Frage von hilgar999, 54

War mein Arbeitgeber ehrlich?

Seit Anfang März arbeite ich Teilzeit. Mit Vertragsunterschrift wurde nur nach der Sozialversicherungsnummer gefragt, was mir schon leicht merkwürdig vorkam (Keine Kontonummer, Steuer-ID....) Gestern Abend bekam ich eine email, in der mein Arbeitgeber dann wissen wollte, bei welcher Krankenkasse ich versichert bin. Nun gut: War ich dann seit Anfang März nur als Minijobber angemeldet, um Geld zu sparen, und jetzt, da die 450€ Brutto überstiegen sind geht das offiziell zur Krankenkasse, weil die sich dann einige Tage Sozialversicherung sparen konnten? Verstehe ich das richtig? Wenn dem so sein sollte, kann meine Krankenkasse meinen Arbeitgeber bitten, die Sozialversicherung ab dem 1. Arbeitstag rückwirkend zu übernehmen?

Antwort
von dadamat, 16

Deine Steuernummer und Sozialversicherungsnummer musst du bei jedem Arbeitgeber angeben, auch den Namen der Krankenkasse.

Kommentar von hilgar999 ,

Natürlich, aber das war nicht meine Frage. Mein Eindruck: Ich war aus Spargründen zunächst als Minijob-Kraft gemeldet. Dies wäre aber dreist, wenn für mich ein 120 Monatsstunden Arbeitszeitkonto läuft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten