neunten hatte ich immer 3er und 2er) und habe deshalb Angst das es genau so in der AP ablaufen wird. In Deutsch ist es halt immer so eine Sache, denn da geht es ja schließlich viel eher darum, wie die Lehrer deine Art zu schreiben finden (und in Deutsch gibt es halt keine wirklichen Fragen die entweder falsch oder richtig sind) Ich würde gerne wissen ob ihr euch durch die Abschlussprüfungen verschlechtert oder verbessert habt ?

Danke im Voraus:)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von goali356, 39


Man wird da in der Regel von den Lehrern gut drauf vorbereitet,wir habendamals Prüfungsaufgaben aus den Vorjahren zur übung bekommen.

Vorbereitenkannst du dich in dem du regelmäßig verinnerlichst was ihr in den Hauptfächern wie Mathe gemacht habt. Vom Niveu her ist es eigentlich so wie in den Klassenarbeiten des Abschlussjahres.Es ist nicht so schlimm wie man es sich vorher denkt.


Ich habe damals zusätzlich ab den Osterferien angefangen, mir etwa alle 2 Tage die Sachen mal durchzugehen.

Bei uns haben damals die meisten in der Prüfung die
gleichen Noten geschrieben wie sie auch als Vornoten hatten. Versuch am besten gute Vornoten zubekommen, dann hast du in der Prüfung nicht mehr so den druck.

Ich war damals in Mathe und Deutsch mitt 2 vorbenotet und in Englisch mit 3. In der Prüfung habe ich in Mathe und Deutsch eine 2 geschrieben und in Englisch eine 4. Allerdings hat mit meine Englischlehrerin hinterher trotzdem die 3 auf dem Zeugnis gegeben.



Kommentar von Ami3107 ,

Darf ich fragen warum du noch die 3 bekommen hast ? wahrscheinlich durch die mündliche Prüfung, oder ? Danke für deine Antwort:)

Kommentar von goali356 ,

In NRW ist es so, dass bei einer Note Unterschied zwischen Vor- und Prüfungsnote der Fachlehrer über die Abschlussnote entscheidet.

Heißt in dem fall, dass meine Englischlehrerin die Note festlegen durfte. Hierbei wird nach tendenzen gewichtet. Wenn beispielsweise die 3 eher eine 3+ war oder die 4 eher eine 4+, entscheiden sich die Lehrer eher für die 3. Wenn dagegen eher ein - hinter den Noten steht, wird sich eher für die schlechtere Note entschieden.

Manche Lehrer orrientieren sich hierbei aber auch mehr nach der Vornote oder geben im zweifel die bessere Note. Allerdings geht dies natürlich nicht immer. Wenn eine klare tendenz zur schlechteren Note vorhanden ist, kriegt man auch die schlechtere.

Eine mündliche Prüfung konnte man bei uns erst ab 2 Noten Unterschied machen. Bei 3 Noten Unterschied musste man (was aber nicht passierte).

Vieleicht ist es ja bei euch anders. In manchen Bundesländern soll es auch so sein, dass man nur die bessere Note bekommen kann, wenn man eine mündliche Prüfung macht.

Kommentar von Ami3107 ,

Vielen Dank für deine Antwort:) ! 

Kommentar von goali356 ,

Gerne.

Kommentar von goali356 ,

Danke für den Stern.

Antwort
von Michgibtes4free, 43

ich habe seit der 8. Klasse in den Englisch Testen immer eine 3 geschrieben. In der Abschlussarbeit habe ich dann eine 2 geschrieben. Habe ich dafür gelernt? Ja ein Abend vorher.

In Deutsch und in Mathe beides ne drei. Ebenfalls ein Abend vorher gelernt.

In der mündlichen Prüfung (Geschichte) habe ich ne 4 bekommen, habe ich gelernt, nein, nicht mal ein bisschen. Hat es mich gejuckt? Nein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community