Frage von healey, 88

Waren die 60er / 70er Jahre die besten Musikjahre?

Also da gabs ja kaum Hilfsmittel für Musiker ! Da mussten Musiker ja noch richtig Malochen !

Antwort
von 716167, 44

Ja, und weil sie eben Musik noch mit ihren Händen und ihren Stimmen machen mussten war die Musik damals so gut.

Was bringt es, wenn du ein gutaussehendes Jüngelchen ins Studio stellst und seine Stimme solange abmischst und optimierst, dass ein Lied dabei rauskommt, wenn er live nichts auf die Reihe bringt und sich nur zu playback bewegen kann?

die beiden Jungs an den Gitarren sind beide lange im Rentenalter... und können es immer noch.

Kommentar von najadann ,

Du bringst hier einiges durcheinander, und verwechselst Birnen mit faulen Äpfel. Vergleiche mal Musiker, Komponisten von damals mit Musiker, Komponisten von Heute, und du wirst sehen außer den technischen Hilfsmittel, hat sich nicht viel geändert.

Einzig natürlich die Aufnahmequalität hat sich verbessert.

Antwort
von annokrat, 22

das "goldene jahrzehnt" (von 1965 bis 1975) wurde letztlich nur möglich, weil es bereits viele technische hilfsmittel gab und ständig neue entwickelt wurden.

neben den e-gitarren und schlagzeugen kamen keyboards und synthesizer auf und wurden immer stärker eingesetzt. extrem waren emerson, lake and palmer, die mehrere sattelzüge benötigten, um ihre elektronik mit zu schleifen.

hinzu kamen noch technische entwicklungen bei der aufnahme und produktion von musik. so erschuf phil spector seinen "wall of sound".

wer mehr malochen muss(te), die musiker heute oder die damals, wird nicht pauschal zu beantworten sein. jedenfalls konnten sich die musiker damals aufs spielen konzentrieren und mussten nicht noch hochleistungssport in form von tanzen und turnen auf der bühne betreiben wie es heute weit verbreitet ist.

damals kam aber auch schon alice cooper auf die idee seine musik mit durchgeknallten bühnenshows zu präsentieren, wobei er natürlich im tv sehr zurückhaltend war:

Alice Cooper - School's Out (1972)

annokrat

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 2

Hallo :)

Unter Puristen mag das tatsächlich so sein --------> aber gerade in dieser Zeit wurden revolutionäre, teilweise noch heute gültige Aufnahmetechniken etabliert und Instrumente sowie technische Hilfsmittel unglaublich schnell weiterentwickelt, sodass diese Zeit letzten Endes nur davon profitierte.

Außerdem entwickelten sich erst hier die Genres in ihrer heutigen Vielfalt heraus & vermischten sich. Vorher gab es ja in Deutschland fast nur Schlager und Klassik/Operetten/Opern... muss man sich vorstellen. Die meisten Genre, die wir heute kennen, entwickelten sich erst zwischen 1960 und 1980. In der Hinsicht waren die 60er/70er vllt. die besten Musikjahre.

Mich haben aber aus den 80ern und 90ern mehr Songs angesprochen, hängt aber auch damit zusammen dass ich in den 70ern noch nicht lebte.. mein Onkel geb. 1964 ist hingegen der größte Boney M- und Dschinghis-Khan sowie allgemein 70er Jahre Fan den ich kenne :)

Expertenantwort
von TimeosciIlator, Community-Experte für Musik, 13

Ob man dies als malochen bezeichnen sollte, wäre die Frage. Sie durften noch, weil sie die Freiheit dazu hatten, würde ich es eher interpretieren. Es gab ja selbst im Mainstream die tollsten Bands. Und jede inspirierte andere. Was speziell Anfang der 70er los war, kann man sich heutzutage einfach nicht vorstellen. Da wo normalerweise Deutsche Schlager zugegen sind, nämlich in der teeny-verwöhnten BRAVO-Musikbox, waren Creedence Clearwater Revival, Black Sabbath, Deep Purple, Led Zeppelin und Emerson, Lake & Palmer anzutreffen. Es war eine richtiggehende Musikrevolution, die wirklich ihresgleichen suchte...

Aus dieser Zeit stammt u.a. auch der im Video zu hörende FRIJID PINK-Song :

"Sing A Song For Freedom"

Antwort
von herakles3000, 10

Das ist für jeden anders aber es gab  auch gutes  zu diesem Zeitraum  auch gab es die Experimentelle Musik ab ca ende der 70er Die auch mal schlimer war als die Lava Lampe zu beobachten.Nim zb Elvis einer Der Großen zu diesen Zeiten usw.Oder die beatels bzw die heutigen rolling stones.Einieges ist immer noch besser als das was heute im Mainstream gebracht wird weil das oft nur noch ein einheits brei ist da sind mir lieber  Ältere musiker egal ob es meik krüger ist oder einige Musiker aus den 80er zb Neue deutsche welle.Was gut war bleibt es auch..Außer einer der Angeblich heutigen Musiker verändert das .Dan kann man das oft vergessen.

Antwort
von najadann, 7

Ja das sind so unbelegte Vorurteile von Menschen ohne Musikverständnis.
Sprüche von alten Leuten, früher war alles besser, kennen wir zu Haufen.
Ist natürlich total Schwachsinn.


Der Weg, zum vollendeten Werk eines Künstlers, ist am Ende nicht von Bedeutung, sondern nur das Werk selber.   
Die Arbeitsweise hat sich sicher verändert, trotzdem kann ich auch heute noch traditionell arbeiten wie früher, aber ich kann auch die ganzen technischen Errungenschaften auskosten, die heute zur Verfügung stehen. Die Möglichkeiten und Inspirationsquellen sind vielfältiger, und anspruchsvoller geworden.  Das macht es aber nicht einfacher, im Gegenteil, mehr Wissen, mehr Möglichkeiten, mehr Kreativität, man muss sie auch anwenden können und verstehen.

Wenn ich mir jetzt alte Rolling Stones, oder The Who Scherben anhöre, so brachial, simpel, lausiger Gesang. Oder noch schlimmer aus der Punk Generation ende der 70er Jahre. Was hängt ihr an diesem alten Käse.  Die würden bei Dieter Bohlen alle durchfallen   :-)

 Musik entwickelt sich doch stetig weiter, technisch wie auch gesangliche Verbesserungen, die Kreativität ins unermessliche gesteigert.
Musik aus den 50er, 60er, 70er Jahre gibt es heute immer noch, anders, neu interpretiert, ähnliche Kompositionen oder komplett variiert, einfach alles noch ein bisschen raffinierter und qualitativ besser als früher. 



Nur muss man sich die Zeit nehmen diese Musik zu finden und zu lieben. Wer nur sein Radio einschaltet oder die number 1 Hits konsumiert hat schon verloren.

Antwort
von Trollkeks, 23

Die 50er hatten auch eine große Revolution in der Musik hervorgebracht. In den 70ern ist dann irgendwann alles mit dem Hippiekram festgefahren und der Punk ist entstanden. Diese Musik hatte von ungefähr 1977-1986 ihre Blütezeit. Aber es gab auch andere gute Musik in dieser Zeit. 

Das was es heute gibt ist größtenteils der letzte Dreck, aber eigentlich hatte jede Phase seine guten Musiker hervorgebracht. Es gibt selbst heute noch welche. Man muss sie nur finden.

Antwort
von Gehoergaeng, 1

Ne waren sie nicht. Die RHCP, Dinosaur Jr., Metallica, Guns n Roses,uvm. haben auch geile Mukke gemacht. Und es gibt immer noch Newcomer Bands die geniale Musik machen. Leute die solche Behauptungen aufstellen, sind mMn hängengeblieben und haben Probleme mit der Zeit zu gehen.

Antwort
von werna, 5

Jimi Hendrix hat sich regelmässig darüber beschwert, dass sich seine Gitarre so schnell verstimmt. Die Beatles haben keine Livekonzerte mehr gegeben, weil die damaligen Anlagen zu leise waren um sich gegen die kreischenden Fans durchzusetzen. Die ersten Analogsynthesizer waren zentnerschwer und verstimmten sich durch Temperaturschwankungen.

Das hat die Musiker damals einfach nur genervt und ihre Musik nicht besser gemacht!

Dadurch, dass es in den letzten Jahrzehnen bequemer geworden ist, Musik zu machen, wird die Musik ja insgesamt nicht schlechter.

Klar: Dadurch werden auch schlechte Musiker in die Lage versetzt, Musik zu machen.

Aber gute Musiker können sich jetzt komplett aufs Musizieren konzentrieren und müssen sich nicht mit irgendwelchen Problemen rumärgern, die nur Schikanen darstellen. 

Antwort
von Grobbeldopp, 13

Ich finde ja die 10er und 20er waren die besten Musikjahre.

Des 18. Jahrhunderts.

Antwort
von Reanne, 16

Ja, da ga es noch richtige Ohrwürmer, heute gibt es nur noch Möchtegerns-Eintagsfliegen, ohne Stimmen und mit viel Krach.

Expertenantwort
von Torrnado, Community-Experte für Musik, 14

Hi healey !

ja, denn da war die Music - meiner Meinung nach - noch so richtig

" handmade " !

heutzutage immer mehr Kommerz, damals war das bei weitem nicht so schlimm. Ich war schon immer ein großer Fan von Oldies ( insbesondere die 70er Jahre haben es mir angetan ) - aber auch in den 80er und 90er Jahren gab es klasse Songs, die ich heute noch sehr oft und gerne anhöre.

allerdings bevorzuge ich dann doch eher Bands, die nicht dem üblichem Mainstream zuzuordnen sind und ich bin froh, daß es diese gibt.

Colour Haze ( eine Stonerrockband aus München ) ist z.B. so ein Beispiel

liebe Grüße

Colour Haze - Aquamaria (Live WDR TV)

oder auch die geniale Psychedelic Rockband Vibravoid aus Düsseldorf :

Vibravoid - Colour Your Mind (official video)

Antwort
von EifRivera, 17

Näh. Die besten waren eher 80er und 90er mmn.(Wegen rap usw.)

Antwort
von Lazarius, 2

Jeder wird das anders sehen. Bei mir stehen die 70er und 80er ganz oben in der Liste.
Aber es stimmt. Damals war noch echte Handarbeit angesagt und alles analog.

The Who - Baba O'Riley (1971)

Dire Straits - Sultans of Swing (1978)

Visage - Fade To Grey (1980)

Harold Faltermeyer - Axel F (1988)

und, und, und ...

LG Lazarius.

Antwort
von Fretto, 14

Das ist immer eine subjektive Angelegenheit, deshalb ist dies eine falsche Aussage.

Aus Ihrer eingeschränkten Perspektive mag dies stimmen das früher in den 60ern/70ern Musiker noch "malochen" mussten.

Hier ist der Beweis, dass ihre Hypothese nur aus Halbwahrheiten besteht.

Man sollte auch nicht nur den großen Mainstream betrachten.

80er

90er

2000er

2010 - 2015

Heute

Antwort
von TheMatschmen, 8

Nein waren es nicht! Jedes Zeitalter bringt Großartige Musiker hervor. Wenn Musik richtig gemacht wird, wird auch heute noch "malocht". 

Beispiel gefällig? (eines der Komplexesten und durchkomponiertesten Lieder des 21. Jahrhunderts)

Antwort
von DietmarDreist, 30

Die 20er haben viel heftigere Musik. 

Antwort
von marina2903, 12

find ich nicht, jedes jahr hat seine besonderen songs

Antwort
von pritsche05, 9

Absolut ! Heute gibbet nur noch Dudelfunk und Lala !

Kommentar von TimeosciIlator ,

Treffender kann man es, was den Mainstream betrifft, kaum ausdrücken...Doppel-DH !! (Pfeil oben & Danke)

Kommentar von pritsche05 ,

Ich habe die Zeit Aktiv erlebt, einfach ne geile zeit, erster Kiff, erstes mal LSD usw. uuuund die Mädels !!!

Antwort
von McSaege, 29

Vorallem kam nicht jeden Tag ein neuer “Hit“ heraus sowie heutzutage

Antwort
von mailbox45, 33

Das mussten die Steinzeitmusiker auch .... weil da gab es sogar nicht mal Lautsprecher , wie z.B. zur Römerzeit....

Antwort
von HildMeist, 7

Ja und Nein.

Ja, für mich, wie für viele andere auch

Nein, weil es einfach Geschmacksache ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten