Frage von julia8600, 44

war vor COLUMBUS irgendein Europäer in Amerika?

ich habe mal in der schule gelesen dass da der LEIF ERIKSON dort gewesen sei

ich hielt das für unmöglich denn COLUMBUS war doch der erste

doch nun habe ich erfahren es gibt bzw. gab vor COLUMBUS Ankunft schon einige wenige INDIANER dort mit blauen Augen zum Beispiel

wer in BIOLOGIE aufgepasst hat weiss, dass das unmöglich ist, dass die so ohne weiteres und ohne Kontakt mit weissen blauäugigen dort so ausgesehen haben könnten

doch stimmt es mit den PRE-COLUMBUS Europäern ? Und wenn ja warum gilt dann COLUMBUS als erster in Amerika ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dahika, 11

Sicherlich. Nur außer Leif Ericson und Columbus waren sie halt nicht bekannt. Auch Leif Ericson war lange Zeit unbekannt, so dass Columbus halt als der erste (bekannte) Europäer galt.

Antwort
von OlliBjoern, 9

Was ist "dort"? Die beiden Stellen, von denen wir hier reden, liegen weit auseinander. Einige wenige Wikinger waren wohl auf Neufundland.

Kolumbus machte mehrere Reisen, und war viel weiter südlich unterwegs, in der Karibik. Dort war er z.B. auf Kuba, auf Hispaniola und auf weiteren Inseln. Aber auch Küstenabschnitte in Mittel- und Südamerika hat er erkundet.

Kolumbus war nie dort, was wir heute als USA (Festland) oder Kanada kennen. Vielleicht war ein gewisser Hernando de Soto der erste Europäer, der den Mississippi sah.

Antwort
von bergquelle72, 15

Du begründest deine Aussagen mit deinen eigenen Aussagen.

"ich hielt das für unmöglich denn COLUMBUS war doch der erste"

Weil Du es für unmöglich hältst, dann kann es nicht sein ? Fakt ist, Die Wikinger (Leif Erikson mit mehreren Booten) war schon  von Island aus über Grönland in Nordamerika und hatte dort Siedlungen gegründet.

Diese wurden aber aufgegeben, d.h. nicht mehr angefahren und gerieten in Vergessenheit. Daher hat keiner der Südeuropäer zur Zeit Kolumbus etwas davon gewußt. In den Sagen der Skandnavier war es aber immer noch präsent. In neuerer Zeit ist man dem nachgegangen und hat Berichte davon gefunden; inzwischen auch die Siedlungsreste in Neufundland.

Seid dem gilt Kolumbus NICHT mehr als erster Euröpäer in Amerika.

Das kannst Du alles googeln oder in Wikipedia nachlesen.

Antwort
von Rotrunner2, 34

Die Wikinger waren als erste da und zwar richtig auf dem Festland.

Kolumbus war später und dann auch nur auf Kuba da, er hat das Festland nie betreten.

Kommentar von Namenlos002 ,

Gilt Neufundland als Festland?. Ist ja auch nur ne Insel, wenn auch ne große...

Kommentar von Rotrunner2 ,

Ist eine Insel, zählt aber meines Wissens zum Festland. Hingegen Kuba eindeutig nicht.

Antwort
von JBEZorg, 13

Warum sind blaue Augen unmglich? Das ist nur eine Mutation.

Und weder war Kolumbus der erste noch muss man sich so ausgiebig mit dem Thema beschäftigen weil es wohl Kontakte gab aber was hat es für einen Sinn zu wissen wer der erste war? War das ein Rennen?

Das Problem der modernen Wissenschaft ist die Besserwisserei. wenn sie erstmal eine feste Version zusammen haben, dann darf an der nict mehr gerütelt werden.

Kommentar von julia8600 ,

nein eben nicht 

Die Leute die blaue Augen oder blonde haare haben oder beides müssen europäische Vorfahren haben

ich hatte als kind auch ganz blondes Haar und nun weiss ich, dass ich russische Vorfahren hatte !

es gibt eine Krankheit wo die Leute blaue Augen haben und taubstumm sind aber das meine ich nicht 

Kommentar von JBEZorg ,

Die Leute die blaue Augen oder blonde haare haben oder beides müssen europäische Vorfahren haben

Nein, nächses Mal in Bio aufpassen.

Antwort
von DieWahrheit1984, 28

Die Wikinger haben es vorher geschafft Amerika zu erreichen.L.G.

Antwort
von ponter, 24

Leif Erikson war in Amerika, vor Columbus.

Antwort
von Franz1957, 9

Es gibt Hinweise darauf, daß keltische und phönizische Seefahrer im 1. Jahrhundert v. Chr. nach Südamerika auswanderten und dort an der Entstehung der Chachapoya-Kultur in Peru beteiligt waren.

https://www.heise.de/tp/features/War-die-Neue-Welt-gar-nicht-so-neu-3263149.html

http://www.chbeck.de/productview.aspx?product=13545943

https://de.wikipedia.org/wiki/Hans\_Giffhorn

Antwort
von Maxieu, 17

Und, wenn ja, warum gilt dann COLUMBUS als erster in Amerika ?

Kommst du wirklich nicht darauf?

1. Weil Kolumbus von seiner Reise berichtet hat.

2. Weil man zu der Zeit, als sich - neudeutsch gesprochen - das Narrativ von der Entdeckung Amerikas gebildet hat, nichts von der Landung der Wikinger dort wusste.

Mit deiner Art des Erstaunens könntest du genauso gut fragen, wieso man von der Entdeckung Amerikas durch Kolumbus spricht.
Schließlich haben "es" die Asiaten, die später "Indianer" hießen, ja schon lange vor ihm entdeckt - wobei man sich wiederum fragen darf, als was sie selbst dieses "es" konzipiert haben.

Antwort
von hutten52, 11

Erdogan weiß es besser. 

Die WELT meldete 2014: "Amerika verdankt nach Auffassung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan seine Entdeckung nicht Christoph Kolumbus, sondern den Muslimen. "Kontakte zwischen Lateinamerika und dem Islam lassen sich bis ins 12. Jahrhundert zurückverfolgen“, sagte Erdogan in einer vom Fernsehen übertragenen Rede während eines Gipfeltreffens mit lateinamerikanischen Muslimen.

„Muslimische Seeleute erreichten schon 1178 Amerika. Columbus selbst erwähnte eine Moschee auf einem Hügel an der Küste Kubas“, sagte Erdogan. Der Staatschef erklärte sich sogar bereit, an der erwähnten Stelle eine Moschee zu erbauen."

Antwort
von zasch, 27

Wikinger. Kannste in 1-2 min googlen und lesen.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Entdeckung_Amerikas

Cheers

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten