Frage von ReinerSeidler, 26

War vor 20 Jahren arbeitslos, habe von daher noch Rückstände von Unterhaltsvorschuß, Kinder sind alle erwachsen. Gehe bald in Rente. Wie ist Pfändungsgreze?

Werde nur etwa 1000,-Euro Rente bekommen. Kann mir davon für 20 Jahre alte Rückstände von Unterhaltsvorschuss noch etwas gepfändet werden, und wie hoch ist meine momentane Pfändungsfreigrenze in dieser Sache solange ich noch arbeite?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DFgen, 16

Unabhängig von der Höhe deines Einkommens (Verdienst, Rente, Mieteinnahmen etc....) hast du einen "Pfändungsfreibetrag" von derzeit rund 1079 Euro. 

Mit jeder möglichen Unterhaltsverpflichtung (z. B. der Ehefrau, Eltern...) würde sich der Freibetrag erhöhen. Das trifft für dich aber nicht zu, da du mit 1000 Euro nicht "leistungsfähig" wärst, um Unterhalt gewähren zu können...

Deine Rente liegt also unter dem Pfändungsfreibetrag.

Antwort
von wilees, 23

Gibt es überhaupt einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluß? Hast Du zwischenzeitlich irgendwelche ( anerkennenden ) Zahlungen geleistet?

Dieser Link scheint auch recht informativ zu sein:

Verjährung Rückzahlung Unterhaltsvorschuss JA ...

www.frag-einen-anwalt.de/Verjaehrung-Rueckzahlung-Unterhaltsvorschuss-JA-Unter...
Antwort
von DerHans, 26

Pfändungsfreigrenze liegt bei 1.078 €.

Kommentar von ReinerSeidler ,

Danke für diese hilfreiche Antwort.

Antwort
von Mignon4, 18

Wenn vollstreckbare Titel gegen dich noch im Umlauf sind, dann sind sie 30 Jahre rechtsgültig. Erst nach 30 Jahren tritt eine Verjährung ein. Die Pfändungsfreigrenzen kannst du ganz leicht selbst im Internet ergooglen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten