Frage von Benjamin999, 41

War meine Reaktion berechtigt?

Hey Leute, Ich würde gerne von unparteiischen außenstehenden wissen, ob ich in der folgenden Situation überreagiert habe.

Ein ehemals guter Freund von mir ist vor ein paar Monaten in eine andere Stadt gezogen. Ab da an fing er an sich nicht mehr wirklich bei mir zu melden: Der einzige Kontakt ging nur noch von mir aus. Und er hat sich dann nur gemeldet wenn er etwas wissen wollte oder etwas brauchte. Dann fing er an auf diverse WhatsApp-Nachrichten nur noch selten bis gar nicht mehr zu antworten auch wenn er es gelesen hat.

Dann hab ich ihn etwas in Ruhe gelassen und wollte dann mit ihm skypen doch er sagte, dass er grade nicht daheim wäre und eben nicht kann. Ich dachte mir oke, kann man nix machen und fragte einen anderen Freund was er grade macht und er erzählt mir, dass er grade mit A. (dem einen Freund) skypt. Ich hab A. einen Tag später drauf angesprochen was das sollte, dass er mich belogen hat. Und er hat es auch noch verleugnet und gesagt, dass das erst viel später war obwohl das gar nicht stimmt weil L. (Noch ein anderer Freund) erzählte mir am nächsten Tag, dass er mit A. und J. (Der den ich gefragt hab was er macht) genau um diese Uhrzeit als ich A. Fragte geskypt hat und zwar noch bis abends um 8. Daraufhin habe ich A. gesagt dass es mir tierisch aufn Geist geht dass er den Kontakt abbricht, sich nur meldet wenn er etwas braucht und mich belügt und dann habe ich die Freundschaft vorübergehend auf Eis gelegt.

Ich hoffe, der Text war nicht zu verwirrend aufgebaut und man kann es einigermaßen verstehen.

Was meint ihr? Habe ich überreagiert oder war meine Reaktion berechtigt? Ratschläge?

Danke für jede Antwort LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von cowgirl596, 6

Ich finde deine Reaktion wirklich berechtigt. Ich hätte ihm an deiner Stelle sogar noch mehr, als die Bezihung aufs Eis zu legen, verpasst. Und ich würde von ihm solange die Erklärung verlangen bis die Sache aufgeklärt sein würde. Aber dass bin nur ich, das heißt noch lange nicht du solltst es auch so machen;)

Dann wäre die Frage nach dem Weiter unvermeidbar, und ich hätte es mir wirklich überlegt ob er mir soviel bedeutet, dass ich ihm hinterher renne, oder wenigstens befreundet sein will. Ob ich den Risiko eingehen würde, von ihm wieder durch solche Lügen und Nichtbeachtung verletzt zu werden, oder ich ihn lieber für immer hinter mir lasse, und er erst dann merkt, was er verloren hat.

Ich persönlich halte die letzte Variante für besser, denn ein Lügner, der zu feige ist, um sein Problem mit dir zu besprechen,oder dir wenigstens seine vollkommen unverständliche Reaktion zu erklären, ist ehrlich nicht gut genug für dich.

Klar es kommt drauf an wie er sich schon vorher benommen hat, aber nach deiner Beschreibung zweifle ich daran dass ihr vorher keine gute und ehrliche Beziehung hattet.

Es ist nur meine persönliche Einstellung, und man hätte auch die Umstände der Situation beachten sollen, welche du aber absichtlich verschwiegen hast, um einen ganz und gar unparteiischen Rat zu bekommen.

Lange Rede, kurzer Sinn: du musst selber herausfinden, was für euch beide das Beste sein wird, aber besonders für dich!

Ich wünsche dir noch viel,viel Glück und vergiss nicht auf dein Bauchgefühl zu achten, der weiß es am besten was für dich das Beste ist. Wirklich!

Cowgirl596

Antwort
von ErsterSchnee, 21

"Die Freundschaft vorübergehend auf Eis zu legen" halte ich für maßlos übertrieben.

Antwort
von MorganLeFay7, 12

Kann ich voll verstehen, er is es nicht wert dass du ihm hinterherrennst, wenn er selber sich gar nicht um dich kümmert...

Antwort
von Ewwas17, 12

Berechtigt, in meinen Augen.

Das Leben kann einen ja auseinander treiben, damit muss man sich ein Stück weit abfinden. Aber Lügen ist einfach nur feige; hätte ihm auch meine Meinung gegeigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten