Frage von KevinEmma, 66

War jetzt alles umsonst, Alkoholiker?

Hallo,

ich habe in letzter Zeit etwas viel Alkohol getrunken.

Dann wollte ich mal eine Pause einlegen, das läuft auch relativ gut, aber ich habe gestern 3 Mon Cherie gegessen, war jetzt alles für die Katz?

Antwort
von LiselotteHerz, 59

Wenn jemand selbst der Überzeugung ist, dass er Alkoholiker ist, also nicht normal mit Alkohol umgehen kann, der sollte ganz auf Alkohol verzichten. Pause machen - das ist völliger Unsinn. Ich bin lange Zeit zu den Anonymen Alkoholikern gegangen, da solltest Du auch mal vorbei schauen. Alkoholiker ist

- wer nach einen Glas nicht aufhören kann

- wer regelmäßig trinkt (mehrmals in der Woche)

- wer öfters mal einen Filmriss hatte

- wer zuhause heimlich trinkt

- wer tagsüber schon an sein "Gläschen zur Entspannung" denkt

- wer es nicht schafft, auf einer Party sich ohne Alkohol zu amüsieren bzw. sich einzubilden, das gehöre unbedingt dazu

- wer trinkt, weil er sich geärgert hat, oder meint, sich mit einem Glas Alkohol entspannen zu müssen oder der Ansicht ist, das würde ihm nach einen schlimmen Tag als Belohnung zustehen

Für Alkoholiker ist kein Grund zu nichtig, um Alkohol zu trinken.

Ich bin seit 30 Jahren trockene Alkoholikerin - ich habe zu den Menschen gehört, die nicht einfach ein Glas Wein trinken können; bei mir wurde das dann zumindest eine Flasche. Das geht leider ganz schnell und eines Morgens stehst Du auf und kannst Deine Kaffeetasse nicht mehr ruhig halten. Schau Dich mal nach Meetings in Deinem Umfeld an, ist völlig unverbindlich, wenn es Dir da nicht gefällt oder Du meinst, das wäre nichts für Dich, musst Du nicht wieder hin. Das läuft alles auf freiwilliger Basis ab, da sitzen keine Ärzte und keine Psychologen, nur Menschen, denen es geht wie Dir. lg Lilo

Kommentar von KevinEmma ,

ich mag menschen eigentlich nicht und rede auch nicht gerne mit ihnen

1+2 treffen zu, der rest nicht

Kommentar von LiselotteHerz ,

Das wird Dein Problem sein, dass Du mit Menschen nicht umgehen kannst. Wenn Du regelmäßig trinkst - ich kenne das aus bitterer Erfahrung - brauchst Du Hilfe. AA gibt es übrigens auch online, dann kannst Du anderen Betroffenen schreiben - vielleicht wäre das ein erster Schritt, der Dir leichter fallen würde? Ich persönlich finde nichts wichtiger, als mit Menschen über meine Sorgen und Probleme zu sprechen und vor allem!! anderen mal zuzuhören. Da lösen sich viele eigene Probleme dabei - man merkt dann, dass man sich einzigartig ist. Hier noch ein Link für AA online

https://www.anonyme-alkoholiker.de/content/041onl/041liste.php

Ich bin mir bei mir nicht sicher, ob ich ohne AA nicht längst tot wäre, zumindest hätte ich inzwischen mit Sicherheit einen schweren Leberschaden und womöglich mehrere Entzugsaufenthalt in Kliniken hinter mir. Da ist AA doch eine sehr gute Alternative, findest Du nicht?

Kommentar von LiselotteHerz ,

Falls das für Dich in Frage käme, stelle ich Dir einen Link rein, wo Du nach Meetings in Deinem Umfeld schauen kannst

https://www.anonyme-alkoholiker.de/

Ich bin da - außer anfangs, da hat man etwas Hemmungen über sich zu reden - gerne hingegangen. Habe dort auch eine Menge netter Leute kennengelernt.

Kommentar von KevinEmma ,

nein, außerdem hätte ich die selber gefunden

da würde ich eher zum arzt gehen, als in so eine runde, ich halte davon wirklich gar nichts

Kommentar von LiselotteHerz ,

War nur eine Empfehlung - das musst Du selbst wissen. Wer da nicht freiwillig hin will, dem kann man ohnehin nicht helfen. Aber der Arzt wird das auch nicht können - was soll er denn machen? Er wird Dir zuhören und Dir sagen, Du sollst nicht soviel trinken. Evtl. wird er Dir eine Psychotherapie empfehlen - dann wärst Du allein mit Deinem Therapeuten.

Antwort
von Pangaea, 51

Hast du Sorge, dass du bereits vom Alkohol abhängig bist, oder willst du nur mal deine Leber ein bisschen schonen?

Falls du Sorgen wegen Abhängigkeit hast, mach doch mal diesen Test https://www.kenn-dein-limit.de/selbst-tests/alkohol-selbst-test/ und begib dich eventuell in Behandlung.

Wenn du nur deine Leber schonen willst und für eine bestimmte Zeit auf Alkohol verzichten willlst, rechne jetzt diese Zeit neu ab heute. Also falls du sechs Wochen ohne Alk sein wolltest, verzichte jetzt für die nächsten 6 Wochen (dann darfst du an Weihnachten unde Silverster wieder ...).

Solltest du damit Probleme haben, besteht der Verdacht auf eine Abhängigkeit, dann mach den Test.

Antwort
von Steffile, 66

Nein, mach weiter mit der Pause!

Kommentar von KevinEmma ,

ok, danke, wie lange ca?

einen monat?

Kommentar von aftermath92 ,

für immer

Kommentar von KevinEmma ,

nein...

Antwort
von heidemarie510, 11

Ich habe das Gefühl, du hältst uns hier zu Narren und redest Dir Deinen Alkoholkonsum passend. Warum Schreiber du hier, wenn Du keinen Rat annimmt? Alles Gute!

Antwort
von UweKeim, 50

Ja, mit 3 hast du echt übertrieben. Eins wäre ja noch in Ordnung gewesen aber 3?

Achwas, mach eine mal eine richtige Pause und die auch für längere Zeit und vermeide auch Essen wie jetzt z.B. die Mon Chérie und dann klappt das schon :).

Antwort
von ArgusKay, 15

In Mon Cherie ist kaum Alkohol drinnen. Mach weiter und wenn ab jetzt Keine Schnapspralinen mehr, wenn du dir deswegen schon Vorwürfe machst.

Antwort
von Gina02, 42

Es ist nie umsonst. Hast jetzt die 3 MonCherie genossen und gut is.Wie lange dauerte die Pause?

Kommentar von KevinEmma ,

5 tage....

es ging aber eigentlich nur um süsses, meine frau hatte die gegessen und ich hab mir 3 genommen, ich hätte ihr ja auch die packung wegnehmen können..

Kommentar von Gina02 ,

Dann verzichte weiter und runde auf auf 4 Wochen.Wenn´s Dich in der Zeit nicht nach Alk pfupfert, ist alles gut! Toitoitoi

Kommentar von KevinEmma ,

ok, danke, 4 wochen sind super, das ist genau mein geburtstag


war eigentich auch so meine planung, so geburtstag, dann sylvester und dann erst vielleicht karneval

Kommentar von Gina02 ,

Prima, dann ist auch ´n Gläschen Sekt zum anstoßen erlaubt, grins!:)) LG

Kommentar von Gina02 ,

Upps: Zum Anstoßen ist richtig.

Antwort
von robi187, 43

das ist eine frage der sichtweise?

und welche ziele du hattest?

wenn du aber angst hast ein alk zu sein dann frage deinen arzt?

oder frage betroffene die es geschaft haben so zu leben wie sie es möchten. z.b. bei

https://www.anonyme-alkoholiker.de/content/03info/03index.php

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community