Frage von Anonym40000, 99

War unentschuldigt nicht in der Arbeit, was blüht mir?

Hallo ihr Lieben,

ich war heute unentschuldigt nicht in der Arbeit und wollte euch fragen, was mir da jetzt so blüht?

Hatte die letzten 2 Wochen frei und hätte heute um 7 antreten müssen, aufgewacht bin ich um 11 ... Vor lauter Panik (bei uns in der Arbeit gehen sie seehr streng mit zu-spät-kommen etc. um) hab ich auf die Anrufe nicht reagiert und auch nicht zurückgerufen,

Hatte mir überlegt, anzurufen und zu sagen ich wäre krank, hätte dafür aber eigentlich auch schon vor Dienstantritt, also vor 7 Uhr anrufen müssen. Da hätte jeder direkt geschnallt, dass ich nur verpennt hab und krank "mache"; und das wollte ich auch nicht.

Ich hätte direkt anrufen sollen, ist mir auch klar, aber ich hatte einfach übel die Panik vorher ...

Da ich ja, wie gesagt, die letzten 2 Wochen Urlaub hatte und die Schule bei uns in Bayern auch erst morgen los geht habe ich vor, das aus ausrede zu benutzen, à la "Hä aber ich dachte ich habe die ganzen FERIEN urlaub? Ich dachte es wäre klar dass ich am Montag noch daheim bleib?" sowas in der richtung.

Ist absolut nicht die feine englische art, ich hab das selber keinen bock drauf, aber ich werd das jetzt so durchziehen.

So, nun die eiegenltiche Frage: Was blüht mir? Kann das ein Grund für eine fristlose Kündigung sein? (Bin Azubi im 3. Lehrjahr)

Moralaposteln brauchma ned, mach mir schon selbst echt n schlechtes gewissen und weiß auch, dass ich von anfang an anders hätte reagieren sollen.

Peace!

Antwort
von marenka111, 46

Hallo, also du kannst es ja machen wie du willst. Irgendeinen Nachteil hat das auf jeden Fall, wahrscheinlich auch eine Abmahnung. Aber ich würde trotzdem sagen, dass ich verschlafen und auch die Anrufe nicht gehört hätte. Dann stehst du wenigstens ehrlich da, hast nicht noch ein größeres schlechtes Gewissen und brauchst dir auch nichts daher zu machen, bei dem du dich später vielleicht mal unbedacht versprichst. Mehr verlieren kannst du dadurch nicht , im besten Fall aber vielleicht etwas gewinnen. 

Antwort
von Ninapae123, 47

Wenn du Glück hast, kommst du damit durch!
Ansonsten ist das ein Grund für eine Abmahnung aber nicht für eine Kündigung.
Wurdest du schon einmal abgemahnt?

Antwort
von Anonym40000, 27

Hey Leute,

hab tatsächlich schon eine Abmahnung wegen zuspätkommens bekommen (3 mal in 9 Monaten), das ist auch der Grund weshalb ich so Angst davor habe das einfach zuzugeben.

Ohman Leute, wenns dumm läuft kann ich damit rechnen dass ich den Job los bin oder?

Antwort
von BarbaraAndree, 57

Gehe heute noch zum Arzt und sage ihm, dass es dir schlecht geht (Magenkrämpfe etc.) und du könntest heute nicht zur Arbeit gehen. Dann rufst du bei dem Arbeitgeber an und sagst, du seist heute Morgen beim Arzt gewesen und würdest morgen wieder zum Dienst erscheinen. Das Attest gibst du dann morgen ab. Wenn es streng läuft, bekommst du eine Abmahnung, wenn du Glück hast, wirst du "klein" gemacht.

Einen Auszubildenden wegen Fehlens von einem Tag zu kündigen dürfte nicht passieren, dafür reicht dieses Fehlverhalten m.E. nicht aus, zumal die Handwerkskammer eingeschaltet werden müsste.

Sieh zu, dass dir das nicht noch einmal passiert, stell dir einen Wecker, den du auch hörst!!!

Kommentar von atzef ,

Aber er ist doch gar nicht krank. Da würde sich der Arzt ja eines Betrugs schuldig machen...

Außerdem erklärt das nicht, warum er nicht vorher im betrieb angerufen hat. Das ist seine Pflicht. Die kennt er auch.

Antwort
von atzef, 40

Nein. Eine fristlose Kündigung rechtfertigt das nicht.

Maximal droht dir eine Abmahnung. Im Wiederholungsfall die nächste und dann so langsam die fristlose.

Natürlich hast du dich nicht mit Ruhm bekleckert. Aber wirklich clever wäre es, einfach bei der kompletten Wahrheit zu bleiben und genau das zu erzählen, was du hier geschrieben hast.

DAS kann man verstehen und nachvollziehen. Die Ausrede aber macht dich doch nur zum verpeilten Trottel.

Mein Tipp wäre also, bei der Wahrheit zu bleiben, das Verschlafen, aber auch die Panik einzuräumen, für das nächste Mal zu geloben, sofort anzurufen, dann auch notfalls später noch zu kommen und um Entschuldigung zu bitten.

Ich würde dich dann zwar immer noch nicht verhelden, aber hätte Respekt vor deiner Aufrichtigkeit und Selbstkritik und würde vermutlich auf die Abmahnung verzichten...

Antwort
von Geisterstunde, 28

Im günstigsten Fall "nur" eine Abmahnung, im schlimmsten Fall eine Kündigung.

Antwort
von Kandahar, 49

Das ist ein Grund für eine Abmahnung. Die Kündigung kommt dann beim nächsten Fehlverhalten.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community