Frage von Valdanito, 45

Ware bei eBay (privat) gekauft - Umtausch möglich?

Hallo, die Ware wurde wie folgend beschrieben: "Tonabnehmer und Nadel befinden sich in Top Zustand.“ Nun heute ist der Tonabnehmer angekommen und weißt an ein einer Stelle eine Abschürfung und sieht generell nicht "top". Eher "gebraucht, in einem guten Zustand". Meine Frage: ist es möglich, das Produkt umzutauschen? Der Verkäufer ist privat und nimmt keine Ware zurück. Hat die Ware jedoch falsch beschrieben. Was sagt ihr ?

Expertenantwort
von haikoko, Community-Experte für Ebay, 20

Wenn der Artikel nicht wie beschrieben ist, ist der private Verkäufer in der Sachmängelhaftung:

http://www.t-online.de/computer/internet/id_61925884/bgh-urteil-gewaehrleistung-...

Umtausch dürfte wohl bei einem von einem privaten Verkäufer angebotenen Tonabnehmersystem wohl kaum möglich sein, eher dann Erstattung. Als schreibe entsprechend.

Sorry, wie kann man sich ein gebrauchtes Tonabnehmersystem kaufen? Auf die Idee wäre ich im Leben nicht gekommen. So lange ich noch Schallplatten hatte, wollte ich doch, dass es denen "gut geht".

Antwort
von dresanne, 24

Er hat das eben in einem Top-Zustand für ein gebrauchtes Produkt gesehen. Ist der Kratzer denn so schlimm? Immerhin ist es ein gebrauchter Gegenstand, da darfst Du keine Neuware erwarten. Ich glaube kaum, dass der Verkäufer darauf eingehen wird.

Kommentar von ninamann1 ,

Wenn ich etwas gebraucht verkaufe , schreibe ich nie Top Zustand, sonder beschreibe auch die keinsten Schäden oder fotografiere es sogar

Kommentar von dresanne ,

So muss es auch sein. Aber keiner weiß, ob der Kratzer überhaupt erwähnenswert war. Vielleicht hat er ihn gar nicht gesehen.

Antwort
von ninamann1, 21

Egal ob Privat oder nicht . Wenn der Artikel  von der Beschreibung abweicht , kannst Du einen Fall bei Ebay öffnen.

http://resolutioncenter.ebay.de/

Antwort
von Utraris, 25

Versuche zuerst dich mit dem Verkäufer zu einigen sollte dies nicht funktionieren weise diesen daraufhin, dass du ihn anderenfalls wegen Betruges nach §263 StGB anzeigst.

Kommentar von PseudonymNick ,

Gut, jemand meiner Meinung, das dies - Falsche Angaben - Betrug sind (Siehe meine Antwort wie Kommentare)

Kommentar von Utraris ,

Schwachsinn, du hast keine Ahnung

Kommentar von PseudonymNick ,

Entweder hast du meine Antwort nicht richtig gelesen und/oder interpretiert, oder du möchtest mich "trollen". Du sagst, das es Betrug darstellt, ich ebenfalls - Wenn diese Antwort "Schwachsinnig" wie "Ahnungslos" wäre, würdest du dir dort, nicht selbst widersprechen. Ich denke, bzw hoffe, das es sich hierbei um ein Missverständnis handelt. Aber abseits von dem, wäre ein angenehmerer Umgangston, selbstverständllich auch von Vorteil.

Lg

Antwort
von PseudonymNick, 23

Beim Privatkauf, haftest du selbst. Sollte der Fall sich aber so wie beschrieben wirklich zugetragen haben, du am besten auch Zeugen dafür besitzen, würde ich bei der Polizei eine Anzeige und Strafantrag stellen wegen Betruges. Vorab, würde ich den Verkäufer auch auf dies hinweisen - Eventuell hast du Glück, und dieser lässt sich dadurch abschrecken, sodass ihr euch ohne Aufwand doch noch einigen könnt.

Kommentar von dresanne ,

So ein Unsinn, das ist doch kein Betrug! Alles andere ist auch falsch.

Kommentar von PseudonymNick ,

Was ist es deiner Auffassung nach denn, wenn man einen Artikel-Zustand, falsch angibt?

Kommentar von dresanne ,

Auf jeden Fall kein Betrug. Und dass beim Privatkauf der Käufer haftet, stimmt ebenfalls nicht. Da würde die Polizei aber lachen, wenn eine Anzeige wegen eines Kratzers auf einem Tonabnehmer eingeht.

Kommentar von PseudonymNick ,

Meines Wissens nach, besteht kein Recht auf Garantie oder Umtausch, beim Privatverkauf. Ich selbst habe mich auch schon bei einen Laptop, dank der ZPO, aufgrund von falscher Beschreibung, zu Wehr setzen können. Dort habe ich im Anschluss Kostenerstattung + Summe X erhalten, sowie die Anwalts und Gerichtskosten, welche der Verkäufer trug. Klar, ein möglicherweise teurerer Gegenstand, und über das STGB, ist so etwas schwieriger - Meist, bleibt einem ja nur das Zivilrecht, wenn man sich seiner Sache sicher ist. Im Recht, sollte der Fragesteller aber definitiv sein, und ich an seiner Stelle, würde auch für dieses Recht kämpfen.

Kommentar von dresanne ,

Die Klausel "Keine Gewährleistung, keine Rücknahme" bezieht sich nur auf Nichtgefallen oder plötzlich anderer Meinung sein.
Der Artikel hat genau dem Angebot zu entsprechen, sonst greift diese Klausel nicht. Und Umtausch geht bei Privaten sowieso nicht, weil die meist alles nur einmal haben. Denn in diesem Fall ist es weder Rückgabe noch Widerruf, sondern eine Mängelrüge.

Und "Garantie" ist sowieso falsch. Die kann ein Verkäufer nicht geben, die gibt nur der Hersteller.

Trotzdem ist es immer oberste Priorität, sich erst gütlich mit dem Verkäufer zu einigen, ehe man ebay oder einen Anwalt einschaltet. Erst, wenn sich dieser stur stellt, greift man zu anderen Mitteln.

Bei meinen Käufen gibt es keinen einzigen Fall, wo ich mich nicht mit dem Verkäufer einigen konnte, auch der Ton macht die Musik.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten